Bibliographic Metadata

Title
Einfluss der Endometriosezysten auf die Embryonenqualität in IVF Zyklen: eine retrospektive Datenanalyse / eingereicht von Lisa schuckert
Additional Titles
The efffect of ovarian endometriomas on embryo quality in IVF cycles: a retrospective data analysis
AuthorSchuckert, Lisa
Thesis advisorFeichtinger, Wilfried
Published2018
Description95 Blatt : Diagramme
Institutional NoteMedizinische Universität Wien, Diplomarb., 2018
Annotation
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
Date of SubmissionMay 2018
LanguageGerman
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (DE)Endometriose / Endometriosezysten / Embryonenqualität / IVF
Keywords (EN)endometriosis / ovarian endometriomas / embryo quality / IVF
Restriction-Information
 The Document is only available locally
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Hintergrund: Endometriose ist eine häufig auftretende Erkrankung, welche sich durch viele verschiedene Symptome, unter anderen durch Fertilitätsproblem äußern kann. Die Erkrankung kann die Fruchtbarkeit durch eine Vielzahl an Mechanismen beeinträchtigen. Der Einfluss von Endometriosezysten auf die Embryonenqualität ist jedoch noch nicht ausreichend erforscht.

Ziel: Im Fokus der Studie stand der Einfluss von Endometriosezysten auf die Embryonenqualität im Rahmen der IVF-Behandlung. Des Weiteren sollten mögliche Auswirkungen der Therapie von Endometriosezysten wie auch der Einfluss von Faktoren wie Alter, Nikotin und BMI auf die Embryonenqualität untersucht werden.

Methodik: Retrospektive Untersuchung eines Patientenkollektives aus 171 Frauen, die im Zeitraum Jänner 2011 bis Dezember 2014 einen IVF-Zyklus am Wunschbaby Institut Feichtinger (WIF) durchliefen. Es wurde jeweils der erste am WIF durchgeführte IVF-Zyklus pro Patientin im genannten Zeitraum zur Analyse herangezogen. Die Experimentalgruppe setzte sich aus Endometriosepatientinnen mit Zysten zusammen, als Kontrollgruppe dienten Male-Factor Patientinnen. Der Hauptparameter war der Embryonenscore am Tag 2 nach der Befruchtung.

Ergebnisse: Der Embryonenscore von Patientinnen mit Endometriosezysten unterschied sich nicht statistisch signifikant von jenem der Male-Factor Patientinnen. Patientinnen mit einseitiger Zystenbildung hatten einen statistisch signifikant höheren Embryonenscore als Patientinnen mit Zysten an beiden Ovarien (p = 0,049). Es konnte bei zunehmender Zystengröße eine Tendenz zur Abnahme des Score-Wertes festgestellt werden (B = -0,007; pro mm). Beim Vergleich der Auswirkung von verschiedenen Endometriose-Therapien auf den Embryonenscore konnten keine statistisch signifikanten Unterschiede festgestellt werden (p = 0,61). Weder Alter (p = 0,5) noch Nikotin (p = 0,616) oder der BMI (p = 0,338) hatten in dieser Studie einen signifikanten Einfluss auf den Embryonenscore.

Conclusio: Die Ergebnisse dieser retrospektiven Studie zeigten beim Vergleich der Embryonenqualität zwischen Patientinnen mit Endometriosezysten und Male-Faktor Patientinnen keinen signifikanten Unterschied.

Abstract (English)

Background: Endometriosis is a common condition that can manifest itself through a variety of symptoms, fertility problems being one of them. This disease can affect fertility through different mechanisms. However, the impact of ovarian endometriomas on embryo quality has not been sufficiently explored yet.

Objective: The study focused on the influence of ovarian endometriomas on embryo quality in IVF treatments. Furthermore, possible effects of different treatment procedures of endometrial cysts as well as the influence of factors such as age, smoking habits and BMI on embryo quality have been investigated.

Methods: This was a retrospective study including a total of 171 women, who received an IVF treatment at the Wunschbaby Institut Feichtinger (WIF) between January 2011 and December 2014. Only the first IVF cycle of each patient at the WIF during the named period was included in the analysis. The experimental group consisted of patients with Endometriomas, male-factor patients served as the control group. The primary parameter was the embryo score taken on day 2 after fertilization.

Results: The embryo score of patients with endometriotic cysts did not show a statistically significant difference when compared to the male-factor patients. Patients with unilateral cysts had a statistically significant higher embryo score when compared to patients with cysts on both ovaries (p = 0,049). A tendency for a decreased score was observed with increasing cyst size (B = -0,007; per mm). When comparing the impact of different endometriosis therapies on the embryo score, no statistically significant differences were found (p = 0,61). Neither age (p = 0,5) nor nicotine (p = 0,616) or BMI (p = 0,338) showed a significant influence on the embryo score in this study.

Conclusion: The results of this retrospective study did not show a significant difference in embryo quality when comparing patients with ovarian endometriomas to male-factor patients.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 0 times.