Titelaufnahme

Titel
Schmerzempfindung beim Ein- und Ausligieren kieferorthopädischer Bögen in selbstligierenden und konventionellen Bracketsystemen / eingereicht von Hemma Neuner
Verfasser / VerfasserinNeuner, Hemma
Begutachter / BegutachterinCelar, Ales
Erschienen2012
Umfang52 Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Med. Univ., Dipl.-Arb., 2012
Anmerkung
Zusammenfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Schmerzempfindung / selbstligierende Brackets / konventionelle Brackets / split mouth design / numerische Ratingskala / Bogenwechsel
Schlagwörter (EN)perception of pain / self-ligating brackets / conventional standard edgewise brackets / numeric rating scale / split mouth design / orthodontic leveling
URNurn:nbn:at:at-ubmuw:1-5145 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Schmerzempfindung beim Ein- und Ausligieren kieferorthopädischer Bögen in selbstligierenden und konventionellen Bracketsystemen [2.99 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Problemstellung: Schmerz ist eine der Nebenwirkungen einer kieferorthopädischen Behandlung und kann bei Patienten ein Gefühl von Angst und Abneigung gegenüber der notwendigen Therapie auslösen. Eine schmerzfreie Therapie ist somit der Schlüssel für eine gute Patientenkooperation. Ziel dieser klinischen Studie ist daher der Vergleich der Schmerzempfindung zum Zeitpunkt des Bogenwechsels bei zwei unterschiedlichen kieferorthopädischen Behandlungstechniken (konventionelle versus selbstligierende Brackets).

Material und Methode: 21 PatientInnen im Alter zwischen 14 und 50 Jahren mit symmetrischen Zahnfehlstellungen wurden für diese Studie rekrutiert und festsitzend kieferorthopädisch behandelt. Alle PatientInnen wurden randomisiert in einer Gebisshälfte mit konventionellen und in der anderen Gebisshälfte mit selbstligierenden Brackets, in Form eines split mouth designs, behandelt. Das split mouth design erlaubt, Schmerz, der individuell sehr unterschiedlich stark empfunden wird, besser zu bewerten. Die PatientInnen wurden gebeten, Schmerzen während jedes Bogenwechsels auf einer Numerischen Ratingskala (NRS) zu erfassen. Die Angaben der NRS wurden in vier Gruppen (Nivellierungsphase mit Rundbögen, Nivellierungsphase mit Vierkantbögen, Korrekturphase, subjektiver Rückblick nach Behandlungsende) unterteilt und mittels SPSS Statistics deskriptiv ausgewertet.

Resultate: Es gab keinen signifikanten Unterschied in der Schmerzempfindung zwischen konventionellen und selbstligierenden Brackets bei Bogeneinbau. Bei Bogenausbau favorisierten statistisch signifikant mehr PatientInnen die konventionellen Brackets (p=0,027).

Schlussfolgerung: Eine geringere Schmerzempfindung war kein Vorteil selbstligierender Brackets gegenüber konventionellen Bracketsystemen und ist somit nicht ausschlaggebend für die Entscheidung, welches System bei den jeweiligen Patienten in der kieferorthopädischen Therapie Anwendung finden soll.

Zusammenfassung (Englisch)

Claim: Pain is one of the side effects of an orthodontic therapy and leads to orthodontic fear and aversion of the necessary therapy by patient. A painless therapy is the key for a good cooperation and so it is necessary for a quick succession. The aim of this study was to compare the sensation of pain during arch wire engagement and disengagement in conventional standard edgewise and self-ligating brackets and additionally as a review of the complete therapy.

Materials and methods: 21 individuals aged from 14 and 50 years were recruited and were treated with a fixed appliance system. All patients had a symmetric malocclusion of the dental arches. The participants of the study were treated in one side of the dental arch with self-ligating brackets but conventional brackets on the other side (random allocation for a split mouth design). This design allows better evaluation of pain, which includes a big individual component. The patient were asked to rate their perception of pain experienced during arch wire engagement and disengagement on an numeric rating scale (NRS) in order to recognize differences between both bracket types. The NRS data were descriptive divided in four groups (initial leveling round wire, initial leveling rectangular, combination loop, subjective patient statement after removal of combination wire), and were analyzed with SPSS Statistics.

Results: There was no difference in pain experience during arch wire engagement during orthodontic leveling with conventional and self-ligating brackets. More patients favoured conventional standard edgewise brackets over the self-ligating brackets during arch wire disengagement at a statistically significant level (p=0,027).

Conclusion: Because there was no advantage in the sensation of pain during treatment with self-ligating brackets, less pain gave no reason to prefer self-ligating brackets over conventional brackets.