Titelaufnahme

Titel
Ein Vergleich der subgingivalen bakteriellen Mikroflora bei Rauchern und nicht-Rauchern mit chronischer Parodontitis - eine retrospektive Datenanalyse / eingereicht von Zeynep Gümüser
Verfasser / VerfasserinGümüser, Zeynep
Begutachter / BegutachterinBruckmann, Corinna
Erschienen2014
Umfang74 Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Med. Univ., Dipl.-Arb., 2014
Anmerkung
Zusammenfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Raucher / Nichtraucher / ex-Raucher / Packyears / Roter Komplex / Mikroflora / Aggregatibacter actinomycetemcomitans
Schlagwörter (EN)smokers / non-smokers / former-smokers / packyears / red complex / microflora / Aggregatibacter actinomycetemscomitans
URNurn:nbn:at:at-ubmuw:1-1824 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Ein Vergleich der subgingivalen bakteriellen Mikroflora bei Rauchern und nicht-Rauchern mit chronischer Parodontitis - eine retrospektive Datenanalyse [2.61 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die negative Wirkung des Rauchens wurde von zahlreichen Studien bestätigt. Allerdings die Ergebnisse von den Studien, die der Effekt des Rauchens auf die subgingivalen Bakterienspezies untersuchten, stimmen oft nicht miteinander und es gibt kaum Studien, die die subgingivale Mikroflora unter Berücksichtigung der Packyears (Py) untersuchen.

Das Ziel dieser retrospektiven Arbeit war die Darstellung des Effekts vom Rauchen auf die Prävalenz und auf die Menge Porphyromonas gingivalis (P.g.), Tannerella forsythia (T.f.), Treponema denticola (T.d.) und Aggregatibacter actinomycetemcomitans (A.a.) in den subgingivalen Taschen der nicht behandelten Patienten mit chronischer Parodontitis und die Analyse der Einfluss von den Parametern, wie das Alter, das Geschlecht, die Plaque und die antibiotische Therapie in den letzten sechs Monaten, auf die Menge und auf das Vorkommen dieser Bakterien. Die Datenerhebung wurde unter Verwendung von den Krankengeschichten und den Befunden der mikrobiologischen Abstriche von 413 Patienten erfolgt.

204 (49,4%) von 413 Patienten waren nicht-Raucher, 137 (33,3%) Patienten waren Raucher und 70 (17%) waren ex-Raucher. Bei 2 Patienten fehlte die Raucheranamnese. Einschlusskriterien waren für die Studienpopulation:

Alter >=35 Jahre, "chronische Parodontitis" Diagnose und mikrobiologischer Abstrich vor der Basistherapie. Auswertungen der mikrobiologischen Abstriche wurden durch ein externes Labor mittels PCR-Technik durchgeführt.

Es wurde signifikante Zusammenhänge sowohl zwischen A.a. und Py, als auch zwischen T.f. und Py gefunden. Es wurde beobachtet, dass A.a.

zwischen einem Wert von 10E4 bis 10E5 positive Korrelation mit Py (p=0,001) zeigt und T.f. bei einem Wert von <10E6 negativ mit Py(p=0,05; 0,048; 0,035) korreliert. Es wurde noch gesehen, dass die Prävalenz von T.d. unter einem Wert von 10E4 positiv mit der antibiotischen Therapie in letzten sechs Monaten (p=0,008) korreliert und bei einer Menge von 10E4 bis 10E5 eine positive Signifikanz zwischen dem weiblichen Geschlecht besteht (p=0,005). Keine signifikanten Beziehungen wurden zwischen P.g. und anderen Paramater festgestellt. Conclusio: Py hat eine signifikante Wirkung auf die Menge von bestimmten Spezies.