Titelaufnahme

Titel
Endometriosis and regional lymph node involvement in animal and clinical studies / submitted by Yao Gong
VerfasserYao, Gong
Begutachter / BegutachterinTempfer, Clemens
Erschienen2012
Umfang39, [8] Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Med. Univ., Diss., 2012
SpracheEnglisch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (DE)Endometriose / Tiermodell / ovarieller/peritonealer Endometriose / Sentinellymphknoten
Schlagwörter (EN)endometriosis / endometriosis model / ovarian/peritoneal endometriosis / sentinel lymph node
URNurn:nbn:at:at-ubmuw:1-8294 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Endometriosis and regional lymph node involvement in animal and clinical studies [1.16 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Zielsetzungen: Ziel dieser Studie war es die Prävalenz von Endometrioseläsionen in pelvinen Sentinellymphknoten (PSLN) bei Frauen mit ovarieller und/oder peritonealer Endometriose zu erheben.

Methodik: Im Rahmen einer prospektiven klinischen Studie wurden Frauen rekrutiert, die sich einer diagnostischen Laparoskopie aufgrund des Verdachtes einer Endometriose unterzogen. Nach intraoperativer Sicherung der Diagnose einer ovariellen und/oder peritonealen Endometriose durch intraoperative Schnellschnittuntersuchung wurde nach intrazervikaler Applikation von Methylenblau eine Entfernung des PSLN vorgenommen. Die PSLN wurden histologisch hinsichtlich der Präsenz von Endometrioseläsionen und disseminierten endometrioseartigen Zellen (ELCs) evaluiert. Eine immunhistochemische Bestimmung der Expression von Östrogenrezeptor (ER), Progesteronrezeptor (PR), Zytokeratin (CK) und CD10 in Endometrioseläsionen sowie ELCs wurde durchgeführt. Intra- und postoperative Komplikationen wurden evaluiert.

Ergebnisse: 26 Frauen mit Verdacht auf Endometriose wurden eingeschlossen. Endometriose wurde in 23/26 Frauen intraoperativ gesichert. Eine PSLN-Darstellung und Resektion gelang in 19/23 Frauen.

Insgesamt wurden Insgesamt wurden 37 (PSLN rechts: 20; PSLN links: 17) PSLN reseziert. Die Prävalenz von Endometrioseläsionen in PSLN betrug 2/19 (11%). Beide Endometrioseläsionen in PSLN waren ER-, PR, CK- und CD10-positiv. Disseminierte ELCs mit ER- und PR-Expression wurden in 16/19 (84%) and 14/19 (74%) Frauen nachgewiesen. Disseminierte ELCs exprimierten CD10 in 16/19 (84%) der Fälle, waren jedoch in allen Fällen für CK negativ, was einen stromalen Ursprung der disseminierten ELCs nahelegt. Intra- und postoperative Komplikationen wurden bei 1/26 Frauen beobachtet.

Schlussfolgerungen: Endometrioseläsionen in PSLN finden sich bei 11% der Frauen mit ovarieller und/oder peritonealer Endometriose. Disseminierte ELCs in PSLN sind häufig und wahrscheinlich stromalen Ursprungs. Weitere Studien zum prognostischen und prädiktiven Wert der Lymphknoteninfiltration bei Frauen mit Endometriose sind gerechtfertigt.

Zusammenfassung (Englisch)

Objective: To assess the prevalence of LN involvement in pelvic sentinel lymph nodes (PSLN) in women with ovarian and/or peritoneal endometriosis. Materials and Methods: Women with clinically suspected endometriosis underwent diagnostic laparoscopy. After the confirmation of ovarian and/or peritoneal endometriosis by intraoperative frozen section analysis, PSLN sampling was conducted. The resected LNs were sent for histologic evaluation for the presence of endometriotic lesions and immunohistochemical analysis of estrogen receptor (ER), progesterone receptor (PR), cytokeratin (CK) and CD10 expression. The intra- and postoperative complications were recorded. Results: 26 women with suspected endometriosis were enrolled.

Endometriosis was confirmed in 23 women and a PSLN was identified in 19 women. A total of 37 (right side: 20, left side: 17) PSLNs were removed.

The prevalence of LN involvement in PSLN was 11% (2/19). Both lesions were ER-, PR, CK-, and CD10-positive. Disseminated endometriotic-like cells staining positive for ER and PR were identified in 16/19 (84%) and 14/19 (74%) of patients, respectively. All disseminated cells lacked CK-staining, whereas CD10 staining was present in 16/19 (84%) cases, indicating a stromal origin. Intra- and/or postoperative complications were observed in 1 woman.

Conclusions: Endometriotic lesions in PSLN are present in 11% of women with ovarian and/or peritoneal endometriosis. Disseminated endometriotic-like cells in PSLN are common in endometriosis. Further studies to evaluate the prognostic and predictive value of LN involvement in endometriosis are warranted.