Go to page
 

Bibliographic Metadata

Title
Einfluss saurer Knochenlysate auf die in vitro Migration oraler Zellen
AuthorEnzinger, Gabriela
Thesis advisorGruber, Reinhard
Published2018
Description52 Blatt : Illustrationen
Institutional NoteMedizinische Universität Wien, Diplomarbeit, 2017
Date of SubmissionFebruary 2018
LanguageGerman
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (DE)Knochenlysat / Knochenzellen / Zellwanderung / Chemotaxis / boyden / Knochenstruktur / Zellkommunikation
Keywords (EN)bone / lysates / cell comunication / migration / scrarch / boyden / bone cells / chemotaxis
URNurn:nbn:at:at-ubmuw:1-12874 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Einfluss saurer Knochenlysate auf die in vitro Migration oraler Zellen [3.45 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Zusammenfassung

Problemstellung: Knochen enthält Wachstumsfaktoren, die bei der Resorption freigesetzt werden und damit die Konsolidierung eines Transplantates beeinflussen können. Die Konsolidierung folgt den Prinzipien der Knochenregeneration und verlangt die Einwanderung von Zellen. Es ist derzeit unklar, ob die bei der Resorption freiwerdenden Wachstumsfaktoren die Einwanderung von Zellen fördern.

Material und Methode: Um diese Frage zu beantworten, wurden zuerst Knochenlysate hergestellt. Dabei wurden Knochenchips aus dem Unterkiefer von Schweinen post mortem entnommen und mit Salzsäure lysiert. Die Lysate werden auf einen neutralen pH Wert eingesetzt, steril gefiltert und bis zur Durchführung der Migrationsexperimente tiefgefroren. Bei der Migration wurden L929 und HSC2 Zellen ausgetestet. Das erste Testsystem war die Boyden Kammer. Die zweite Testmethode war der Scratch Assay.

Resultate: Bei der Boyden Kammer konnte keine reproduzierbare Zellmigration als Antwort auf die Lysate festgestellt werden. Bei Scratch Assay konnten die Lysate keinen Effekt bei der Migration von HSC2 bewirken, aber es wurde eine Migrationsförderung bei L929 Zellen hervorgerufen. Die Steigerung der Migration bei L929 Zellen betrug 32%.

Schlussfolgerung: Unsere Ergebnisse zeigen, dass saure Knochenlysate die Migration von L929 Zellen, aber nicht von HSC2 Zellen fördern.

Abstract (English)

Abstract

Problem: Bones contain growth factors that are released during resorption and can thus influence the consolidation of a transplant. The consolidation follows the principles of bone regeneration and requires the immigration of cells. It is currently unclear whether growth factors released upon resorption promote cell migration.

Material and Method: To answer this question, bone lysates were prepared. Bone chips were taken from the lower jaw of pigs post mortem and lysed with hydrochloric acid. The lysates are used at a neutral pH, sterile filtered and deep frozen until migration experiments are carried out. L929 and HSC2 cells were tested. The first test system was the Boyden Chamber. The second test method was the Scratch Assay.

Results: In the Boyden Chamber no reproducible cell migration could be detected in response to the lysates. In the Scratch Assay, the lysates could not effect the migration of HSC2, however, a migration challenge was evoked in L929 cells. The increase in migration of L929 cells was 32%.

Conclusion: The data showed that acid bone lysates can promote the migration of L929 cells but not HSC2 cells in vitro.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 29 times.