Titelaufnahme

Titel
Überprüfung adhäsiver Befestigungsmaterialien bei Verwendung von Zirkonoxid auf konditionierten Titanlegierungen / eingereicht von Mirza Dragic
Verfasser / VerfasserinDragic, Mirza
Begutachter / BegutachterinMoritz, Andreas ; Cvikl, Barbara
Erschienen2013
Umfang117 Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Med. Univ., Dipl.-Arb., 2013
Anmerkung
Zusammenfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)dentale Befestigungsmaterialien / Zirkonoxid / Titan / individuelles Abutment / Panavia F 2.0 / RelyX Unicem / SmatCem2 / G-Cem
Schlagwörter (EN)dental bonding materials / zirconium / titanium / custom abutment / Panavia F 2.0 / RelyX Unicem / SmatCem2 / G-Cem
URNurn:nbn:at:at-ubmuw:1-6096 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Überprüfung adhäsiver Befestigungsmaterialien bei Verwendung von Zirkonoxid auf konditionierten Titanlegierungen [2.67 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Hintergrundinformation und Ziel der Arbeit Die Haftung des Abutments auf der Titanbasis ist eines der entscheidenden Kriterien für den Erfolg einer Implantat-getragenen Versorgung. Ein Problem ist jedoch die Ungewissheit darüber, welcher Verbund bei zweiteiligen individuellen Abutments zwischen der Titanbasis und dem Zirkonoxid zu bevorzugen wäre, um die optimale Haftung zu erlangen. Ebenfalls ungeklärt ist, welches Konditionierungsverfahren sowohl des Zirkonoxids, als auch der Titanlegierung zu favorisieren wäre. Die bestmögliche Haftung des Zirkonoxid-Abutments an der Titanbasis mittels der richtigen Wahl einer bestimmten Befestigungskomponente zu gewährleisten wäre die klinische Konsequenz dieser Arbeit. Ziel dieser in vitro Studie war es fünf verschiedene adhäsive Befestigungsmaterialien nach einer bestimmten Konditionierung der Probekörper hinsichtlich ihrer Resistenz bei Belastung zu testen. Material und Methoden Zirkonoxidscheiben wurden mittels der Befestigungsmaterialien (I) PANAVIA* F 2.0, (II) GC G-Cem*, (III) RelyX* Unicem, (IV) SmartCem*2, (V) SmartCem*2 + Calibra Silan auf konditionierte Titanlegierungsblöcke geklebt. Nach dem Bekleben der Probekörper erfolgte die Probenlagerung für 24h, 16d, 90d oder 150d in 37 C Wasser, sowie ein Thermocycling mit 6000 Zyklen. Anschließend wurden Scherversuche sowie Rasterelektronen-mikroskopische Untersuchungen durchgeführt.

Resultate Die Materialien GC G-Cem* (GC) und RelyX* Unicem zeigten im Vergleich zu PANAVIA* F 2.0, SmartCem*2 und SmartCem*2 in Kombination mit Calibra Silan, nach langzeitiger Lagerung signifikant höhere Scherhaftwerte.

Während der positive Einfluss der Silanisierung des Zirkonoxids in Verbindung mit SmartCem* 2 unter den im Wasser aufbewahrten Proben nicht nachgewiesen werden konnte, zeigten sich nach dem Thermocycling signifikant höhere Scherhaftwerte.

Schlussfolgerung Für den dauerhaften Verbund zwischen Titan und Zirkonoxid wurden, unter den getesteten Befestigungsmaterialien, die besten Langzeit-Resultate mit GC G-Cem* und RelyX* Unicem erreicht.

Zusammenfassung (Englisch)

Background and aim of the dissertation The adhesion of an abutment on the titanium base is one of the key criteria for the success of an implant-supported dental restoration.

However, one problem is the uncertainty about the preferable choice of a material for the optimal adhesion between the titanium base and the zirconium of the two-piece custom abutment. It is also unclear which conditioning methods to prefer for zirconia, as well as for the titanium alloy. Providing the best adhesion between the zirconia and the titan base through the appropriate choice of a particular bonding material would be the clinical consequence of this study. The aim of this in vitro study was to test five different resin luting materials after a certain conditioning of the specimens with respect to their resistance to stress.

Materials and Methods Zirconium discs were bonded to conditioned titanium alloy blocks using the following luting agents (i) PANAVIA* F 2.0 (Kuraray), (II) GC G-Cem* (GC), (III) RelyX* Unicem (3M ESPE), (IV) SmartCem* 2 (Dentsply), (V) SmartCem*2 (Dentsply) + Calibra Silane. After the bonding the samples were stored for 24h, 16d, 90d, 150d, in 37 C water, and thermocycled for 6000 cycles. Afterwards shear tests and a scanning electron microscopic evaluation were performed.

Results The materials GC G-Cem* (GC) and RelyX* Unicem showed in comparison to PANAVIA* F 2.0, SmartCem* 2 and SmartCem * 2 in combination with Calibra Silane significantly higher shear bond strength values after long-term storage. While the positive effect of the silanization of zirconia in combination with SmartCem * 2 was not detected in the water stored samples, significantly higher shear bond strength values were showed after thermal cycling.

Conclusion The best long-term results for permanent bonding between titanium and zirconia, among the tested luting agents, were achieved with GC and G-Cem * RelyX * Unicem.