Go to page
 

Bibliographic Metadata

Title
Psychophysiologie des musikalischen Erlebens im Werk Rudolf Steiners, mit besonderer Berücksichtigung atemabhängiger Liquorpulsationen / eingereicht von Victoria Valerie Halasz
AuthorHalasz, Victoria
Thesis advisorHeusser, Peter ; Husemann, Armin
Published2018
Description244 Blatt
Institutional NoteMedizinische Universität Wien, Diplomarb., 2018
Date of SubmissionApril 2018
LanguageGerman
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (DE)Rudolf Steiner / Musikalisches Erleben / Liquorpulsationen / Leib-Seele-Problem
Keywords (EN)Rudolf Steiner / music experience / Cerebrospinal fluid flow / Mind-body-problem
URNurn:nbn:at:at-ubmuw:1-13294 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Psychophysiologie des musikalischen Erlebens im Werk Rudolf Steiners, mit besonderer Berücksichtigung atemabhängiger Liquorpulsationen [7.16 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

In dieser medizin-historischen bzw. medizin-anthropologischen Forschungsarbeit wurde einerseits die genaue, geisteswissenschaftlich begründete These Steiners des durch die atembedingten Liquordruckschwankungen vermittelten musikalischen Erlebens herausgearbeitet und andererseits in Folge einer naturwissenschaftlichen Recherche überprüft, ob die anatomischen und physiologischen Strukturen und Prozesse in dem für diese These relevanten Bereich von Respiration, Liquorraum, Zentralnervensystem und Sinnesorgan so beschaffen sind, dass Steiners These plausibel erscheinen kann.

Rudolf Steiner beschreibt die Interaktion von Leib und Seele im Menschen anhand der Prozesse, welche sich beim Hören von Musik vollziehen. Es konnte gezeigt werden, dass die anatomischen Strukturen und physiologischen Prozesse im menschlichen Körper im Prinzip so beschaffen sind, dass der von Steiner beschriebene leibliche Prozess des musikalischen Erlebens in der Theorie wissenschaftlich nachvollziehbar ist, jedoch bedarf es in mehreren Gebieten noch einer genaueren empirischen Erforschung. Vor allem der Einfluss der atemanhängigen Liquorpulsationen, welche eine zentrale Rolle in Steiners These einnehmen, auf die Funktionen des Gehirns und des Innenohres sowie ihre Relation zur Gefühlswelt des Menschen stellt ein weites, empirisch noch ungenügend bearbeitetes Forschungsfeld dar.

Ein zentraler Aspekt der These Steiners ist auch die Beschreibung der Interaktion von Leib und Seele im Menschen anhand der Prozesse, welche sich beim Hören von Musik vollziehen. Dies wirft die Frage nach dem Leib-Seele-Problem im Zusammenhang des musikalischen Erlebnisses auf, wobei in dieser Arbeit Steiners Konzept dieser Interaktion von Leib und Seele dargestellt wird. Insgesamt kann die psychologisch-philosophische Herangehensweise Steiners als Anregung zu einer ganzheitlicheren Betrachtung des Menschen dienen und die psychophysiologische Forschung entsprechend erweitern, insbesondere dann, wenn Steiners Thesen empirisch überprüft werden.

Abstract (English)

This work represents a medicinal-historical and anthropological research thesis, in which we attempt to determine the plausibility of Rudolf Steiners thesis that the musical experience of humans is mediated through breath-dependent fluctuations of the cerebrospinal fluid. First we used a conceptual approach to describe Steiners thesis which was followed by a scientific approach in which we evaluated if the anatomical and physiological structures and processes relevant for Steiners thesis of musical experience such as the respiratory system, the cerebrospinal fluid space, central nervous system and sensory organization of hearing are in accordance with Steiners thesis.

Steiners thesis describes the interaction between body and soul in the human being by describing the deeper psycho-physiological processes which occur while one is listening to music. The result of our study is that theoretically the anatomical structures and physiological processes in the human body are scientifically compatible with Steiner 's thesis of musical experience, however more extensive empirical research is still required to corroborate that. In particular Steiners thesis of the influence of the respiration-dependent pulsations of the cerebral spinal fluid (CSF) on the functions of the brain and the inner ear and how they relate to the generation of emotions in humans, represent a wide field of empirical research still to be done.

A central aspect of Steiner's thesis is his description of the interaction of the human body and soul based on the processes taking place while listening to music. This naturally raises the question of the mind-body problem in the context of musical experience. This work contains an in-depth look at Steiner's concept of the interaction between body and soul. Altogether, the psychological and philosophical basis of Steiner's might foster a more holistic approach to the human being and lend support for deeper approaches to psycho-physiological research, especially when Steiners theses are tested empirically.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 16 times.