Go to page
 

Bibliographic Metadata

Title
Outcome after elective percutaneous coronary intervention depends on age in patients with stable coronary artery disease : an analysis of relative survival in a multicenter cohort and an OCT substudy / submitted by Dr.med.univ. Christian Roth
Additional Titles
Outcome after elective percutaneous coronary intervention depends on age in patients with stable coronary artery disease an analysis of relative survival in a multicenter cohort and an OCT substudy
AuthorRoth, Christian
CensorBerger, Rudolf
PublishedWien, July 2016
Description102 Blätter : Illustrationen
Institutional NoteMedizinische Universität Wien, Dissertation, 2016
Annotation
Zusammenfassung in deutscher Sprache
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
LanguageEnglish
Bibl. ReferenceOeBB
Document typeDissertation (PhD)
Keywords (DE)Koronare Herzkrankheit / Überleben / Optische Kohärenz Tomographie
Keywords (EN)Coronary Artery Disease / Survival / Optical Coherenz Tomography
URNurn:nbn:at:at-ubmuw:1-7548 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Outcome after elective percutaneous coronary intervention depends on age in patients with stable coronary artery disease [20.63 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Das Überleben von Patienten mit koronarer Herzkrankheit (KHK) ist stark vom Alter der betroffenen Personen abhängig.

Diese Studie vergleicht das relative Überleben nach elektiver koronare Intervention (PCI) von vier, nach Alter gestaffelten, Patientengruppen mit stabiler KHK und untersucht, ob das relative Überleben nach elektiver PCI von älteren Patientengruppen mit stabiler KHK schlechter ausfällt, als das von jungen Patientengruppen. Weiters werden Prädiktoren für das Überleben nach elektiver PCI mittels einer uni- und multivariaten Analyse bestimmt. Zudem werden die vier Altersgruppen im Zuge einer Sub-Studie mittels optischer Kohärenztomographie (OCT) auf deren Plaquemorphologie untersucht.

Die insgesamt 8.342 Patienten dieser Multicenter-Studie wurden entsprechend ihrem Alter in Quartile unterteilt: junge Patienten (Quartil 1: <58 Jahre; 2.046 Patienten), mittel-alte Patienten (Quartil 2: 5865 Jahre; 1.899 Patienten), alte Patienten (Quartil 3: 6673 Jahre; 2.090 Patienten) und sehr alte Patienten (Quartil 4: >73 Jahre; 2.307 Patienten).

Die vier Patientengruppen zeigten unterschiedliche kardiovaskuläre Risikofaktoren. Für ältere Patienten ist die PCI, auf Grund von gehäuft auftretenden Co-Morbiditäten zumeist mit mehr Komplikationen und einem schlechteren Outcome verbunden. Um Aussagen über das relative Überleben von einzelnen Patientengruppen treffen zu können, wurden diese mit der um Alter und Geschlecht korrigierten Sterblichkeit der Allgemeinbevölkerungen verglichen.

Die Studie hat gezeigt, dass das Überleben der Patienten mit stabiler koronarer Herzerkrankung nach einer elektiven PCI nur geringfügig schlechter ist, als das der Allgemeinbevölkerung. Der starke Einfluss des Patientenalters auf das Überleben wurde von den Ergebnissen des multivariaten Cox-Regressions Models bestätigt. Das relative Überleben der jungen, alten und sehr alten Patientengruppe erwies sich als ähnlich, wonach davon ausgegangen werden kann, dass diese Gruppen zu gleichen Maßen von einer elektiven PCI profitierten. Weiters hat sich gezeigt, dass das relative Überleben der mittel-alten Patientengruppe besser war, als das der anderen Patientengruppen.

Abstract (English)

In patients with coronary artery disease (CAD) age is one of the strongest predictors of survival. Percutaneous coronary intervention (PCI) is associated with more complications and worse outcome in elder patients suffering from various co-morbidities. This study analyzes, if elder patients with stable CAD after elective PCI have a worse relative survival than younger patients.

A total of 8,342 patients with stable CAD between 1998 and 2009, who underwent elective PCI were included in this multicenter study. The study population was stratified according to age into four quartiles: young patients (Quartile 1: <58 years; 2,046 patients), mid-aged patients (Quartile 2: 5865 years; 1,899 patients), elder patients (Quartile 3: 6673 years; 2,090 patients) and very old patients (Quartile 4: >73 years; 2,307 patients).

All four age groups suffered from different cardiovascular risk factors. To evaluate the relative survival of a specific population the mortality of the general population had to be corrected by age and gender. A multivariate Cox regression model underlined the strong influence of age on the prediction of survival. In addition an optical coherence tomography (OCT) substudy showed different plaque composition and burden within the quartiles.

In conclusion the observed survival of patients after elective PCI is slightly lower than the expected survival of the age and sex matched general population. Young, elder and very old patients have a similar relative survival and might therefore have similar benefits from elective PCI. Furthermore, mid-aged patients with stable CAD show a better relative survival than the other age groups.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 29 times.