Titelaufnahme

Titel
Thrombozyten wirken steigernd, Serum hemmend auf die Differenzierung und Aktivität von Osteoklasten in vitro / eingereicht von Robert Skorianz
Weitere Titel
Platelets increase while serum reduces the differentiation and activity of osteoclasts in vitro
Verfasser / VerfasserinSkorianz, Robert
GutachterGruber, Reinhard
Erschienen2017
Umfang58 Blatt : Illustrationen
HochschulschriftMedizinische Universität Wien, Diplomarbeit, 2017
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
Datum der AbgabeApril 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Thrombozyten / Plasma / Knochenresorption / Osteoklast / Platelet-rich Plasma
Schlagwörter (EN)platelets / plasma / bone resorption / osteoclast / platelet-rich plasma
URNurn:nbn:at:at-ubmuw:1-9822 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Thrombozyten wirken steigernd, Serum hemmend auf die Differenzierung und Aktivität von Osteoklasten in vitro [5.42 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Thrombozyten beeinflussen die Ausbildung von Osteoklasten und Osteoblasten. Die Forschung unter Verwendung verschiedener Thrombozytenpräparationen lässt bisher jedoch keine konkreten Schlüsse zu. In dieser Studie untersuchten wir konkret, ob Se- rumbestandteile einen modulierenden Effekt auf die Thrombozytenpräparate ausüben. Die Osteoklastogenese wurde in Kulturen muriner Knochenmarkszellen unter Zugabe von Platelet-released supernatant (PRS), Serum containing PRS (SC-PRS) und Serum untersucht. Die Quantifizierung der Osteoklastogenese erfolgte durch Zählung der TRAP- positiven multinukleären Zellen bzw. durch Messung der TRAP- Aktivität in den Überständen der Zellkulturen sowie Resorptionsassays. Weiters wurden Versuchs- reihen zur Untersuchung der humanen Osteoklastogenese durchgeführt. Die Vitalität und Proliferation wurde mittels MTT- Tests bzw. 3[H]thymidin- Tests bestimmt. Die Ergebnisse zeigten, dass PRS in der frühen Phase eine Steigerung der Anzahl der TRAP- positiven multinukleären Zellen bewirkt und zu einer Erhöhung der TRAP- Ak- tivität in der späten Phase führt. SC-PRS und Serum reduzierten Anzahl und Aktivität der TRAP- positiven multinukleären Zellen. Beide der Serum- enthaltenden Präparatio- nen verminderten die Vitalität und Proliferation der hämatopoetischen Vorläuferzellen. Unsere Ergebnisse zeigen, dass aktivierte Thrombozyten die Osteoklastogenese stei- gern, während Serum enthaltende Thrombozytenpräparate die Osteoklastogenese hem- men. Dies weist darauf hin, dass Serumbestandteile den Einfluss der Thrombozyten auf Osteoklastogenese modulieren.

Zusammenfassung (Englisch)

Platelets modulate formation of osteoclasts and osteoblasts, but research with different preparations of platelets remains inconclusive. Here, we assessed whether serum compon- ents modulate the effect of platelet preparations. In murine bone marrow cultures, osteo- clastogenesis was investigated in the presence of platelet-released supernatant (PRS), serum containing PRS (SC-PRS), and serum. Osteoclastogenesis was quantified by the num- bers of tartrate-resistant acid phosphatase (TRAP)-positive multinucleated cells, TRAP activity and resorption assays. Viability and proliferation were tested by MTT and 3[H]thymidine incorporation assays, respectively. We found PRS to increase the number of TRAP+ multinucleated cells in the early phase and TRAP activity in the later phase of osteoclastogenesis. SC-PRS and serum decreased the number and activity of TRAP+ multinucleated cells. Both serum containing preparations reduced viability and proliferation of hematopo- ietic progenitors. These results show that activated platelets support osteoclastogenesis, while platelet preparations that contain serum components decrease osteoclastogenesis in vitro, suggesting that serum components modulate the effects of platelets on osteoclastogenesis.