Go to page
 

Bibliographic Metadata

Title
Die diagnostische Wertigkeit des Second-look Ultraschalls / eingereicht von Michael Kolta
AuthorKolta, Michael
Thesis advisorBaltzer, Pascal
Published2018
Description57 Blatt
Institutional NoteMedizinische Universität Wien, Diplomarb., 2018
Date of SubmissionFebruary 2018
LanguageGerman
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (DE)Second-look Ultraschall
Keywords (EN)Second-look ultrasound
URNurn:nbn:at:at-ubmuw:1-13683 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Die diagnostische Wertigkeit des Second-look Ultraschalls [1.05 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Ziel: Ziel dieser retrospektiven Studie ist es, die diagnostische Wertigkeit des Second-look Ultraschalls (SLU) untersuchen. Es wurde eruiert, ob man bei Läsionen mit MR BIRADS 0,3,4,5 eine Biopsie vermeiden könnte, wenn sie gutartig im SLU erscheinen.

Methoden: Alle MRs der Brust im AKH Wien vom 1.1.2013- 31.12.2013 wurden retrospektiv analysiert. 94 Patienten mit 103 Läsionen wurden in diese Studie inkludiert, die allesamt einen Ultraschall (US) erhalten haben. Alle Läsionen wurden korreliert und der überwiegende Teil (90/103) wurde biopsiert. Der Rest erhielt aufgrund der gutartigen Erscheinung ein Follow-up (FU) von mindestens einem Jahr.

Ergebnisse: 57 (55,3%) von 103 Läsionen zeigten ein Korrelat im US. 17 von diesen Läsionen (29,8%) waren maligne. Die meisten Läsionen mit einem Korrelat waren Mass Läsionen (66,6%). Die Ergebnisse der Studie zeigten, dass es möglich ist zwischen gutartigen und bösartigen Läsionen anhand ihrer Erscheinung im SLU zu unterscheiden. Für folgende Eigenschaften waren die Ergebnisse signifikant: Form, Orientierung, Ränder, Verzerrung der Architektur und hyperechogener Rand bzw. Ödem. Zusätzlich konnte gezeigt werden, dass eine Läsion, die im SLU mit BIRADS 2 befundet worden ist, nicht biopsiert werden muss. Auf diese Weise könnten bis zu 30% der unnötigen Biopsien vermieden werden. Würden Läsionen mit SLU BIRADS 3 nicht biopsiert werden, würden 60% der unnötigen Biopsien wegfallen, allerdings 6% der Tumore übersehen.

Schlussfolgerung: Der SLU ist nützlich zur Differenzierung zwischen malignen und benignen Läsionen. Weiters könnte er eine gute Entscheidungshilfe zur Vermeidung von Biopsien von Läsionen mit BIRADS 2 sein.

Abstract (English)

Purpose: The purpose of this retrospective study was to assess the diagnostic utility of the second-look ultrasound (SLU) to see if the number of biopsies in patients with MRI BIRADS (Breast Imaging Reporting and Data system) 0,3,4,5 could be reduced.

Materials & Methods: A retrospective review was performed of the records of patients, who underwent a MRI of the breast in the general hospital of Vienna (AKH Wien) between January 1st , 2013 and December 31st, 2013. 94 patients with 103 lesions were included in our study. All of these lesions were found on MRI and subsequently examined with an ultrasound (US). All lesions were correlated and most of them (90/103) had a biopsy taken. The remaining lesions underwent Follow-up (FU) for at least one year.

Results: 57 (55,3%) of the 103 lesions showed a correlate on ultrasound. 17 of the correlated lesions were malignant (29,8%). Most correlated lesions were masses. (38/57, 66,7%) Our findings showed that distinguishing between malignant and benign lesions via US is possible. The results were significant for the following morphological features: form, orientation, margins, architectural distortion, hyperechoic rim/ edema. Furthermore, if a lesion is BIRADS 2 in SLU, then a biopsy does not have to be taken, as all lesions with BIRADS 2 in our study were benign. Thus 30% of unnecessary biopsies could be avoided. If lesions with SLU BIRADS 3 would not be taken biopsies from, then 60% of unnecessary biopsies could be avoided, however, 6% of malignant tumors would be overlooked.

Conclusion: SLU is a useful tool to differentiate between benign and malignant lesions in ultrasound. Its diagnostic utility can prove useful to avoid biopsies in lesions with BIRADS 2.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 55 times.