Go to page
 

Bibliographic Metadata

Title
Neonatales Outcome bei Gestationsdiabetes Mellitus in Abhängigkeit von maternalem BMI und Körperlänge - eine retrospektive Kohortenstudie / eingereicht von Johanna Lepicnik
AuthorLepicnik, Johanna
Thesis advisorLehner, Rainer
Published2018
Description82 Blatt : Diagramme
Institutional NoteMedizinische Universität Wien, Diplomarb., 2018
Date of SubmissionMay 2018
LanguageGerman
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (DE)Gestationsdiabetes / Mellitus / Kopfumfang / Körperlänge / neonatal / BMI / Größe
Keywords (EN)gestational / diabetes / mellitus / head / circumference / length / BMI
URNurn:nbn:at:at-ubmuw:1-13652 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Neonatales Outcome bei Gestationsdiabetes Mellitus in Abhängigkeit von maternalem BMI und Körperlänge - eine retrospektive Kohortenstudie [1.18 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Hintergrund: Gestationsdiabetes Mellitus (GDM) ist eine der häufigsten Komplikationen während der Schwangerschaft. Der mütterliche Body Mass Index (BMI) gilt als ein wichtiger Risikofaktor für die Entstehung von GDM. Als Folge von maternaler und neonataler Hyperglykämie können verschiedenste Veränderungen in der Entwicklung des Feten entstehen. Unter anderem zu gesteigertem Wachstum welches die Ergebnisse der Schwangerschaft und Geburt ungünstig beeinflusst.

Ziel: Die vorliegende Studie untersucht die Korrelation zwischen kindlichem Kopfumfang (KU) sowie kindlicher Körperlänge (KL) mit dem maternalen BMI (BMI) und der maternalen Körpergröße (KG) bei Müttern mit Gestationsdiabetes Mellitus im Vergleich zu gesunden Müttern.

Methoden: Es handelt sich um eine retrospektive Kohortenstudie die anhand eines Datensatzes von 10.578 Patientinnen durchgeführt wurde die 2011-2014 an der Abteilung für Geburtshilfe und feto-maternale Medizin im AKH Wien erfasst wurden. Der Vergleich von Mittelwerten erfolgt anhand des U-Tests. Der Korrelationskoeffizient wird nach Spearman berechnet. Als Grenzwert für das Signifikanzniveau wird p.05 verwendet.

Resultate: In der Gruppe von Müttern mit GDM liegen die Perzentilwerte der kindlichen Kopfumfänge wie auch die Perzentilen der kindlichen Körperlängen in einem höheren Bereich als in der Gruppe der gesunden Mütter. Der U-Test fällt bezüglich des Kopfumfanges (p<.001) wie auch der Körperlänge (p<.001) signifikant aus. Der Korrelationskoeffizient liefert nur in der Gruppe der Gesunden ein signifikantes Ergebnis hinsichtlich KU und KG (r =.197) bzw. KL und KG (r =.172).

Diskussion: Die Neugeborenen von Müttern mit GDM weisen im Vergleich zu denen gesunder Mütter relevant größere Kopfumfänge und Körperlängen auf. In der vorliegenden Studie können der mütterliche BMI und die mütterliche Körpergröße weder bei Müttern mit noch ohne GDM mit den größeren Kopfumfängen oder Körperlängen der Neugeborenen betroffener Mütter in Zusammenhang gebracht werden.

Abstract (English)

Background: Gestational diabetes mellitus (GDM) is one of the most common complications seen during pregnancy. The maternal body-mass-index (BMI) has been discovered as an influencing risk factor for the development of GDM. As a result of maternal and fetal Hyperglycemia various changes in the development of the fetus like increased growth can be caused leading to adverse pregnancy outcomes.

Aim: The aim of this study is to investigate the correlation of newborn infants birth length and head circumference with the maternal BMI and body length in comparison between mothers with and without gestational diabetes.

Methods: This is a retrospective cohort study of a database containing 10.578 women who gave birth at the Division of Obstetrics and Feto-Maternal Medicine of the Vienna General Hospital 2011-2014. The comparison of means is performed through the u-Test. To measure correlation Spearmans correlation coefficient is carried out. A p-value .05 is used as the cutoff level for significance.

Results: Within the group of women with GDM the percentiles of the infantile head circumference as well as the infantile birth length is located in a higher range compared to the group of healthy women. The u-Test shows significant results regarding both infantile parameters (p<.001). The correlation coefficient shows a significant result only in the group of healthy mothers regarding the infantile head circumference with the maternal length (r =.197) and the infantile birth length with the maternal length (r =.172).

Discussion: The newborn infants of women with GDM show relevantly greater head circumferences and greater birth lengths than the newborns of healthy mothers. Neither in the group with GDM nor in the healthy group the maternal BMI or body length can be associated with the greater head circumference or the greater birth length of infants born to mothers with GDM.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 41 times.