Titelaufnahme

Titel
Veränderungen des Innervationsmusters von M. masseter und M. temporalis durch das Tragen von Stöckelschuhen / eingereicht von Martin Kova
VerfasserKova, Martin
Begutachter / BegutachterinNicolakis, Peter
Erschienen2011
Umfang84 Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Med. Univ., Dipl.-Arb., 2011
Anmerkung
Zusammenfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Stöckelschuhe / Elektromyographie / M. masseter / M. temporalis / Kauen / Fuß / Haltung / kraniomandibuläre Dysfunktion / CMD / TMD
Schlagwörter (EN)high heels / electromyographie / masseter / temporalis / chewing / foot / posture / craniomandibular dysfunction / CMD / TMD
URNurn:nbn:at:at-ubmuw:1-6218 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Veränderungen des Innervationsmusters von M. masseter und M. temporalis durch das Tragen von Stöckelschuhen [1.24 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Ziel: Das Ziel dieser Diplomarbeit war es herauszufinden, ob es durch das Tragen von Stöckelschuhen zu elektromyographischen Veränderungen bei M. masseter und M: temporalis kommt.

Einleitung: Es ist bekannt, dass Stöckelschuhe Auswirkungen auf die Statik des Körpers haben. Außerdem können Haltungsstörungen und Änderungen des Fußgewölbes das Innervationsmuster der Kaumuskulatur beeinflussen. Fakt ist: Frauen leiden öfter unter der kraniomandibulären Dysfunktion als Männer. Dass die Absatzhöhe von Stöckelschuhen einen signifikanten Einfluss auf den Helkimo-Index hat, konnte bereits gezeigt werden. Der Mechanismus hierfür ist allerdings nicht bekannt. Um eine mögliche Erklärung dafür zu bekommen, wurde ein experimenteller Versuchsaufbau gestartet.

Material und Methode: Insgesamt wurden die EMG-Aktivitäten von 30 weiblichen Versuchspersonen gemessen. Probandinnen mit Zeichen einer kraniomandibulären Dysfunktion wurden zuvor mit Hilfe des Helkimo-Index ausgeschlossen und außerdem nur Frauen mit einer Angle Klasse I zugelassen. Mit Oberflächenelektroden wurde rechtsseitig bei M. masseter und M. temporalis die EMG-Aktivität von 20 Kauzyklen beim Kauen von Kaugummi gemessen. Zwei unterschiedliche Versuchsanordnungen wurden in randomisierter Reihenfolge verwendet. Bei der einen standen die Versuchspersonen mit den Füßen flach am Boden, bei der anderen mit ihren Fersen auf 8 cm hohen Holzblöcken, um das Tragen von Stöckelschuhen zu simulieren. Die elektromyographischen Daten dieser beiden Positionen wurden mit gepaarten T-Test verglichen.

Resultate: Bei der Analyse der EMG-Aufzeichnungen mittels gepaartem T-Test wurden bei den Onsetzeitdifferenzen, den Amplitudenmittelwerten der Perioden, der Dauer der Perioden, der Totalen Leistung der Perioden und der Time to Peak-Zeit keine statistisch signifikanten Unterschiede gefunden.

Conclusio: Diese Studie konnte nicht belegen, dass das Tragen von Stöckelschuhen einen Einfluss auf die EMG-Aktivität von M. masseter und M. temporalis hat.

Zusammenfassung (Englisch)

Aim: This study investigated the influence of wearing high heels on the surface electromyography of masseter and temporalis muscle.

Introduction: It is known that wearing hight-heels has an effect on the statics of the body. Also disturbances of posture and changes in the arch of the foot can influence the pattern of innervation of the masticatory muscles. Women show more often signs of craniomandibular dysfunction than men. It is proved that wearing high-heels has an influence on the Helkimo-Index. The mechanism for this is unknown.

Therefore, the following study was conducted to find a possible explanation.

Material and Methods: Data were analysed from 30 female test subjects.

The Helkimo-Index was used to exclude subjects with symptoms of craniomandibular dysfunction. Furthermore only women with Angle Class I were accepted. The EMG activity of 20 chewingcycles of masseter and temporalis muscle on the right side was measured with surface electrodes while the subjects were chewing chewing gum. Two experimental set ups were used randomised: one with test subjects standing with their feet flat on the floor, and one with 8 cm (app. 3.15 inch) wooden blocks under their heels. The differences between the two positions were analysed with paired T-test.

Results: Analysises of the EMG-parameters for both masseter and temporalis muscle showed no statistically relevant variations. The results showed that the differences of onset time, the amplitude mean value of the periods, the duration of the periods, the area of the periods and the time to peak calculation did not differ significantly.

Conclusion: This trial could not proof any influence of wearing high heels on the EMG activity of masseter and temporalis muscle.