Go to page
 

Bibliographic Metadata

Title
Materialalterung und Abnahme der Haltekraft und Friktion elastischer Ligaturen in vivo / eingereicht von Philipp Schmid
Additional Titles
Attenuation of material and force relaxation of elastomeric modules in vivo
AuthorSchmid, Philipp
CensorCrismani, Adriano
Published2009
Description60 Bl. : Ill., graph. Darst.
Institutional NoteWien, Med. Univ., Dipl.-Arb., 2009
Annotation
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
Zusammenfassung in engl. Sprache
LanguageGerman
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (DE)Materialalterung / Abnahme der Haltekraft / Friktion / in vivo / elastische Ligaturen / Bracket
Keywords (EN)attenuation of material / force relaxation / friction / in vivo / elastomeric modules / bracket
URNurn:nbn:at:at-ubmuw:1-3741 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Materialalterung und Abnahme der Haltekraft und Friktion elastischer Ligaturen in vivo [1.03 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Ziel dieser Studie war die Evaluierung und Quantifizierung der Kraftabnahme elastischer Ligaturen auf den Drahtbogen und damit das Feststellen eines geänderten Friktionsverhaltens im Mundmilieu. Auch die Materialalterung sollte visualisiert werden. Elastische Ligaturen werden routinemäßig in der Lingualtechnik zur Fixierung der Drahtbögen in den Brackets eingesetzt. Sie werden aber auch in Kombination mit konventionellen Brackets als Ligationsmethode gebraucht. Dabei stellt sich vor allem in der Nivellierungsphase die Frage nach dem Gleitvermögen des Drahtes. Es ist bekannt, dass die Haltekraft der elastischen Ligaturen mit zunehmender Verweildauer im Mund abnimmt. Wenige Studien haben sich mit der Abnahme der Ligaturenhaltekraft und deren Einfluss auf die Friktion des Bogens im Bracket unter den Bedingungen des Mundmilieus, also in einer in-vivo Versuchsanordnung, auseinandergesetzt.

In dieser Studie sollte nun beobachtet werden, wie sich die Haltekraft der Ligaturen auf den Drahtbogen im Zeitintervall von 1, 7, 14, 21 und 28 Tagen verändert. Außerdem wurde die durch den Speichel und umgebende Faktoren bewirkte Materialalterung sowohl der Ligaturen als auch der Drähte und Brackets mitbetrachtet. Die Messung erfolgte durch zwei unterschiedliche Personen um personenspezifische Messfehler auszugleichen. Die Studie ergab einen beträchtlichen Leistungsabfall innerhalb der ersten 7 Tage nach Applikation der Gummiligaturen von im Durchschnitt 25,8% und bestätigte somit unsere Annahme von einem Leistungsabfall in der anfänglichen Phase der Untersuchung. Gefolgert kann aus den Messungen der Kraftabnahme werden, dass nicht nur die gemessene Auslenkungskraft in der ersten Woche um 25,8% abnimmt, sondern auch, dass sich auch die absolute klinische Haltekraft einer Gummiligatur in gleichem Ausmass verringert, und damit auch die Friktion zwischen Bogen und Bracket.

Abstract (English)

The aim of this study was the evaluation and quantification of the force relaxation of elastomeric modules on the archwire and thus to assess if the frictional properties differ in the oral environment.

Elastomeric modules are typically used with lingual braces to fix the archwire to the bracket. Nevertheless they are also a ligation method in combination with conventional brackets. Hereby our interest lies in the amount of ability of sliding of the bracket along the archwire. It is known that the ligation force decreases the longer it is in use in the oral cavity. Only a few studies deal with the ageing-associated decline in holding force and its influence on friction between archwire and bracket in the oral environment.

The intention of this study is to observe if and how much the ligation force differs from the initial force magnitude by taking measurements immediately after application on the first day, the 7th day, the 14th day, the 21th day and the 28th day. The measurements are performed by two different persons to make characteristics in measuring of each one less determining. A change in clinical inspection intervals of normally 4 weeks could be the consequence.

The survey showed that the highest force-relaxation decline occurred within the first 7 days with an amount of 25,76%. Thus our assumption was affirmed. Further the data curve decreases steeply in its initial part and gets plain in its further developing.

So we can reason that the initial decline of 25,76% can be also assumed for the loss of friction between archwire and bracket slot under clinical conditions.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 25 times.