Go to page
 

Bibliographic Metadata

Title
Decision support solutions for improving drug safety in patients with chronic kidney disease / eingereicht von Hans Kerschbaumer
Additional Titles
Entscheidungsunterstützung zur Verbesserung der Arzneimittelsicherheit bei Patienten mit chronischer Niereninsuffizienz
AuthorKerschbaumer, Hans
Thesis advisorSamwald, Matthias
Published2018
Description115 Blatt
Institutional NoteMedizinische Universität Wien, Diplomarb., 2018
Annotation
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
Date of SubmissionMay 2018
LanguageEnglish
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (DE)Diplomarbeit / CKD / DSS / systematische Literaturrecherche / Arzneimittelsicherheit / chronische Niereninsuffizienz / Entscheidungsunterstützungssystem / ckdinfo
Keywords (EN)Diploma project / CKD / DSS / systematic review / drug safety / chronic kidney disease / decision support solutions / ckdinfo
URNurn:nbn:at:at-ubmuw:1-14539 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Decision support solutions for improving drug safety in patients with chronic kidney disease [5.21 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Einleitung:<br />Dosierungen von Medikamenten müssen bei Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion sorgsam angepasst werden. Es wird geschätzt, dass in Österreich 800.000 Menschen von chronischer Niereninsuffizienz (CKD) betroffen sind. Diese Patienten leiden oft an weiteren chronischen Erkrankungen und müssen Medikamente einnehmen, die zum Teil nephrotoxisch sind und deren Dosierung an die Nierenfunktion angepasst werden muss. Das Ziel dieser Diplomarbeit war es eine Plattform zur Verbesserung der Arzneimittelsicherheit für Patienten mit CKD zu schaffen. Weiters wurde die Effektivität von Entscheidungsunterstützungssystemen (DSS) untersucht.<br /><br />Methoden: <br />Medikamente wurden auf ihren potentiellen Einfluss auf die Niere überprüft. Darauf basierend wurde ein Forschungsprototyp einer Webseite entwickelt, welche Dosierungsempfehlungen für Patienten mit CKD zur Verfügung stellt. Die Webseite wurde mit einer physischen Karte für Patienten ergänzt. Die Benutzerfreundlichkeit der entwickelten Plattform wurde mit Hilfe einer Umfrage beurteilt. Für die Effektivität von DSS wurden mehrere Studien im Sinne einer systematischen Literaturrecherche untersucht und zusammengefasst. Für die statistische Analyse wurde inverse Varianz mit einem Random-Effects-Modell und relativem Risiko als Effektschätzer mit einem Konfidenzintervall von 95% gewählt.<br /><br />Resultate:<br />Die Benutzerfreundlichkeit der entwickelten Plattform wurde mit 82 von 100 Punkten beurteilt. Dosierungsempfehlungen von 573 Medikamenten sind in dieser Plattform enthalten. Die systematische Literaturrecherche zeigte mit einem gesamten relativen Risiko von 0.24 (KI 95% 0.13 0.43), dass DSS zu einer Reduktion von Medikamenten-Fehlern führen. Der positive Effekt zeigte jedoch eine starke Schwankung. <br /><br />Schlussfolgerung:<br />Die entwickelte Prototyp-Plattform bietet eine solide Basis zur Verbesserung der Arzneimittelsicherheit bei Patienten mit CKD. Dennoch besteht Potential zur Verbesserung und Weiterentwicklung. Es ist zu erwarten, dass die Implementierung von DSS einen positiven Effekt hätte. Das Ausmaß dieses Effekts hängt von verschiedenen Faktoren ab und kann daher Schwankungen unterliegen.

Abstract (English)

Introduction:

Drug dosing in patients with impaired renal function has to be handled carefully. It is estimated that in Austria up to 800.000 people are affected by chronic kidney disease (CKD). These patients often suffer from other chronic diseases and take drugs that can be nephrotoxic themselves or their dosage has to be reduced in patients with existing CKD. The goal setting of the diploma thesis was to create a platform for improving drug safety in patients with CKD. Furthermore, the effectiveness of decision support solutions (DSS) was analysed.

Methods:

Drugs were studied for their potential renal interaction. Based on these results a website displaying dosage recommendations for patients with CKD was designed. This drug safety platform was complemented with a physical patient card. The created prototype platform was rated with an usability survey. A systematic review was conducted to evaluate effectiveness of DSS. Inverse variance with a random effects analysis model and risk ratio as effect measure with a 95% CI were chosen as parameters for the statistical analysis.

Results:

The usability of the developed drug safety platform was rated with 82 out of 100 points. Dosage recommendations for 573 drugs were included in the platform. The systematic review showed that DSS are expected to reduce medication errors with an overall risk ratio of 0.24 (CI 95% 0.13 0.43). A wide variance of this positive effect was observed.

Conclusion:

The prototype platform provides a solid basis for improving drug safety in patients with CKD. However, there is still potential for improvement and further development. Introduction of a DSS will have a positive effect but the extent of this effect will vary depending on multiple factors.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 17 times.