Titelaufnahme

Titel
Lip reconstruction - a literature review / eingereicht von Hyang Hee Yoon
Verfasser / VerfasserinYoon, Hyang Hee
Begutachter / BegutachterinWatzinger, Franz
Erschienen2009
Umfang48 Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Med. Univ., Dipl.-Arb., 2009
Anmerkung
Zusammenfassung in engl. Sprache
SpracheEnglisch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Lippen / Lippendefekte / Lippenspalte / Lippenchirurgie / Rekonstruktion / Innovation / Fachliteratur / Publikationen / Literaturstudie
Schlagwörter (EN)lip / lip defect / cleft lip / lip surgery / reconstruction / innovations / modifications / new ideas / literature review
URNurn:nbn:at:at-ubmuw:1-8122 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Lip reconstruction - a literature review [3.91 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

1. Zusammenfassung Eine Vielzahl von Gründen kann zu Lippendefekten führen. Sei es durch angeborene Störungen wie Lippen-, Kiefer-, Gaumenspalten, traumatisch bedingte Verletzungen, Sonneneinwirkung, Behandlung von Präkanzerosen oder Tumorresektion. Die funktionell und aesthetisch erfolgreiche Lippenrekonstruktion stellt eine besonders anspruchsvolle Herausforderung für jeden involvierten Chirurgen dar.

Wissend um die komplexen Funktionen, die einer ungestörten oralen Kompetenz innewohnen, sowie um die soziale Bedeutung und den individuellen Wert eines aesthetisch ungetrübten Äußeren, erlangt die Wiederherstellungschirurgie, im labialen und perioralen Gesichtsbereich, eine ganz besondere Bedeutung.

Unzählbare Veröffentlichungen wurden seit Jahren und Jahrhunderten, weltweit, in diesem Bereich getätigt und fundamentale Rekonstruktionsmaßnahmen beschrieben.

Chirurgische Eingriffe zur Behebung von Defekten lassen jedoch, auch lege artis ausgeführt, nicht selten selbst unerwünschte Defekte zurück.

Ziel dieser Arbeit war es, aus 60 weltweit, in den letzten 29 Jahren veröffentlichten Publikationen in diversen medizinischen Fachzeitschriften, Innovationen, neue Ideen und Modifikationen klassischer, erprobter Rekonstruktionstechniken herauszufinden, und exemplarisch daraus, Vorteile und Nachteile zu beschreiben. Zugleich wurde der Versuch unternommen, diese nach den Gesichtspunkten wie verbesserte funktionelle und aesthetische Resultate, größtmögliche Bewahrung und Schonung gesunden Gewebes, maximalen Erhalts neurovasculärer und muskulärer Strukturen, zu durchleuchten und mit bekannten, klassischen Methoden zu vergleichen.

Gewebeschonende Rekonstruktionstechniken führen zu früher postoperativer voller Funktionalität und oraler Kompetenz. Bevorzugt werden müssen Methoden, welche eine gute oder zufriedenstellende postoperative Aesthetik gewährleisten, das Risiko von Gewebs- oder Lappenverlust niedrig halten, bei möglichst simpler chirurgischer Technik und geringer Narkosedauer, oder Anwendbarkeit in Lokalanaesthesie.

All dies berücksichtigend, findet sich nicht die "Eine Methode" in der Lippenrekonstruktionschirurgie, die alles vermag.

Wohl aber lassen sich Aspekte aus vielen Techniken herausarbeiten, die, wenn respektiert, die geforderten Ziele, eines guten funktionellen und aesthetisch anspruchsvollen, postoperativen Ergebnisses ermöglichen.

Zusammenfassung (Englisch)

2. Abstract A multitude of reasons cause labial lesions or lip loss. Due to congenital defects, such as cleft lip/nasal deformities or due to traumatic injuries, solar radiation damage, treatment of premalignant alterations or tumor resection, lip repair and reconstruction is an extraordinary challenge to any involved surgeon.

A uncountable number of techniques and procedures had been published for lip reconstruction worldwide, over years and centuries. Surgical techniques, even when done in a professional way, sometimes leaves problems where they should solve it.

The aim of this study was to review the vast amount of scientific literature, written on the topic of lip repair, published worldwide over the last 29 years in different medical journals, in order to compare outcome, new advantages or disadvantages. For example, out of 60 of these publications, new ideas or innovations had been proven for success.

Points of great interest are improved functional and aesthetic outcome, by the use of new methods, how to avoid sacrificing of healthy tissue and to prevent neurovascular and muscular structures, to gain immediate postoperative normal function and sensation .

Compared with some "classic methods of lip reconstruction", which technique, innovation or modification of one of these new procedures, preserves motoric function best, and leads to best postoperatively oral competence and aesthetic results.

Summarily advantage or disadvantage of one method over another can't be said clearly.

But after literature research some general aspects seems to be clear to gain improvement in the outcome. Some basic requirements seems to be found, which provides success, and helps to reach the main goals for lip reconstruction, when they will be respected.

Methods which preserves the neurovascular bundles and muscle structures, as much as possible, leads to immediately postoperative oral competence. Healthy tissue should be avoid to be sacrificed, and excision lines and sutures, placed in naturally folds, or along the relaxed skin tension lines, brings best aesthetic outcome.The operation procedure should be kept simple to provide tissue- and flap loss. So after literature review some essential aspects, out of a lot of different techniques, may help to reach the goals for improvement of lip reconstruction.