Bibliographic Metadata

Title
Optimierung der in vitro Differenzierung primärer oraler Keratinozyten durch Variation des Differenzierungsmediums / eingereicht von Hanna Prillinger
AuthorPrillinger, Hanna
CensorReuther, Tobias ; Kriegebaum, Ulrike ; Gruber, Reinhard
Published2012
Description88 Bl. : Ill., graph. Darst.
Institutional NoteWien, Med. Univ., Dipl.-Arb., 2012
Annotation
Zusammenfassung in engl. Sprache
LanguageGerman
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (DE)humane orale Keratinozyten / in vitro / Differenzierung / Differenzierungsmedium / Mundschleimhaut / Keratin 13 / Involucrin / SPR3 / immunhistochemische Fluoreszenzfärbung / quantitative real-time PCR
Keywords (EN)human oral keratinocytes / differentation / in vitro / differentation media / oral mucosa / keratin 13 / involucrin / SPR3 / immunohistochemical staining / quantitative real-time PCR
URNurn:nbn:at:at-ubmuw:1-4230 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Optimierung der in vitro Differenzierung primärer oraler Keratinozyten durch Variation des Differenzierungsmediums [4.25 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Für die Herstellung von autologer Mundschleimhaut in vitro ist eine funktionelle Epidermis essentiell. Als Grenze zur Außenwelt bildet die Schleimhaut eine Barriere für Umwelteinflüsse und reguliert das Flüssigkeitsgleichgewicht. Um diese Funktion zu erreichen, ist die Differenzierung von Keratinozyten nötig. Ziel dieser Arbeit ist es, ein Differenzierungsmedium zu finden, das eine Steigerung der Differenzierung von Keratinozyten in vitro bewirkt. Um dieses Ziel zu erreichen, werden primäre Keratinozyten aus gesunder humaner Mundschleimhaut isoliert. Die Keratinozyten werden mit flüssigen Wachstumsmedien auf DMEM/DMEM-F12 (Dulbecco's Modified Eagle Medium) und KGM (Keratinocyte Growth Medium) Basis behandelt. Sieben verschiedene Differenzierungsmedien werden hergestellt. Als Medienzusätze werden Ascorbinsäure und Cholera Toxin, konditioniertes Fibroblasten-Medium, Kalzium und CMC (4-Chloro-M-Cresol) angewendet. Der Effekt auf die Differenzierung der Keratinozyten wird nach eintägiger und siebentägiger Behandlung bestimmt. Der Zustand der Differenzierung entspricht der Expression von Keratin 13, Involucrin und SPR3 (Small Proline Rich Proteins). Die Expression der Marker wird durch immunhistochemische Fluoreszenzfärbung und quantitative Real-Time PCR bestimmt.

Es hat sich gezeigt, dass eine siebentägige Differenzierungszeit einer eintägigen Differenzierungszeit überlegen ist; mit Ausnahme des Mediums, welches Ascorbinsäure und Cholera Toxin als Zusatz hat. Die Versuche zeigten, dass die verwendeten Medien eine unterschiedliche Differenzierung der Keratinozyten hervorrief. Statistisch war keine Signifikanz nachweisbar. Ein Medium hat sich hinsichtlich des Differenzierungsmarkers SPR3 signifikant von den anderen Medien unterschieden. Keratinozyten konnten mit den verwendeten Medien differenziert werden.

Es lässt sich zeigen, dass sich manche Medien besser für die Differenzierung eignen als andere. Es bedarf allerdings weiterer Bemühungen, ein optimales Medium für die Differenzierung von oralen Keratinozyten in vitro zu erlangen.

Abstract (English)

For the production of autologous oral mucosa in vitro a functional epidermis is essential. The mucous membrane forms a barrier against environmental influences and regulates the water balance. To achieve this function, the differentiation of keratinocytes is necessary. The aim of this study is to find a differentiation medium which causes an increase in the differentiation of keratinocytes in vitro.

To achieve this aim primary keratinocytes from healthy human oral mucosa were isolated. The keratinocytes are treated with growth media on DMEM/DMEM-F12 (Dulbecco's Modified Eagle Medium) and KGM (Keratinocyte Growth Medium) basis. Seven different media are used. As media additives ascorbic acid and cholera toxin, fibroblast conditioned medium, Calcium and CMC (4-Chloro-M-Cresol) are used. The effect on the differentiation of keratinocytes is measured after one day and seven days of treatment.

The state of differentiation corresponds to the expression of keratin 13, involucrin and SPR3 (Small Proline Rich Proteins). The expression of the markers is determined by immunohistochemical staining and quantitative real-time PCR.

A seven-day differentiation periode is superior to a one-day differentiation time; except of the medium with ascorbic acid and cholera toxin as additives. The experiments showed that each medium has a differentiation potential on keratinocytes. Statistically seen, the difference between the media is not significant. Only one medium is significant in relation to the SPR3 differentiation marker.

Keratinocytes were differentiated by the used media. It can be shown that some media are more appropriate for differentiation than others.

However, further experiments are needed to obtain an optimal medium for the differentiation of oral keratinocytes in vitro.