Go to page
 

Bibliographic Metadata

Title
Lifestylefaktoren im Bezug auf das Outcome einer IVF, eine retrospektive Studie / Anna-Sophie Emich
AuthorEmich, Anna-Sophie
Thesis advisorDadak, Christian ; Feichtinger, Michael
Published2018
Description96 Blatt : Diagramme
Institutional NoteMedizinische Universität Wien, Diplomarb., 2018
Date of SubmissionMarch 2018
LanguageGerman
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (DE)ICSI / PICSI / Rauchen
Keywords (EN)ICSI / PICSI / smoking
URNurn:nbn:at:at-ubmuw:1-13643 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Lifestylefaktoren im Bezug auf das Outcome einer IVF, eine retrospektive Studie [1.71 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Hintergrund: Es zeigte sich in vielen Studien, dass eine Korrelation mit sogenannten Lifestylefaktoren und dem Erfolg einer künstlichen Befruchtung besteht. Vor allem zeigt sich in der momentanen Studienlage, dass Nikotinkonsum eine negative Auswirkung auf die Hyaluronsäurebindefähigkeit der Spermien hat. Nun stellt sich die Frage ob das Auswahlverfahren der Spermien einen Unterschied in Bezug auf das Outcome einer ICSI/PICSI hat. Ziel dieser Studie war es ein besonderes Augenmerk auf die Unterschiede zwischen ICSI und PICSI aufgrund von Nikotinkonsum, Alter und BMI, insbesondere in Bezug auf den männlichen Partner zu legen.

Methoden/Studiendesign: Es wurden 662 Patientenpaare in die Studie eingeschlossen. Die Daten wurden im Wunschbaby Institut Feichtinger routinemäßig bei der Anamnese erhoben. Es wurde Alter, Größe, Gewicht, BMI und Nikotinabusus sowohl beim Mann als auch bei der Frau erhoben. Die Patientendaten wurden deskriptiv, mittels chi2-Test, t-Test und logistischer Regression analysiert.

Ergebnisse: Im Gegensatz zu unserer Hypothese konnte kein signifikant besseres Outcome unter Verwendung einer pICSI im Vergleich mit der konventionellen ICSI gefunden werden. Weder ICSI noch PICSI hatten ein signifikant besseres Outcome was rauchende Männer betrifft.

Diskussion: Es zeigt sich ein eventueller selection Bias was den BMI betrifft. Vor allem bei Frauen mit einem BMI >25. Diese Frauen wurden nämlich eher mit einer ICSI behandelt als andere Frauen. Außerdem zeigt sich, dass unter den Patientenpärchen, die eine ICSI oder pICSI in Anspruch nehmen, der Anteil mit Nikotinabusus, vor allem bei den Männern, höher ist als im österreichischen Durchschnitt.

Abstract (English)

Backround: It is known that there is a correlation between lifestyle and positive outcome of an IVF. Current studies show that the ability of binding to hyaluronic acid decreases in sperm due to smoking cigarettes. The question is, if there a difference between the two selection regimes of ICSI and pICSI in relation to the outcome. Goal of this study was to detect differences in the outcome in relation to different lifestyle factors, such as smoking, BMI and age, focusing on male partner.

Methods/Design: 662 patient couples were included in this study. The data was collected in the Wunschbaby Institut Feichtinger during the normal anamnesis routine. Descriptive information such as age, height, weight, BMI and nicotine abuse from both partners were assessed. The data has been analyzed descriptively, chi2-Test, t-Test and logistic regression was applied.

Results: In contrast to our hypothesis, we could not find a significant better outcome with pICSI compared to ICSI in case of a male smoking partner. Neither ICSI nor pICSI had a better outcome regarding smoking men.

Discussion: There was a potential selection bias regarding the patients BMI data. Especially women >25 BMI were more likely to be treated with pICSI. Our study could also show that there are a higher number of smoking male individuals in the study population, compared to the general Austrian population

Stats
The PDF-Document has been downloaded 22 times.