Titelaufnahme

Titel
Genetic adjuvants improving the immunogenicity and protective efficacy of live attenuated influenza A and B vaccines / submitted by Christian Kittel
VerfasserKittel, Christian
Begutachter / BegutachterinGrabherr, Reingard
Erschienen2010
Umfang94 Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Med. Univ., Diss., 2010
Anmerkung
Zsfassung in dt. Sprache
Quelle der Aufnahme
Parts of the theses published in JOURNAL OF VIROLOGY, Dec. 2006, p. 1162111627
SpracheEnglisch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (DE)Grippe / Influenza / Genetische Adjuvantien / Impfstoff / Lebendimpfstoff
Schlagwörter (EN)Influenza / gentic adjuvants / Vaccines / live attenauted vaccines
URNurn:nbn:at:at-ubmuw:1-8335 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Genetic adjuvants improving the immunogenicity and protective efficacy of live attenuated influenza A and B vaccines [2.77 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Obwohl kommerziell verfügbare Influenza Impfstoffe eine hohe Wirksamkeit vorweisen können gibt es immer noch einen Teil der Bevölkerung, der nicht optimal auf die Impfung anspricht. Ein Versuch, die Immunogenität und Wirksamkeit solcher Grippeimpfstoffe zu verbessern ist der Einbau von immunstimulatorischen Molekülen direkt in das Influenza Genom als genetisches Adjuvans. Das Ziel dieser Dissertation war es, das Potential von Interleukin-2 als genetisches Adjuvans in Zusammenhang mit einem Influenza A und B Impfstoff zu evaluieren. Dafür wurde ein Influenza A und, zum ersten Mal, auch ein Influenza B Vektor generiert welcher humanes Interleukin-2 vom NS Gen exprimiert.

Obwohl die Attenuierungsmechanismen der beiden Impfstoffe unterschiedlich waren (Adaptierung an niedrige Temperaturen bei Influenza A bzw. Verkürzung des NS1 Proteins bei Influenza B), steigerten beide Viren sowohl die Immunogenität als auch die Wirksamkeit in immunisierten Mäusen im Vergleich zur Kontrollgruppe, die den Impfstoff ohne genetischem Adjuvans bekamen. Das Influenza A Vakzin mit dem genetischen Adjuvans konnte sogar die Immunantwort und Wirksamkeit von alten Mäusen auf Werte bringen, die vergleichbar mit jungen Mäusen waren, die mit dem nicht verbesserten Impfstoff immunisiert wurden. Diese Arbeit zeigt, dass die Herstellung eines trivalenten Influenza Impfstoffes, in dem jeder Teil ein genetisches Adjuvans exprimiert, nun technisch realisierbar ist. Solche Impfstoffe könnten die manchmal geringe Wirksamkeit der handelsüblichen Grippeimpfstoffe, besonders in der älteren Bevölkerung, überwinden.

Zusammenfassung (Englisch)

Despite of the reported efficacy of commercially available influenza virus vaccines, still a considerable proportion of the human population do not respond well to vaccination. One attempt to improve the immunogenicity and protective efficacy of influenza vaccines is the insertion of immunostimulatory molecules as genetic adjuvants into the influenza genome.

The aim of this thesis was to evaluate the potential of interleukin-2 as genetic adjuvant when inserted into influenza A and B viral genome. We therefore created an influenza A and, in the first place, also an influenza B vector expressing human interleukin-2 from the NS gene. Although the attenuation mechanisms of the two live-attenuated viruses differed (cold-adaptation for the influenza A and NS1 truncation for the influenza B vaccine), both viruses increased the immune response and the protection from wild-type influenza challenge of immunized mice in comparison to the control group receiving the vaccine without genetic adjuvants. The genetically adjuvanted flu A vector even restored the immune response and protective efficacy of aged mice to levels comparable to young mice immunized with the "empty" vector. This work shows that it is now possible and feasible to construct a live-attenuated trivalent influenza vaccine in which all 3 components express a genetic adjuvant. Such vaccines could overcome the sometimes poor efficacy of commercially available influenza vaccines especially in the elderly population.