Bibliographic Metadata

Title
Stimmveränderungen nach cricotrachealer Resektion - eine retrospektive Analyse / eingereicht von Agnes Glatter-Götz
Additional Titles
Voice alterations following cricotracheal resection in the adult - a retrospective analysis
AuthorGlatter-Götz, Agnes
Thesis advisorDenk-Linnert, Maria
Published2018
Description55 Blatt : Illustrationen
Institutional NoteMedizinische Universität Wien, Diplomarb., 2018
Annotation
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
Date of SubmissionFebruary 2018
LanguageGerman
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (DE)Cricotracheale Resektion / CTR / Stimmveränderungen / Laryngotracheale Stenosen
Keywords (EN)cricotracheal resection / CTR / voice alterations / laryngotracheal stenosis
Restriction-Information
 The Document is only available locally
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

In den letzten Jahren haben sich offene chirurgische Resektionen der laryngotrachealen Stenose, wie beispielsweise die cricotracheale Resektion, als internationaler Therapiestandard etabliert. Die funktionellen Einschränkungen, die sich daraus für die Stimme ergeben, können erheblich sein, ihre wissenschaftliche Untersuchung befindet sich jedoch noch in den Anfängen. Die limitierte Anzahl an bisherigen Studien fokussiert großteils auf dem chirurgischen Outcome, die postoperative Stimmqualität wird dabei meist nachrangig betrachtet.

Diese retrospektive Studie widmet sich der Untersuchung der postoperativen Stimmqualität. Ziel ist die Beurteilung, ob es nach cricotrachealer Resektion zu einer Veränderung der mittleren Sprechstimmlage und des Tonumfangs im Singstimmfeld kommt und in welchem Ausmaß diese auftritt. Zur Datenerhebung wurden die Patientenakten der klinischen Abteilung für Thoraxchirurgie und der klinischen Abteilung für Phoniatrie-Logopädie der Med. Universität am AKH Wien herangezogen. Es wurden Daten von 144 PatientInnen erhoben, welche im Zeitraum von 01.10.2011 bis 01.02.2017 aufgrund einer laryngotrachealen Stenose operiert und nachbehandelt wurden. Schlussendlich in die Studie eingeschlossen wurden 20 PatientInnen. Die Auswertung ergab, dass die mittlere Sprechstimmlage im Mittel um 2,7 Halbtöne sank und es zu einer postoperativen Verkleinerung des Singstimmfelds um 8,5 Halbtöne kam. Dieses Ergebnis zeigt in die gleiche Richtung wie die Ergebnisse der wenigen bisherigen Studien zu diesem Thema.

Der Wissenszuwachs kann dazu verwendet werden, zukünftigen PatientInnen vor einer entsprechenden Operation differenzierter über postoperative Stimmveränderungen aufklären zu können.

Abstract (English)

Open surgical resections of the laryngotracheal stenosis, such as cricotracheal resection, have become established as an international therapeutic standard during the last years. The functional limitations of the voice which may result from the resection may be significant, but their investigation is still in their infancy. The limited number of existing studies focuses mainly on the surgical outcome, whereas the postoperative voice quality is usually considered subordinate.

This retrospective study is dedicated to the postoperative voice quality. It aims to assess if there is a change in the average speaking pitch and voice range in the singing voice field after completion of a cricotracheal resection and to what extent these changes occur. For data collection, the patient records of the clinical department of thoracic surgery and the clinical department of phoniatrics-logopedics at the Medical University of Vienna / Vienna General Hospital were analysed. Data was collected from 144 patients who underwent surgery due to a laryngotracheal stenosis and were treated during the period from 01.10.2011 to 01.02.2017. Finally, 20 patients were included in the study.

The evaluation shows that the average speaking pitch decreased on average by 2.7 semitones and there was a postoperative reduction of the singing voice field by 8.5 semitones. These results point in the same direction as the findings of the few previous studies conducted on this topic.

The increase in knowledge can be used before surgery to provide future patients with more differentiated information about postoperative voice changes.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 0 times.