Titelaufnahme

Titel
Handling behaviour of dental composite resins / eingereicht von Kathrin Ertl
VerfasserErtl, Kathrin
Begutachter / BegutachterinSchedle, Andreas
Erschienen2009
Umfang95 Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Med. Univ., Dipl.-Arb., 2009
Anmerkung
Zusammenfassung in engl. Sprache
SpracheEnglisch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Komposit-Materialien / Verarbeitungseigenschaften / Zahnmedizin
Schlagwörter (EN)composite resin materials / handling behaviour / dentistry
URNurn:nbn:at:at-ubmuw:1-2775 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Handling behaviour of dental composite resins [1.61 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Viskosität, Fließverhalten, Klebrigkeit, Thixotropie und Formstabilität sind neben der Bewegung der Masse und deren beeinflussenden Kräfte wichtige rheologische Parameter im Umgang mit dentalen Komposit-Materialien. Einer der wichtigen Bearbeitungsfaktoren von Kompositen ist deren Klebrigkeitsverhalten. Das Material sollte zwei Eigenschaften aufweisen: Niedriges Klebeverhalten um Haftung des Materials am Instrument zu vermeiden, hohes Klebeverhalten um in der Kavität zu bleiben. Es wurde bis dato sehr wenig über das Klebeverhalten von Kompositen und entsprechende wissenschaftliche Messmethoden publiziert. Ziel dieser Studie ist es, mehr Informationen über das Klebeverhalten von Kompositen herauszufinden. Zu diesem Zweck wurde ein Instrument an der Universität Manchester entwickelt. Das Instrument setzt sich aus mehreren Mess- und Kontrolleinheiten zusammen. Das Hauptmessinstrument (stickiness instrument) besteht aus einem abgeflachten, zylinderförmigen Stahlkopf (Ø: 6 mm), der sich vertikal mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten auf eine tiefer gelegene horizontal verlaufende Oberfläche zu- und wegbewegen kann. Die Oberfläche, deren Temperatur verändert werden kann, integriert eine herausnehmbare Disk. Der Stahlkopf taucht in das mit Komposit gefüllte Loch (Ø: 6.1 mm) der Disk ein. Das Material bleibt am Zylinderkopf kleben und wird nach oben gezogen. Der höchste Punkt (0.2 mm-1.8 mm), den das Material erreicht, nachdem es sich von dem Zylinderkopf gelöst hat, ist der Indikator für das Klebeverhalten des Komposits. Die Resultate zeigen, dass sich die Klebrigkeit bei verschiedenen Temperaturen, Bearbeitungsgeschwindigkeiten und zwischen Herstellermarken deutlich unterscheidet. Der Leistungsvergleich ermöglicht das am besten geeignete Produkt für verschiedene Anwendungsbereiche in der Zahnheilkunde zu finden. Die Ergebnisse können als Basis für die Entwicklung von neuen Kompositmaterialien mit verbesserten Applikations- und Verarbeitungseigenschaften dienen.

Zusammenfassung (Englisch)

Viscosity, flow, stickiness, packability, thixotropy and shape stability are important rheological parameters in studying the handling behaviour of dental composite resins. Further important factors are the fluid motions of and the effort needed to deform composite resins.

Rheological parameters can be very different in response to the handling behaviour. In the clinical handling behaviour of composite restoratives, stickiness is a vital rheological parameter. The material should have two characteristics: (1) low stickiness for not sticking on the instrument and (2) high stickiness for staying in the prepared cavity.

There are very few publications on objective scientific methods for measuring these characteristics. The aim of this study is to evaluate the stickiness behaviour of dental composite resins. For this purpose, a new instrument was designed. This "stickiness instrument" contains several measuring and controlling units. The main part consist of a vertical cylindrical stainless steel bolt with a flat circular end and a platform with a cylindrical mold (diameter: 6.1 mm, depth: 2.2 mm) which is filled with the material to be tested. The temperature of the instrument and the speed of the bolt going in and out of the material can be modified. With a force of 350 g, the instrument's plunger moves slowly into the prepared mold which is filled with the unset composite material. The degree of stickiness is deducted from the height (projected height ranges from 0.2 to 1.8 mm) of the "hill" the material forms when the plunger is withdrawn from the mold until the steelhead detaches itself from the composite. The study aims at showing the difference in stickiness between different brands of composite materials. In general, the stickiest among the tested materials is Estelite while Premise is the least sticky material. By benchmarking different products it is possible to discover the adequate material for different problem-areas in dentistry. In addition, the results of this study can provide a good solid basis for studying new dental composite materials with improved application and handling technique.