Titelaufnahme

Titel
Parakrine Wirkung von Sinusmucosafibroblasten auf die Osteoklastogenese in-vitro / eingereicht von Thomas Tschepper
VerfasserTschepper, Thomas
Begutachter / BegutachterinGruber, Reinhard
Erschienen2007
Umfang50 Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Med. Univ., Dipl.-Arb., 2007
Anmerkung
Zusammenfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Sinusmucosa / Fibroblast / Sinusaugmentation / Sinuslift / Resorption / Knochen
Schlagwörter (EN)sinusmucosa / fibroblast / augmentation / resorption / bone
URNurn:nbn:at:at-ubmuw:1-4359 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Parakrine Wirkung von Sinusmucosafibroblasten auf die Osteoklastogenese in-vitro [2.46 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Sinusaugmentation ist eine etablierte Maßnahme, um bei Patienten im atrophierten Oberkieferseitzahnbereich eine ausreichende Knochendicke für Implantate zu erhalten. Folge der Sinusaugmentation ist häufig eine teilweise Resorption des Transplantates, hauptsächlich entlang der Schneider'schen Membran. Diese Beobachtungen könnten auf ein parakrines System der Schneider'schen Membran hindeuten, welches die postoperative Resorption beeinflusst. Ziel der vorliegenden Arbeit war es, den Einfluss von Sinusmucosa Fibroblasten (SMF) auf die Formation der Osteoklasten zu untersuchen. Unsere Versuche zeigen, dass receptor activator of nuclear factor kappaB ligand (RANKL)- induzierte Osteoklastogenese durch Überstände der Sinusmucosazellen gehemmt wird.

Die SMF dürften über einen parakrinen Effekt auf die Osteoklastogenese in einer Kultur mit RANKL und M-CSF wirken. Dieser Effekt war nicht vorhanden bei SMF welche mit TNF-?, IL-1 und Prostaglandin E2 stimuliert wurden. Diese Ergebnisse zeigen, dass Sinusmucosafibroblasten die RANKL vermittelte Osteoklastogenese hemmen können. Dieser Effekt scheint reduziert zu sein in Gegenwart von Entzündungsmediatoren.

Zusammenfassung (Englisch)

Sinus augmentation is an accepted procedure to achieve adequate bone height for implant placement in the posterior maxilla. Resorption of autografts is frequently observed in the augmented sinus immediately adjacent to the Schneider membrane. These findings raise the possibility that Schneider membrane provides a paracrine microenvironment that affects the process of resorption. To establish a link between the Schneider membrane and graft resorption, fibroblasts from the porcine sinus mucosa were tested for their ability to affect the formation of osteoclasts in vitro. Here we report that receptor activator of nuclear factor-kappaB ligand (RANKL)-induced osteoclastogenesis was inhibited by the conditioned medium (CM) of sinus mucosa fibroblasts (SMF) suggesting a paracrine effect on osteoclastogenesis when cultivated in the presence of RANKL and macrophage colony-stimulating factor. The inhibitory activity within the CM decreased when SMF were exposed to IL-1, TNF-? and prostaglandin E2. These results suggest that fibroblasts from the sinus mucosa suppress osteoclastogenesis, an effect that is reduced in the presence of inflammatory mediators.