Bibliographic Metadata

Title
Methodische Aspekte der Paläoparasitologie anhand mittelalterlicher Stichproben aus St. Pölten / eingereicht von Magdalena Bocksleitner
Additional Titles
Methodic paleoparasitological aspects on the basis of medieval samples of St. Pölten
AuthorBocksleitner, Magdalena
Thesis advisorKanz, Fabian
Published2018
Description60 Blatt : Illustrationen
Institutional NoteMedizinische Universität Wien, Diplomarb., 2018
Annotation
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
Date of SubmissionMay 2018
LanguageGerman
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (DE)Paläoparasitologie / Parasit / Parasitenei / Parasitenbefall / Methodenentwicklung / RHM-Standardmethode / Kreuzbein / St. Pölten / Latrine / Infektionskrankheiten / Gesundheitswesen
Keywords (EN)paleoparasitology / parasites / parasite infestation / methodical examinations / RHM extraction protocol / pelvic region / St. Pölten / human evolution / infections
Restriction-Information
 The Document is only available locally
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Um das Gesundheitswesen und die Ernährungsweisen der Menschen in der Vergangenheit besser verstehen und beurteilen zu können, ist es wichtig, die Ursprünge menschlicher Parasiten genauer zu untersuchen und den Einfluss von Parasitismus auf die menschliche Evolution zu erforschen. Es hilft uns außerdem, das Auftreten einiger in der Vergangenheit vorkommenden Infektionskrankheiten und Epidemien zu erklären.

Ziel dieser Studie ist es, einen Einblick in die Vergangenheit St. Pöltens zu ermöglichen und dabei gleichzeitig in der paläoparasitologischen Methodenentwicklung eine Optimierung von Methoden und Materialverarbeitung zu erreichen. Nach Austestung verschiedener methodischer Aspekte und Verarbeitungsweisen wurden schlussendlich fünfzehn Individuen des St. Pöltner Domplatzes mithilfe der RHM-Standardmethode auf Parasiteneibefall untersucht. Bei einem der fünfzehn Individuen konnte ein positiver Parasitenbefall festgestellt werden.

Abstract (English)

It is important to examine the origins of human parasites to understand the health care and nutrition of past populations. It is also necessary to determine the effects of parasitism upon the human evolution and helps us to explain the appearance of infections and epidemics in the past.

This study aims to provide an insight into the past of the city St. Pölten and tries to achieve an improvement in paleoparasitological methods and the material processing. After different methodical examinations and analysis, sediment samples were collected from the pelvic region of fifteen human bodies. Using the standard paleoparasitological RHM extraction protocol there was a positive parasite infestation in one of the fifteen individuals.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 0 times.