Titelaufnahme

Titel
Wann welche Unterkieferposition? : eine Meta-Analyse zur Erlangung eines diagnostischen und therapeutischen Unterkieferpositionskonzeptes / eingereicht von Gabriele Poisel
VerfasserPoisel, Gabriele
Begutachter / BegutachterinCelar, Ales ; Crismani, Adriano
Erschienen2008
Umfang102 Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Med. Univ., Dipl.-Arb., 2008
Anmerkung
Zusammenfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Unterkieferposition / Kondylenposition / Gelenkzentrik / Myozentrik / Neurozentrik / Interkuspidation
Schlagwörter (EN)position of the mandible / condyle position / centric relation / myocentric position / neurocentric position / intercuspidation
URNurn:nbn:at:at-ubmuw:1-6441 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Wann welche Unterkieferposition? [9.44 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Zusammenfassung Die vorliegende Arbeit befasst sich mit der "idealen" Positionierung des Kondylus in der Fossa mandibularis. Die Vielzahl von Theorien über die physiologisch "richtige" Unterkieferposition, deren Registration und Übertragung in einen Artikulator tragen vor allem beim Studierenden zur Verwirrung bei. Bis heute gibt es kein allgemein anerkanntes theoretisches und praktisches Konzept zur "idealen" Zuordnung der Kondylen in der Fossa mandibularis. Um einen Überblick zu dieser Thematik zu geben, wurde eine Literaturübersicht zu diagnostischen und therapeutischen Kondylenpositionen angegeben. Um unterschiedliche Unterkieferpositionen im Kondylenbereich zu quantifizieren, wurden Studien herangezogen, in welchen die Differenzen zwischen verschiedenen Kondylenpositionen in der Fossa mandibularis ermittelt worden waren. Eine statistische Bewertung der Differenzstrecken im kondylären Bereich konnte nicht erfolgen, da aufgrund der Heterogenität der zu vergleichenden Parameter die Voraussetzung für das statistische Verfahren der Meta- Analyse nicht erfüllt werden konnte. Infolgedessen wurde eine reine Literaturübersicht ausgearbeitet.

Weiters wurden der Fachliteratur diagnostische und therapeutische Unterkieferpositionskonzepte entnommen, welche Empfehlungen zur Anwendung bestimmter Registrierungsverfahren in Abhängigkeit der jeweiligen klinischen Indikation beinhalten. Entsprechend dem Dysfunktionsausmaß wird eine Kieferrelation in der Gelenkzentrik, habituellen Kondylenposition, Neurozentrik oder in der Myozentrik gewählt.

Zusammenfassung (Englisch)

Abstract The aim of this investigation was to shed light on the controversy about the location of the "ideal" condyle-fossa relationship and how to establish it in dentistry. There are various theories concerning an "optimal" physiologic condyle-fossa relationship and its registration and transfer into an articulator. Until now there has been no generally accepted concept for theory and practice of establishing the "ideal" condyle-fossa relationship. The aim of this investigation was to give a review on "ideal" condyle-fossa relations from the literature. Studies containing measurements of the spatial relation of jaw positions were selected in order to quantify the variability of different condylar positions. The heterogenity of the study's parameters didn't allow a statistical meta-analysis, therefore a literature survey has been worked out. Furthermore, diagnostic and therapeutic concepts on the position of the mandible were cited from the literature and an attempt was made to recommend defined techniques for the respective clinical indication. According to the amount of dysfunction the spatial jaw relationship is either determined by the centric relation, habitual position, neurocentric position, or a myocentric position.