Titelaufnahme

Titel
Die postgraduelle Ausbildung für Zahnärzte in Deutschland, Österreich und der Schweiz / eingereicht von Eva Graßmel
VerfasserGraßmel, Eva
Begutachter / BegutachterinUlm, Christian ; Vasak, Christoph
Erschienen2015
Umfang157 Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Med. Univ., Dipl.-Arb., 2015
Anmerkung
Zusammenfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Weiterbildung / Fortbildung / postgraduelle Ausbildung / Master / Bologna-Prozess / Fachzahnarzt / Weiterbildungsausweis / Zahnärztekammer / ECTS / Nostrifizierung
Schlagwörter (EN)postgraduate professional education / professional development / postgraduate education / master / Bologna-Process / general dentistryspecialist / pass for further education / Dental Assoziation / ECTS / nostrification
URNurn:nbn:at:at-ubmuw:1-1546 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die postgraduelle Ausbildung für Zahnärzte in Deutschland, Österreich und der Schweiz [3.04 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In dieser Diplomarbeit wurde das postgraduelle Ausbildungssystem für Zahnärzte in Deutschland, Österreich und der Schweiz genauer begutachtet. Dabei ist zu bedenken, dass es nur eine Aufnahme des Augenblickes ist. Schon morgen können wieder neue Gesetze entschieden werden, die diese Arbeit verwerfen. Das Ziel der Bologna-Reform ist es, die Attraktivität im postgraduellen Bildungsbereich im europäischen Raum zu steigern und somit ein lebenslanges Lernen zu ermöglichen. 1 Wie sieht es 16 Jahre nach dieser Reform aus? Als Grundlage dienen die Gesetzestexte der Hochschulen und der Länder, Interviews und Texte aus Fachzeitschriften. Es wurden E-Mails an alle Universitäten, die ein Zahnmedizinstudium anbieten in Deutschland, Österreich und der Schweiz ausgesandt (siehe 12. Anhang). Spezielle Fragen wurden zusätzlich an alle Landeszahnärztekammern in Deutschland geschickt sowie an die Bundeszahnärztekammer in Deutschland.

Das Ergebnis ist, dass der Fachzahnarzt in Oralchirurgie und Kieferorthopädie in der Schweiz und Deutschland anerkannt wird. 2 In Österreich gibt es keine Fachzahnärzte, deshalb werden auch keine anerkannt. 3 Den Fachzahnarzt in Parodontologie und Allgemeine Zahnheilkunde kann man in Westfalen-Lippe bzw. Brandenburg belegen, wird aber nicht in allen Bundesländern innerhalb Deutschlands anerkannt (siehe Diplomarbeit 4.6.). Es bestehen Unterschiede im OP-Katalog für Ausbildung zum Fachzahnarzt in Oralchirurgie (siehe Diplomarbeit 4.7.).

Durch die Richtlinie 2005/36/EG sowie 2013/55/EU ist innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraumes ein erleichtertes Arbeiten als Zahnarzt im Ausland ermöglicht worden. 4, 5, 6 Der postgraduelle Master wird europaweit anerkannt, wenn er entsprechend akkreditiert ist. 7 Postgraduelle Master können in Österreich im Bereich der Zahnmedizin belegt werden, führen aber nicht zu einer erweiterten Berufsqualifizierung. 8 Es gibt also durchaus noch Handlungsbedarf, um ein harmonisches Europa auch im postgraduellen Ausbildungsbereich zu erreichen, aber gerade durch die Richtlinie kam man seinem Ziel schon ein großes Stück näher.

Zusammenfassung (Englisch)

This diploma thesis focuses on the postgraduate education system for dentists in Austria, Germany and Switzerland. One has to keep in mind that this is only a snapshot of the moment. At any moment new laws could be passed that would change everything including this paper-making it not up-to-date anymore. The main aim of the Bologna Process is to raise the attraction of postgraduate education in the European zone and therefore make life-long studying possible. 1 But how does this reformation look like 16 years later? Legislative texts of the universities and countries, interviews and texts from professional journals are the base of this paper. E-mails were sent to all the universities in Austria, Germany and Switzerland offering the study of dentistry. Additional special questions were sent to all state chambers of dentistry of Germany, as well to the general chamber of dentistry of Germany. The outcome is that the oral surgery specialist and dental orthodontics specialist are accredited in Switzerland and Germany. 2 In Austria there are no specialists which is why none of them are accredited. 3 The periodontology specialist and general dentistry specialist can be acquired in Westfalen-Lippe respectively Brandenburg but is not accredited in all German states (see diploma thesis 4.6). There are differences within the catalogue of operations between the several postgraduate educations for the oral surgery specialist (see diploma thesis 4.7).

The Guidelines 2005/36/EG and 2013/55/EU have made it easier to work as a dentist in foreign countries within the economic region of Europe. 4, 5, 6 The postgraduate Master is accredited within all of Europe, if it is respectively accepted. 7 In Austria the postgraduate master in dentistry can be taken, but doesnt lead to an extended qualification of profession. 8 There still is great need of action to achieve a harmonic Europe in the aspect of postgraduate education. The Guidelines have been a great first step to reach this goal.