Go to page
 

Bibliographic Metadata

Title
Vergleich von Omega-loop-Magenbypass und Roux-en-Y-Magenbypass in Bezug auf das Risiko der Entwicklung eines postoperativen Vitaminmangels - eine retrospektive Studie / eingereicht von Alexander Franz-Heinrich Ueberschär
Additional Titles
Comparison of omega-loop gastric bypass and Roux-en-Y gastric bypass concerning the risk of development postoperative vitamin deficiency - a retrospective study
AuthorUeberschär, Alexander Franz-Heinrich
Thesis advisorSchindler, Karin
Published2018
Description90 Blatt : Diagramme, Illustrationen
Institutional NoteMedizinische Universität Wien, Diplomarb., 2018
Annotation
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
Date of SubmissionApril 2018
LanguageGerman
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (DE)Übergewicht / Adipositas / Metabolisches Syndrom / Vitaminmangel / Vitamin D / Vitamin D-Mangel / Vitamin B12 / Vitamin A / Vitamin E / Folsäure / Folsäuremangel / Bariatrische Chirurgie / Magenbypass / RYGB / Roux-en-Y-Magenbypass / OLGB / Omega-Loop-Magenbypass
Keywords (EN)Overweight / Obesity / Metabolic syndrome / Vitamin deficiency / Hypovitaminosis D / Folate deficiency / Bariatric surgery / Gastric bypass / RYGB / Roux-en-Y gastric bypass / OLGB / Omega-loop gastric bypass
URNurn:nbn:at:at-ubmuw:1-13369 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Vergleich von Omega-loop-Magenbypass und Roux-en-Y-Magenbypass in Bezug auf das Risiko der Entwicklung eines postoperativen Vitaminmangels - eine retrospektive Studie [3.34 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Hintergrund: Die Prävalenz von Übergewicht und Adipositas sowie die Zahl bariatrischer Operationen nehmen weltweit zu. Obwohl viele dieser Patienten postoperativ einen Vitaminmangel entwickeln, ist bisher nicht genau geklärt, wovon dieser Vitaminmangel abhängt und wie hoch die Vitaminsupplemente nach der Operation dosiert sein müssen.

Fragestellung: Das Ziel dieser Studie war es herauszufinden, ob es nach der Anwendung einer der Operationsmethoden Omega-Loop-Magenbypass (OLGB) und Roux-en-Y-Magenbypass (RYGB) signifikant häufiger zu Vitaminmangelzuständen kommt.

Methoden: Untersucht wurden Daten von bariatrischen Patienten aus den Jahren 2005 bis 2016. In Abhängigkeit des angewendeten Operationsverfahrens (OLGB oder RYGB) wurden diese in zwei Gruppen eingeteilt und retrospektiv die Vitaminspiegel und Versorgungsstatus zu fünf verschiedenen Zeitpunkten (präoperativ; 6, 12, 18 und 24 Monate postoperativ) im Querschnitt ausgewertet.

Ergebnisse: Es wurden 303 Patienten eingeschlossen (69 RYGB, 11 männlich, 58 weiblich, mittlerer BMI (SD) präoperativ 46,7(5,8)kg/m2; 234 OLGB, 66 männlich, 168 weiblich, mittlerer BMI (SD) präoperativ 46,1(6,4)kg/m2). Präoperativ wiesen die Patienten zu 95,5 % eine Vitamin D-Insuffizienz, zu 75,9 % einen Vitamin D-Mangel, zu 34,5% einen Folsäuremangel, zu 5,4 % einen Vitamin A-Mangel, zu 1,8 % einen Vitamin B12-Mangel und zu 0,0% einen Vitamin E-Mangel auf. 12 Monate postoperativ lag eine Vitamin D- Insuffizienz bei 60,0 % (RYGB) bzw. 75,2 % (OLGB) vor, ein Vitamin D-Mangel bei 20,0 % (RYGB) bzw. 41,0 % (OLGB), ein Folsäuremangel bei 3,4 % (RYGB) bzw. 9,8 % (OLGB), ein Vitamin A-Mangel bei 31,0 % (RYGB) bzw. 21,5 % (OLGB), ein Vitamin B12-Mangel bei 3,8 % (RYGB) bzw. 1,9 % (OLGB) und ein Vitamin E-Mangel bei keinem Patienten. 24 Monate postoperativ hatten 68,8 % (RYGB) bzw. 79,2 % (OLGB) der Patienten eine Vitamin D-Insuffizienz, 50,0% (RYGB) bzw. 41,7% (OLGB) einen Vitamin D-Mangel, 0,0% (RYGB) bzw. 6,4 % (OLGB) einen Folsäuremangel, 6,3 % (RYGB) bzw. 20,8 % (OLGB) einen Vitamin A-Mangel, 0,0 % (RYGB) bzw. 2,2 % (OLGB) einen Vitamin B12-Mangel, kein Patient jedoch einen Vitamin E-Mangel. Es konnten keine statistisch signifikanten Unterschiede zwischen den Operationsverfahren hinsichtlich der Häufigkeiten postoperativer Vitaminmangelzustände festgestellt werden.

Conclusio: Die Vitaminspiegel adipöser Patienten sollten prä- und postoperativ regelmäßig untersucht werden, da insbesondere Vitamin D-Mangelzustände sehr häufig sind. Weitere Studien sind nötig, um die Ursachen hierfür besser zu verstehen und effektivere Nachsorgeprogramme zu entwickeln.

Abstract (English)

Introduction: The prevalence of overweight and obesity as well as the number of bariatric procedures are rising worldwide. Although many of these patients develop vitamin deficiencies postoperatively, little is known about the deficiencies exact causes and which dose of dietary supplements should be prescribed.

Aim: This study aimed to investigate if one of the bariatric procedures omega-loop gatric bypass (OLGB) and Roux-en-Y gastric bypass is significantly more likely to be followed by vitamin deficiencies.

Methods: We therefore retrospectively evaluated data of bariatric patients from 2005 to 2016. Depending on the procedure two groups were formed and a cross-sectional assessment of the vitamin levels and micronutrient status was performed pre-, 3, 6, 12 and 24 months postoperatively.

Results: 303 patients were included (69 RYGB, 11 male, 58 female, mean BMI (SD) preoperatively 46,7(5,8)kg/m2; 234 OLGB, 66 male, 168 female, mean BMI (SD) preoperatively 46,1(6,4)kg/m2). Preoperatively 95,5 % of the subjects had insufficient vitamin D levels. 75,9 % were deficient in vitamin D, 34,5 % in folate, 5,4 % in vitamin A, 1,8 % in vitamin B12 and 0,0 % in vitamin E. Postoperatively patients received individually adjusted vitamin supplements. 12 months postoperatively the prevalence of vitamin D insufficiency had decreased to 60,0 % (RYGB) and 75,2 % (OLGB). Vitamin D deficiency was observed in 20,0 % (RYGB) and 41,0 % (OLGB). 3,4 % (RYGB) and 9,8 % (OLGB) of the patients were deficient in folate, 31,0 % (RYGB) and 21,5 % (OLGB) in vitamin A, 3,8 % (RYGB) and 1,9 % (OLGB) in vitamin B12 and no patient was deficient in vitamin E. Two years postoperatively vitamin D insufficiency was found in 68,8 % (RYGB) respectively 79,2 % (OLGB) while 50,0 % (RYGB) and 41,7 % (OLGB) were deficient. Folate deficiency was found in 0,0 % (RYGB) and 6,4 % (OLGB), Vitamin A deficiency in 6,3 % (RYGB) and 20,8 % (OLGB), Vitamin B12 deficiency in 0,0 % (RYGB) and 2,2 % (OLGB) and no patient was vitamin E deficient.

No statistically significant differences between the procedures could be found regarding postoperative vitamin deficiency rates.

Conclusion: Vitamin levels in morbidly obese patients should be regularly assessed pre- and postoperatively as deficiencies, in particular vitamin D deficiencies, are very common. Further research is necessary to better understand the causes of vitamin deficiencies and to develop more effective aftertreatment regimes.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 23 times.