Titelaufnahme

Titel
Die Präzision computernavigierter Implantation bei Einzelzahnlücken im anterioren Bereich des Oberkiefers und die damit verbundene Auswirkung auf den Pink-Esthetic-Score / eingereicht von Joanna Berecki
Weitere Titel
The accuracy of navigated implantology of single tooth gaps in the upper jaw and the accompanied effect on the Pink-Estehtic-Score - a retrospective research
Verfasser / VerfasserinBerecki, Joanna
Begutachter / BegutachterinMailath-Pokorny, Georg
ErschienenWien, 2016
Umfang54 Blatt : Illustrationen, Diagramme
HochschulschriftMedizinische Universität Wien, Univ., Diplomarbeit, 2016
Anmerkung
Zusammenfassung in englischer Sprache
Datum der AbgabeMärz 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)navigierte Implantation / schablonengeführte Implantologie / Einzelzahnlücke / Oberkiefer / Pink Esthetic Score
Schlagwörter (EN)navigated implantology / flapless surgery / single tooth gap / upper jaw / Pink Esthetic Score / accuracy
URNurn:nbn:at:at-ubmuw:1-196 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die Präzision computernavigierter Implantation bei Einzelzahnlücken im anterioren Bereich des Oberkiefers und die damit verbundene Auswirkung auf den Pink-Esthetic-Score [0.87 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Ziel: Ziel dieser Studie ist die Bestimmung der Genauigkeit von Spätimplantationen bei Einzelzahnlücken im OK-Frontzahnbereich, die mit Hilfe von computerunterstützt angefertigten Schablonen der Firma NobelBiocareTM gesetzt wurden, und die damit einhergehende Auswirkung auf den Pink-Esthetic-Score (PES). Material und Methodik: Für diese retrospektive Studie wurden 27 Patienten mit bereits gesetzten Frontzahnimplantaten, die zuvor mit der Software NobelGuideTM der Firma NobelBiocareTM geplant wurden, ausgewählt. Die prä- und postoperativen computertomographischen Aufnahmen wurden jeweils in zwei verschiedenen axialen Schnittebenen (apikal und krestal) überlagert und vermessen. Anschließend konnten die Messdaten mithilfe von dentalen Fotografien (nach einem follow-up von 2,3 Jahren) mit dem PES verglichen werden, um eine mögliche Korrelation zu erkennen. Ergebnisse: Die mittlere Abweichung im apikalen Bereich des Implantates betrug 1,2 mm und im Schulterbereich 0,8 mm. Die maximale Abweichung belief sich auf 2,6 mm im apikalen Bereich und auf 1,6 mm im Schulterbereich. Die häufigste Abweichung erfolgte nach bukkal (70%). Abweichungen >= 0,8 mm zeigten ein signifikant schlechteres ästhetisches Ergebnis (medianer PES: 9,5, IQR: 8-11) als Abweichungen < 0,8 mm (medianer PES: 13, IQR: 12-13) (p =0,039). Konklusion: Trotz geringer Abweichungen der Implantatpositionen im Frontzahnbereich des Oberkiefers ist die Ästhetik den Möglichkeiten entsprechend gewährleistet, Abweichungen ab 0,8 mm wirken sich jedoch negativ auf die Ästhetik aus.

Zusammenfassung (Englisch)

Purpose: The aim of the study was to investigate the accuracy of computer guided implant surgery and the related esthetical outcome of single-tooth implants in the anterior maxilla using the Pink-Esthetic-Score (PES). Matherials and Methods: Computer guided single-tooth implants in the upper jaw were inserted in 27 patients for a delayed replacement of upper front teeth. After comparing the pre- and the postoperative computer tomography scans it was possible to determine the accuracy of stereolithographic templates. The relation between the precision and the esthetic outcome was evaluated by pictures taken after a mean follow-up of 2,3 years using the PES Results: The mean deviation at the apical area was 1,2 mm and at the implant shoulder 0,8 mm. The highest inaccuracy amounts 2,6 mm apically, and 1,6 mm at the implant shoulder. The most frequent deviation (70%) was to the buccal side. There was a significant correlation (p =0,039) between deviations >= 0,8 mm and the esthetic outcome (median PES 9,5, IQR 8-11) in comparison to deviations < 0,8 mm (median PES: 13, IQR: 12-13) Conclusion: Lower deviations in computerguided surgery in the anterior maxilla do not affect the esthetics as much as deviation >= 0,8 mm with a significantly compromised esthetic outcome.