Bibliographic Metadata

Title
Quality of life assessment in facial palsy patients: Validation of the german facial clinimetric evaluation scale and the german facial disability index / eingereicht von Christopher Przestrzelski
AuthorPrzestrzelski, Christopher
Thesis advisorGyöri, Eva ; Rath, Thomas
Published2018
Description82 Blatt
Institutional NoteMedizinische Universität Wien, Diplomarb., 2018
Date of SubmissionFebruary 2018
LanguageEnglish
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (DE)Fazialislähmung / Lebensqualitätserhebung
Keywords (EN)Facial palsy / quality of life assessment
Restriction-Information
 The Document is only available locally
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Hintergrund: Eine Schädigung des Gesichtsnervs (Nervus facialis) führt zu einer Lähmung der mimischen Muskulatur, unter anderem Störungen des Geschmackssinns und bedingt durch einen fehlenden Lidschluss, zu einer Schädigung der Hornhaut. Durch die meist einseitig auftretende Lähmung des Nervs, kommt es zu Einschränkungen bzw. Ausfall der Mund- und Augenfunktion und es kann zu einer Verminderung der Sprachfertigkeit und Mundinkontinenz bei der Nahrungsaufnahme führen. Bedingt durch das Fehlen des Lidschlusses, kann es zu einer Schädigung des Auges kommen. Betroffene Patienten leiden unter funktionellen, ästhetischen wie auch psychischen Beeinträchtigungen. Zu den Ursachen der Gesichtslähmung zählen traumatische, idiopathische, iatrogene, infektiöse wie auch tumorbedingte Auslöser. Die Behandlung der Patienten mit Gesichtslähmung umfasst eine konservative sowie eine operative Therapie.

Die Lebensqualität betroffener Patienten sowie die Beurteilung der Gesichtsfunktion kann mit speziellen Fragebögen erfolgen. Am häufigsten in Gebrauch sind laut internationaler Literatur der Untersucher-basierte Fragebogen Sunnybrook Facial Grading System und die Patienten-basierten Fragebögen Facial Clinimetric Evaluation Scale (FaCE Scale), Facial Disability Index (FDI) und der Short-Form Health Survey 36 (SF-36). Die krankheitsspezifischen Fragebögen FaCE Scale und FDI wurden bereits vom englischen Original in spanische und schwedische Versionen übersetzt. Eine deutsche Übersetzung fehlte bisher.

Studienziel: Das Ziel dieser Studie war die Übersetzung und Validierung der deutschen Versionen der FaCE Scale und des Facial Disability Index. Das sollte eine bessere Erhebung der Lebensqualität deutschsprachiger Patienten mit Gesichtslähmung ermöglichen.

Methoden: Nach Übersetzung der Fragebögen, wurden diese, an 30 Patienten mit Gesichtslähmung getestet. Die übersetzten Fragebögen wurden anschließend in eine Microsoft® Excel Datei übertragen. Anschließend wurden die Fragebögen statistisch ausgewertet, um die Verlässlichkeit sowie Validität zu überprüfen. Die Testung der Verlässlichkeit erfolgte durch die Berechnung des Cronbachs Alpha Koeffizienten. Die Testung der Konvergenzvalidität erfolgte durch Berechnung der Korrelation zu den bereits etablierten Fragebögen. Hierbei wurden der krankheitsunspezifische SF-36, sowie das Untersucher-basierte Sunnybrook Facial Grading System herangezogen.

Ergebnisse: Es konnte eine signifikante Verlässlichkeit der übersetzten Fragebögen anhand der Berechnung des Cronbachs Alpha Koeffizienten gezeigt werden. Es zeigte sich eine signifikante Korrelation der übersetzten Fragebögen zwischen den psychischen Subgruppen sowie zwischen den physischen Subgruppen der etablierten Fragebögen.

Schlussfolgerung: In dieser Studie konnte gezeigt werden, dass die deutschen Versionen der FaCE Scale sowie des FDI verlässlich und stabil sind und somit im klinischen Alltag eingesetzt werden können. Signifikante Korrelationen der übersetzten Fragebögen konnten, in den zu erwarteten Subgruppen gefunden werden. Wir hoffen durch die deutschen Versionen eine bessere Erhebung der Lebensqualität bei Patienten mit Gesichtslähmung zu erzielen. Die übersetzten Fragebögen sollten Einzug in die klinische Routine halten.

Abstract (English)

Background: A damaged facial nerve leads to paralysis of the mimic muscles, includes reduced gustatory sense, and incomplete closure of the eye. The paralysis of the nerve, which usually occurs on one side only, leads to impairment or loss of the mouth and eye function and can lead to a speech impairment, oral incontinence and, owing to the lack of the eyelid closure, to damage to the eye. Affected patients suffer from functional, aesthetic as well as mental impairments. The causes of the facial paralysis include traumatic, idiopathic, iatrogenic, and infectious as well as tumour-related triggers. The treatment of patients includes conservative and surgical therapy.

The patients quality of life and their facial function can be assessed using questionnaires. Per international literature, the Sunnybrook Facial Grading System questionnaire-based questionnaires and the patient-based questionnaires Facial Disability Index (FDI) and the Short-Form Health Survey 36 (SF-36), are the most common in use. The SF-36 is a general health questionnaire. The disease-specific questionnaires FaCE Scale and FDI have already been translated into the Spanish and Swedish versions. A German translation was missing so far.

Study Aims: The aim of this study was the translation and validation of the German versions of the FaCE Scale and the Facial Disability Index. This should allow a better assessment of the quality of life of patients with facial paralysis.

Methods: After translation, questionnaires were tested on 30 German-speaking patients with facial paralysis. The statistical evaluation and verification was based on the reliability and convergent validity of the translated questionnaires. The reliability test was performed by calculating the Cronbachs alpha coefficient. The convergent validity was tested by correlating the translated questionnaires to the already established questionnaires. The general health questionnaire SF-36 and the observer-based questionnaire Sunnybrook Facial Grading System were used.

Results: A significant reliability of the translated questionnaires could be shown by the calculation of the Cronbachs alpha coefficients. A significant correlation of the translated questionnaires to the social and physical subscores of the established questionnaires could be demonstrated.

Conclusion: It was shown that the German versions of the FaCE Scale and the FDI are reliable and stable. Significant correlations of the translated questionnaires could be found in the social and physical subgroups. The Germans versions of the FaCE Scale and the FDI could achieve a better evaluation of the quality of life in patients with facial paralysis and should be implemented in the daily routine.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 0 times.