Titelaufnahme

Titel
Die Auswirkung fünf unterschiedlicher Dentinversiegler auf die Haftung von einem Zwei-Komponenten-Adhäsiv für die Self-Etch-Technik mit bovinem Dentin / eingereicht von Nina Viden
Weitere Titel
The effect of five different dentin sealers on the adhesion of a two-component adhesive for the self-etch technique with bovine dentin
Verfasser / VerfasserinViden, Nina
GutachterSchedle, Andreas
Erschienen2017
UmfangIII, 67 Blatt : Illustrationen, Diagramme
HochschulschriftMedizinische Universität Wien, Diplomarbeit, 2017
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
Datum der AbgabeMai 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Dentin / Adhäsiv / bovine Zähne / Dentinversiegler / Haftung / Composite / selbstätzende Technik
Schlagwörter (EN)dentine / adhesive / bovine teeth / dentine desensitizer / adhesion / Composite / self-etch technique
URNurn:nbn:at:at-ubmuw:1-10466 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die Auswirkung fünf unterschiedlicher Dentinversiegler auf die Haftung von einem Zwei-Komponenten-Adhäsiv für die Self-Etch-Technik mit bovinem Dentin [2.61 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Ziel:

In der vorliegenden Studie wurde der Einfluss von fünf verschiedenen Dentinversieglern auf die Haftwerte eines Zwei-Komponenten-Adhäsiv-Systems für die Self-Etch-Technik (OptiBond XTR) auf bovinen Dentinoberflächen erhoben.

Material und Methoden

Es wurde ein Kollektiv von 240 bovinen Inzisiven der Mandibula ohne Pulpa untersucht. Dafür wurde bei allen Schneidezähnen an der vestibulären Fläche eine Dentinfläche in der Größe von etwa 1 cm2 präpariert. Es wurden fünf unterschiedliche Dentinversiegler verglichen, welche durch eine Vorauswahl bestimmt wurden: GLUMA Desensitizer (GD), Dentin-Versieglungsliquid (DV), TEETHMATE DESENSITIZER (TD), Smart Protect Desensitizer (SD) und VivaSens (VS). Als Adhäsivsystem wurde OptiBond XTR und als Komposit CeramX verwendet. Die 240 Prüfkörper wurden in 6 Gruppen mit jeweils 40 Stück pro Dentinversiegler und in eine Kontrollgruppe (KG) ohne Dentinversiegler aufgeteilt. Der Versuch wurde auf zwei Experimentatorinnen zu je 120 Prüfkörper aufgeteilt. Die Verarbeitung der Dentinversiegler, des Adhäsivsystems und des Komposits erfolgten gemäß den Herstellerangaben. Nach dem Verkleben der Kompositzylinder auf die entsprechend vorbehandelten Dentinflächen, wurden die Prüfkörper vor der Testung, 24 Stunden lang in einem Wasserglas bei 37 C gelagert. Die Haftwerte wurden anschließend mittels Scherkraftversuch unter zu Hilfenahme der Universaltestmaschine Z101 ermittelt.

Resultate

Durch den Scherkraftversuch wurden die durchschnittlichen Ergebnisse der Haftwerte von 21,65 MPa für GD; 20,81 MPa für DV; 22,23 MPa für TD; 22,34 MPa für SD; 20,95 MPa für VS und 23,54 MPa für KG erhoben. Nur die Gruppen DV und VS wiesen geringfügig niedrigere Haftwerte im Vergleich zur Kontrollgruppe auf. Die Gruppen GD, TD und SD zeigten keine signifikanten Unterschiede verglichen mit der KG. Ein Vergleich der erhobenen Daten der beiden Experimentatorinnen, konnte keinen signifikanten Unterschied bei den Ergebnissen der Haftwerte aufzeigen. Bei der Analyse der Brucharten konnte festgestellt werden, dass Kohäsionsbrüche mit 94,2% fast alle Brüche beim durchgeführten Scherkraftversuch darstellten, nur 5,8% entfielen dabei auf Adhäsionsbrüche.

Schlussfolgerung

Die vorliegende Studie konnte nachweisen, dass die Dentinversiegler DV und VS in Kombination mit dem Adhäsivsystem OptiBond XTR die Haftung an bovinem Dentin geringfügig reduzieren. Die Art des verwendeten Dentinversieglers und des kombinierten Adhäsivsystems spielen eine wichtige Rolle bei der Haftung einer Komposit Restauration an Dentinoberflächen. Der Vergleich zwischen den zwei Experimentatorinnen ergab keine signifikanten Unterschiede.

Zusammenfassung (Englisch)

Purpose

The aim of this study was to evaluate if variances in the adhesion values of a two-component adhesive for the self-etch technique (OptiBond XTR) with five different pre-determined dentin desensitizers, using bovine dentin models, exist.

Material and Methods

240 bovine mandibular incisors without pulp were used. For the purpose of this study, a dentin surface area of about 1 cm2 was exposed and prepared on the vestibular surface of these incisors. The five different pre-selected dentin desensitizers that were assessed in this analysis, were: GLUMA Desensitizer (GD), Dentin-Versieglungsliquid (DV), TEETHMATE DESENSITIZER (TD), SmartProtect Desensitizer (SD) and VivaSens (VS). The same adhesive system (OptiBond XTR ) and composite (CeramX) were used in all groups. The 240 specimens were divided into 6 groups each containing 40 samples per dentin desensitizer, and a control group (KG) without dentin desensitizer. The experiment was then divided into two where each experimenter had 120 specimens. The dentin desensitizers, the adhesive system and the composite were applied according to manufacturers instructions. After bonding the composite cylinders to the corresponding pretreated dentin surfaces, the specimens were stored for 24 hours in a jar filled up with water at 37 C. The adhesion values were then determined by means of a shear strength test using the universal testing machine Z101.

Results

The shear strength test resulted in average adhesion values of 21.65 MPa for GD, 20.81 MPa for DV, 22.23 MPa for TD, 22.34 MPa for SD, 20.95 MPa for VS and 23.54 MPa for KG. While the groups DV and VS showed slightly lower adhesion values compared to the control group, groups GD, TD and SD showed no significant differences compared to the control group. Similarly, when comparing the collected adhesion values of both experimenters no significant differences were seen as well. Regarding fracturing pattern, it was found that 94.2% showed cohesive fractures, whereas only 5.8% were adhesive fractures.

Conclusion

The present study demonstrated that the dentin desensitizers DV and VS with the adhesive system OptiBond XTR on bovine dentin have a slight effect on reducing the adhesion quality. Consequently, the type of dentin desensitizer selected in combination with a bonding system plays an important role in the quality of adhesion of a composite restoration. The comparison between the two experimenters revealed no significant differences.