Bibliographic Metadata

Title
A review of studies from 2012-2017 about health economic aspects of homeopathic interventions / eingereicht von Iris Gina Jungbauer
AuthorJungbauer, Iris Gina
Thesis advisorFrass, Michael
Published2018
Description56 Blatt
Institutional NoteMedizinische Universität Wien, Diplomarb., 2018
Date of SubmissionJanuary 2018
LanguageEnglish
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (DE)Homeopathie / Kosten
Keywords (EN)homeopathy / costs
Restriction-Information
 The Document is only available locally
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Hintergrund: Die Behandlung chronischer Krankheiten ist ein treibender Faktor der heutigen Krankenversicherungskosten und führt konventionelle Medizin oft an ihre Grenzen. Die jährlichen, öffentlichen Ausgaben für Krankenversicherungen wachsen in den meisten europäischen Ländern schneller als die Wirtschaft (1).

Um diesen Problem gegenzusteuern versuchen die staatlichen Krankenversicherungen Wege zu finden, um ihre Ausgaben zu reduzieren. Obwohl 84% der Befragten einer kürzlich durchgeführten Studie (2) in Österreich angaben, dass sie komplementärmedizinische Behandlungen nützen würden, wenn die Kosten dafür von der Krankenkasse übernommen werden, haben Ökonomen und Politiker die Möglichkeit, dass komplementärmedizinische Behandlungen Gesundheitsausgaben, besonders für chronische Erkrankungen reduzieren könnten, bislang weitgehend ignoriert.^ ^Es ist jedoch auch möglich, dass der Einschluss solcher Behandlungsoptionen die Kosten, in Abhängigkeit von deren Kosten-Effektivität, erhöhen. In einer systematischen Reviewarbeit, die auf einer früheren solchen Arbeit beruht, die die Literatur bis 2011 berücksichtigt hat, sollen Studien über gesundheitsökonomische Aspekte homöopathischer Behandlungen, die zwischen 2012 und 2017 publiziert wurden, kritisch geprüft werden.

Material & Methoden: Die vorliegende Arbeit ist ein systematischer Review aller aufgefundenen Studien zur ökonomischen Evaluation der Homöopathie im Zeitraum 2012-2017, die homöopathisch potentzierte Arzneimittel entweder mit Placebo oder konventioneller Intervention verglichen. Die Qualität der einbezogenen Studien wurde anhand des PRISMA Statements bewertet und des weiteren einem Risk-of-Bias-Assessments unterzogen.

Resultate: Insgesamt konnten acht Studien in das Review eingeschlossen werden.^ Der Großteil der inkludierten Studien stellte eine höhere Wirksamkeit der homöopathischen Behandlung im Vergleich zu konventioneller Behandlung, kombiniert mit einer Form von Kostenreduktion fest. Eine Studie zeigte eine gleichwertige Effektivität verbunden mit geringeren Kosten. Nur zwei Studien ergaben höhere Ausgaben bei gleicher Effektivität. Der Großteil der aufgefundenen Studien wies eine hohe Heterogenität und niedrige methodische Qualität auf.

Zusammenfassung: Es konnten Hinweise für die Kostenersparnis homöopathischer Behandlungen gefunden werden, jedoch ist weitere Forschung nötig, um klare Aussagen treffen zu können.

Abstract (English)

The treatment of chronic diseases is a major factor in todays healthcare costs and it often leads the conventional medicine to its limits. The annual public expenditure for healthcare is rising faster in most European Countries than the economy in general (1).

Facing this problem, the national healthcare policies are trying to find ways to reduce healthcare expenditures.

Although 84% of respondents in a recent Austrian study (2) stated that they would use alternative treatment options, if covered by general health insurance, health economists and politicians have largely ignored the potential of complementary medicine to reduce healthcare costs especially in chronic diseases.^ ^However, it is also possible that inclusion of such treatments would increase costs, depending on the cost-effectiveness of these options.

In this systematic review that builds upon an earlier review, which covered the literature until 2011, studies about health economics aspects of homeopathic interventions published between 2012 and 2017 will be critically assessed.

Material & methods: This work is a systematic review of all published studies on the economic evaluation of homeopathy in the period 2012-2017, which compared homeopathic potentized remedies either with placebo or conventional treatment. The quality of the included studies was assessed by using the PRISMA statement and furthermore evaluated by means of risk-of-bias-assessment.

Results: A total of eight studies were included in this review. The majority of the studies found that homeopathic treatment was more effective and cost less than conventional treatment.^ One study showed equivalent effectiveness of homeopathic and conventional treatment combined with lower costs for homeopathic treatment. Only two studies showed higher expenditure for homeopathic treatment with the same effectiveness as conventional treatment. The included studies showed a high degree of heterogeneity and most of them had low methodological quality.

Conclusion: Evidence for the cost savings of homeopathic treatments could be found, but further research is needed to be able to make clear statements.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 0 times.