Bibliographic Metadata

Title
Molekulare prognostische Marker beim Mammakarzinom / eingereicht von Isabella Bogad
Additional Titles
Molecular prognostic hallmarks in breastcancer
AuthorBogad, Isabella
Thesis advisorSchreiber, Martin
Published2018
Description67 Blatt : Diagramme
Institutional NoteMedizinische Universität Wien, Diplomarb., 2018
Annotation
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
Date of SubmissionApril 2018
LanguageGerman
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (DE)Mammakarzinom / E-Cadherin / SNAI2
Keywords (EN)Breastcancer / E-Cadherin / SNAI2
Restriction-Information
 The Document is only available locally
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Das Mammakarzinom stellt weltweit die häufigste Form von Krebs bei Frauen dar. Jedes Jahr gibt es über eine Million neue Fälle. In der Brustkrebsdiagnostik werden laufend neue Erkenntnisse gewonnen, die zu einem verbesserten Verständnis hinsichtlich der molekularen Grundlagen der Brustkrebsentstehung beitragen. Dadurch soll eine individuellere Behandlung der PatientInnen ermöglicht werden. Als Hauptgrund für die Morbidität und Mortalität beim Brustkrebs wird die Metastasierung angesehen. Die Epithelial-mesenchymale Transition (EMT) beschreibt einen physiologischen Prozess, durch den epitheliale Zellen die Genexpressionsprogramme und morphologischen Eigenschaften von mesenchymalen Zellen erlangen. Als an und für sich wesentlicher physiologischer Vorgang des Körpers um Embryogenese, Bildung von Geweben und Organen sowie Wundheilung und Gewebsreparatur zu ermöglichen, kann die Epithelial-mesenchymale Transition von Karzinomzellen dazu missbraucht werden sich migratorische, invasive und Stammzell-Eigenschaften zu Nutze zu machen. Die Epithelial-mesenchymale Transition spielt also auch eine wichtige klinische Rolle hinsichtlich der Prognose und Therapiewahl beim Mammakarzinom, da die Krebszellen durch diese nicht nur zur Metastasierung befähigt werden, sondern auch eine erhöhte Resistenz gegenüber Apoptose und Seneszenz aufweisen. Dies wiederum erschwert systemische Therapien. In dieser Studie wurde das Expressionsmuster von E-Cadherin und SNAI2 (Slug), zwei Schlüssel EMT-Regulatoren bzw. Marker, untersucht und deren Vorkommen mit dem Gesamtüberleben, dem krankheitsfreien Überleben und dem metastasenfreien Überleben des Patientinnenkollektivs korreliert. Hierfür wurden Primärtumorproben von 110 Brustkrebspatientinnen, die hinsichtlich klinischen, histopathologischen und molekularen Merkmalen gut charakterisiert sind, immunhistochemisch analysiert. Die Resultate dieser Studie wurden statistisch mit den bereits vorhandenen Daten korreliert um Aussagen hinsichtlich der Prognose beim Mammakarzinom in Abhängigkeit dieser EMT-Regulatoren bzw. Marker tätigen zu können. Hierbei konnte eine statistisch signifikante Assoziation der E-Cadherin-Expression mit einem klinischen und zwei immunhistochemischen Parametern nachgewiesen werden. Bezüglich des Krankheitsverlaufes konnten bei der Analyse von spezifischen Tumorgruppen Zusammenhänge sowohl mit dem E-Cadherin als auch mit dem SNAI2 (Slug)-Status festgestellt werden.

Abstract (English)

The carcinoma of the breast is the most frequent form of female cancer worldwide with more than a million new cases each year. New insights concerning breast cancer diagnosis are gained constantly which leads to a better understanding of the molecular basis concerning the development of breast cancer. These findings should help to establish a more individual treatment for patients. The main reason for morbidity and mortality in breast cancer patients is metastasis. Epithelial to mesenchymal transition (EMT) describes a physiological process which enables epithelial cells to gain gene expression programs and morphologic features of mesenchymal cells. This is a crucial physiologic process of the human body in terms of embryogenesis, formation of tissues and organs as well as wound healing and tissue repair. Carcinoma cells use epithelial to mesenchymal transition to obtain migratory, invasive and stem cell features. Cancer cells that have undergone an EMT are more likely to metastasize, and they obtain a higher resistance against apoptosis and senescence which makes systemic therapies more difficult. Therefore, epithelial to mesenchymal transition plays an important clinical role not only in prognosis but also in the choice of treatment for patients with breast cancer. In this study, the expression pattern of two key EMT regulators and hallmarks of EMT, E-Cadherin and SNAI2 (Slug), was investigated. Their occurrence was correlated with the overall survival, disease free survival and metastasis free survival of 110 female breast cancer patients. Therefore, the primary tumor samples which have already been well examined concerning their clinical, histopathological and molecular features were analyzed by immunohistochemistry. The results of this study were statistically correlated with the existing data to be able to associate these EMT regulators and hallmarks with breast cancer prognosis. The results showed a statistically significant association between E-Cadherin and one clinical plus two immune histochemical parameters. Concerning the course of the disease, significant associations were found in specific tumor groups for both, E-Cadherin and SNAI2 (Slug).