Titelaufnahme

Titel
Incidence, local distribution and impact of N2- skip metastases in patients undergoing curative resection for NSCLC / eingereicht von Ariane Steindl
Weitere Titel
Inzidenz, Lokalisation und Auswirkungen von N2-skip Metastasen in einer großen Patientenkohorte, die eine kurativen Resektion im Rahmen ihrer Grunderkrankung (NSCLC) erhielten
Verfasser / VerfasserinSteindl, Ariane
GutachterKlikovits, Thomas
Erschienen2018
Umfang113 Seiten : Illustrationen
HochschulschriftMedizinische Universität Wien, Diplomarb., 2018
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
Datum der AbgabeMai 2018
SpracheEnglisch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)N2 Skip Metastasen / Lungenkrebs / Nicht - kleinzelliger Lungenkrebs / Lymphknoten / Staging / N2 Infiltration
Schlagwörter (EN)N2 skip metastases / lung cancer / Non-small cell lung cancer / lymph node involvement / N2 involvement / staging / lymph node map
Zugriffsbeschränkung
 Das Dokument ist ausschließlich in gedruckter Form in der Bibliothek vorhanden.
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

HINTERGRUND

N2 Skip-Metastasen (N2SM) treten in 20-40% bei Patienten mit nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom und negativem N1 Lymphknoten (LK) auf. N2SM bezeichnen befallene mediastinale N2 LK, welche die N1 LK Region überspringen. Befallene N2 LK haben eine signifikante Auswirkung auf die Therapie sowie Prognose von Patienten mit NSCLC. Aus diesem Grund beschäftigt sich diese Studie mit dem Auftreten, der Lokalisation sowie der Auswirkung von N2SM in einer großen Patientenkohorte, die eine kurativen Resektion bei NSCLC erhielt.

METHODEN

Diese retrospektive Kohortenstudie inkludiert alle Patienten, die bei NSCLC im Stadium I-III eine kurative Operation an der Klinischen Abteilung für Thoraxchirurgie, AKH Wien, zwischen 2006 und 2013 erhielten. Primärer Endpunkt der Studie war die Inzidenz von N2SM. Des Weiteren wurde das Auftreten von N2SM mit klinischen Parametern und dem Gesamtüberleben korreliert.

ERGEBNIS

Insgesamt wurden 1099 Patienten mit folgendem LK-Status untersucht: 785 (71%) pN0, 174 (16%) pN1, 130 (12%) pN2, 10 (1%) Nx. Folgende histologische Subtypen konnten ermittelt werden: Adenokarzinom (63%), Plattenepithelkarzinom (29%), andere (8%). Die Inzidenz von N2SM betrug 60% (78/130) und diese traten signifikant häufiger in Tumoren des rechten Oberlappens (odds ratio (OR) 2.39, p=0,04) sowie häufiger in zentral lokalisierten Tumoren (vs. anderen, OR 0,49, p=0.06) auf. Zusätzlich korrelierte das Auftreten von N2SM signifikant mit einer positiven Raucheranamnese der Patienten (OR 2,23, 95% CI 1,02-4,91, p=0.04).

Des Weiteren konnten N2SM als signifikanter Risikofaktor für das Auftreten von Hirnmetastasen im weiteren Verlauf der Erkrankung festgestellt werden. (OR 3,58, p=0.04).

Das mediane Überleben von Patienten mit N2SM betrug 5,6 Jahre, während das von nicht-N2SM Patienten bei 4,5 Jahren lag (p=0.67)

ZUSAMMENFASSUNG

Eine hohe Anzahl von Patienten mit unterschiedlichen klinisch- pathologischen Merkmalen wurden mit N2SM identifiziert. Eine genaue Analyse der LK-Stationen hat einen deutlichen Einfluss auf das Überleben sowie Rezidivlokalisation von Patienten mit NSCLC.

Zusammenfassung (Englisch)

BACKGROUND

“Skip metastasis” in non-small cell lung cancer (NSCLC), describe affected N2 lymph nodes without involved N1 lymph nodes. N2 skip metastases (N2SM) can be found in 20-40% of patients without N1 disease. However, the presence of N2 lymph node (LN) involvement has a strong impact on therapy and prognosis in NSCLC. We investigated the incidence, local distribution and impact of N2SM in a large cohort of patients undergoing curative resection for NSCLC.

METHODS

Our retrospective non-interventional single-centre cohort study includes all patients who underwent surgical resection in curative intent for stage I-III non-small cell lung cancer at the Division of Thoracic Surgery, Medical University of Vienna, between 2006 and 2013. Primary endpoint was the incidence of N2 skip metastasis among these patients.

Subsequent secondary correlations of clinical parameters were performed using uni- and multivariate logistic and cox regression models.

RESULTS

In total, 1099 patients were enrolled, with the following pathological LN status: 785 (71%) pN0, 174 (16%) pN1, 130 (12%) pN2, 10 (1%) Nx. Histological subtypes were: adenocarcinoma (63%), squamous cell carcinoma (29%), other (8%). Incidence of N2 skip metastasis was 60% (78/130). N2SM occurred more frequently in tumors of the right upper lobe (OR 2.39, p=0,04) and in centrally located tumors (vs. others, OR 0,49, p=0.06). Strikingly, the presence of N2SM was significantly increased in smokers (OR 2,23, 95% CI 1,02-4,91, p=0.04). Further, N2SM was investigated as a significant risk factor for developing subsequent brain metastases (OR 3,58, p=0.04).

Survival analysis revealed that median survival in patients with N2SM was 5,6 years whereas it was 4,5years in those with non-N2SM (p=0.35).

CONCLUSION

N2SM occur in a high number of patients with N2 disease, with distinct differences in clinicopathologic features. Considering the results of this study, subclassification of N2 disease may have clinical impact on therapy and overall survival of patients with resectable NSCLC.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 0 mal heruntergeladen.