Go to page
 

Bibliographic Metadata

Title
Integrative Schmerztherapie in der Komplementärmedizinischen Praxis / vorgelegt von Kohl, Astrid
AuthorKohl, Astrid
Thesis advisorMichalsen, Andreas
Published2015
Description123 Blatt : Illustrationen
Institutional NoteMedizinische Universität Wien, Masterarb., 2015
Date of SubmissionApril 2015
LanguageGerman
Document typeMaster Thesis
Keywords (DE)Pharmakotherapie
URNurn:nbn:at:at-ubmuw:1-12446 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Integrative Schmerztherapie in der Komplementärmedizinischen Praxis [2.18 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

„Schmerz“ gehört zu den am häufigsten geschilderten Beschwerden in der ambulanten Pra-xis. Oft handelt es sich als Vorstellungsgrund dabei um chronische Schmerzen oder sogar um eine chronische Schmerzerkrankung.

Die komplementäre Medizin erfasst in der notwendigen ausführlichen Anamnese nicht selten ein „anderes Ursachenarsenal“ für den Schmerz und die Schmerzerkrankung als die Schul-medizin.

Zugrunde liegt dabei die Vorstellung einer komplexen immunologischen Regulationsproble-matik mit chronischer Entzündung bei gleichzeitig häufig nachweisbaren toxischen Belastun-gen. Die immunologische Diagnostik, basierend auf Zytokinuntersuchungen, Nachweis eines gestörten Immunsystems, Nachweis von Chemokinen und von oxidativem und nitrosativem Streß erbringt nicht selten im Gegensatz zur „normalen“ internistischen Untersuchung hoch pathologische Ergebnisse.

Neben der schulmedizinischen Therapie wird auf der Basis einer genauen Anamnese und dieser Untersuchungen ein komplexes individuell zusammengestelltes Therapiekonzept er-stellt.

Dies beinhaltet ein angepasstes Ernährungs- und Bewegungsprogramm, in der Regel eine angepasste orthomolekulare Medizin und eine antientzündliche und antioxidative Therapie.

Die Zusammenfassung der naturheilkundlichen Verfahren in der Schmerztherapie stellt dar, wie viele Methoden sich über die Jahrhunderte der Entwicklung der Naturheilkunde heraus-gebildet haben.

Jedem Schmerzpatienten sollte immer im integrativen Schmerzkonzept auch ein Angebot an Naturheilkunde und naturheilkundlichen Anwendungen angeboten werden.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 17 times.