Titelaufnahme

Titel
The role of Notch-mediator RBPJkappa in first trimester human trophoblasts
Weitere Titel
Die Rolle des Notch-mediators RBPJkappa in Trophoblasten des ersten Trimesters
VerfasserVelicky, Philipp
Begutachter / BegutachterinKnöfler, Martin
ErschienenWien, 2016
Umfang52 Blatt
HochschulschriftMedizinische Universität Wien, Univ., Dissertation, 2016
Anmerkung
Arbeit an der Bibliothek noch nicht eingelangt - Daten nicht geprüft
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
SpracheEnglisch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (DE)Plazenta / Trophoblast / Notch / RBPJkappa
Schlagwörter (EN)placenta / trophoblast / Notch / RBPJkappa
URNurn:nbn:at:at-ubmuw:1-7334 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
The role of Notch-mediator RBPJkappa in first trimester human trophoblasts [6.02 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Plazenta ist jenes Organ das während der Schwangerschaft die Verbindung zwischen der Mutter und ihrem Embryo herstellt. Hauptaufgaben umfassen den Nähr- und Sauerstofftransport von mütterlichem zu embryonalem Blut und Abtransport von Abbauprodukten des embryonalen Stoffwechsels. Um das zu bewerkstelligen verbindet sich die Plazenta mit der Schleimhaut des Uterus, der Dezidua, und plazentale Trophoblasten wandern in das mütterliche Gewebe ein. Hier haben Trophoblasten sowohl eine endokrine Funktion als auch die Aufgabe die zur Plazenta führenden Spiralarterien umzubauen um die Blutzufuhr den Bedürfnissen des Embryos anzupassen. Fehler in diesem Prozess stehen in engem Zusammenhang mit der Entwicklung von schweren Schwangerschaftskomplikationen wie Präeklampsie oder Fehlgeburten. Umso mehr überrascht es, dass sowohl die Entwicklung als auch die Details zur Funktionenweise der menschlichen Plazenta bisweilen eher dürftig erforscht worden sind. Bis jetzt wurden mehrere zelluläre Signaltransduktionswege in der Differenzierung von Trophoblasten nachgewiesen, doch die Rolle des kanonischen Notch-Signalweges über seinen zentralen Transkriptionsfaktor RBPJkappa und dessen Ko-Aktivatoren MAML1-3 im Menschen ist bislang unbekannt. In dieser Studie zeige ich mittels Immunfluoreszenzmikroskopie und Western Blot erstmalig, dass sowohl RBPJkappa als auch die MAML Proteine in villösen wie extravillösen Trophoblasten vorhanden sind. Des Weiteren konnte eine Abnahme des Signals eines RBPJkappa-abhängigen Luziferase-Reporters während der in vitro Differenzierung von primären Trophoblasten nachgewiesen werden, was auch mit einer geringer werdenden Expression des Notch-Zielgenes HES1 während dieser Entwicklung einhergeht. Der Knock-Down von RBPJkappa mittels siRNA führte zu einer erhöhten Proliferation von sowohl primären kultivierten Trophoblasten als auch in Zellsäulen von villösen Explants. Interessanterweise führte dies auch zu einer vermehrten Differenzierung, was durch die erhöhte Expression von Differenzierungsmarkern wie ADAM12, ITGA1 und T-cell factor 4 gezeigt werden konnte. Nicht beeinträchtigte waren hingegen Apoptose und Motilität der Zellen durch den Knock-Down. Zusammengefasst weisen die Daten auf eine durch den kanonischen Notch Signalweg kontrollierte Proliferation und Differenzierung von Vorläuferzellen der Zellsäulentrophoblasten hin. Dies könnte ein Mechanismus sein um übermäßiges Wachstum und vorzeitige Differenzierung der Zellen zu verhindern und so einen kontrollierten Ablauf zu bewahren.

Zusammenfassung (Englisch)

The placenta is the connecting organ between an embryo and its mother and it fulfils a multitude of tasks that later in life are accomplished by a number of individual organs. Despite its pivotal function during pregnancy and its postulated involvement in the pathogenesis of major gestational disorders such as pre-eclampsia, miscarriage or intrauterine growth restriction it is a rather neglected organ. Placental functions involve nutrient and oxygen supply of the embryo as well as waste disposal. To realise that, formation of an accurate foetal-maternal interface and proper trophoblast invasion into uterine tissue with subsequent vascular remodelling is essential. Nevertheless, molecular signalling pathways controlling this tightly regulated process are still poorly elucidated. In this study I provide evidence that the canonical Notch signalling pathway, acting through its central transcription factor RBPJkappa, plays a major role in controlling proliferation and differentiation of first trimester primary trophoblasts and villous explant cultures. RBPJkappa and its co-activators MAML1-3 were detected in human villous cytotrophoblasts (CTBs) and extravillous trophoblasts (EVTs) of tissue sections using immunofluorescence. Basic Notch activity was measured in isolated CTBs after transfection with an RBPJκ-dependent luciferase reporter. However, RBPJkappa expression, transcript levels of its target gene HES1 and reporter activity declined during in vitro formation of EVTs. SiRNA-mediated gene knock-down of RBPJkappa extinguished Notch reporter expression and enhanced proliferation of both, isolated CTBs and cell column trophoblasts in villous explant cultures, promoting an increased outgrowth of the latter. Accordingly, markers of the differentiated EVT, i.e. ADAM12, ITGA1 and T-cell factor 4 were upregulated upon gene silencing. Notably, motility and apoptosis were not affected. These data suggest a Notch-dependent control of cell column trophoblast progenitors that could represents a mechanism to prevent exaggerated placental growth by balancing rates of differentiation and proliferation.