Go to page
 

Bibliographic Metadata

Title
Risikofaktor mütterliches Alter Beeinflussung des kindlichen Outcomes durch das Alter der Mutter / eingereicht von Verena Lenz
Additional Titles
Risc factor maternal age - impact of maternal age on perinatal outcome
AuthorLenz, Verena
Thesis advisorLeitich, Harald
Published2018
Description86 Blatt
Institutional NoteMedizinische Universität Wien, Diplomarb., 2018
Annotation
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
Date of SubmissionMay 2018
LanguageGerman
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (DE)mütterliches Alter / kindliches Outcome / Nabelschnur PH Wert (NAPH) / APGAR / Geburtsmodus / Frühgeburt / Geburtsgewicht / Schwangerschaftsdauer / Mehrlingshäufigkeit / Sektiorate / Totgeburt
Keywords (EN)maternal age / perinatal Outcome / umbilical cord PH / APGAR / birth mode / stillbirth / birth weight / length of gestation / prevalence of multiples / section-rate
URNurn:nbn:at:at-ubmuw:1-14488 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Risikofaktor mütterliches Alter Beeinflussung des kindlichen Outcomes durch das Alter der Mutter [1.03 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Hintergrund und Ziel der Studie: Auf Grund der derzeitigen demographischen Entwicklung, immer längeren Ausbildungszeiten, mehr Karrieremöglichkeiten für Frauen sowie späterer Eheschließungen ist eine Entwicklung in Richtung eines immer höheren maternalen Alters bei Schwangerschaften zu beobachten. Da derzeit ein maternales Alter über 35 Jahren als unabhängiger Risikofaktor gewertet wird und immer mehr Schwangerschaften in diese Altersgruppe fallen, sind weitere Studien zur Risikoabschätzung notwendig. Ziel der Studie war es, einen möglichen Zusammenhang zwischen fortgeschrittenem maternalen Alter und kindlichem Outcome bei der Geburt zu untersuchen.

Methodik: In der vorliegenden Studie wurden retrospektiv an Hand einer Vollerhebung aus zwei Jahrgängen (2014-2015) alle Geburtsfälle des AKH Wien eingeschlossen.

Insgesamt konnten 5281 Geburtsfälle bei 4862 Müttern analysiert werden.

Zum Zeitpunkt der Geburt lag das mittlere maternale Alter bei 31.5 6.0 (min. 12.7, max. 59.9) Jahren und das mediane maternale Alter bei 31.7 Jahren.

Ergebnisse: Es konnte eine deutliche Assoziation des kindlichen Outcomes mit dem maternalen Alter festgestellt werden. Die Analysen von NAPH, APGAR, Schwangerschaftsdauer, Mehrlingshäufigkeit, Sektiorate und Geburtsgewicht fielen mit p < .001 zu Gunsten der Kinder jüngerer Mütter durchwegs signifikant aus.

Nicht signifikant fanden sich die Parameter kindliche 7-Tages-Mortalität, Notwendigkeit der Verlegung des Kindes an eine neonatologische Station und Häufigkeit von Totgeburten.

In den Modellprüfungen für die Vorhersage von NAPH und APGAR zeigte vor allem der Geburtsmodus einen starken Einfluss, wobei sich eine Sectio positiv auf das kindliche Outcome auswirkte.

Schlussfolgerung: Zusammenfassend lässt sich sagen, dass diese Diplomarbeit einen signifikanten Zusammenhang zwischen fortgeschrittenem maternalen Alter und schlechterem kindlichen Outcome sowie einer erhöhten primären Sectiorate (75,5% in Müttern > 45 Jahren) zeigt. Eine Häufung von Totgeburten, wie in der Literatur beschrieben, konnte in dieser Studie nicht festgestellt werden.

Abstract (English)

Background and Objectives: Due to demographic changes, education and training periods lengthening and career opportunities for women increasing as well as them getting married later in life, there is a trend of women postponing motherhood, resulting in a rising number of women giving birth at advanced maternal age.

As giving birth after the age of 35 is seen as an independent risk factor for adverse neonatal outcome and the percentage of pregnant women in this age group is growing, more studies to determine risk assessment for this age group are needed.

The aim of the present study was to investigate the potential impact of advanced maternal age on neonatal outcome.

Methods: The present study is a retrospective data analysis of a full survey of all deliveries in the years 2014 and 2015 in the Vienna General Hospital.

In total this resulted in analysing 5281 cases of birth by 4862 mothers.

At the time of birth, the average maternal age was 31.5 6.0 (min. 12.7, max. 59.9) years and the median maternal age 31.7 years.

Results: A clear association between adverse perinatal outcome and advanced maternal age could be observed.

The analyses of NAPH, APGAR, length of gestation, prevalence of multiples, section-rate and birth weight showed a significant association with maternal age (all p < .001), with a better perinatal outcome in younger age groups.

There was no significant association between stillbirth, seven-day-mortality or need of transfer to neonatology and advanced maternal age.

In a model test to predict NAPH and APGAR, the birth mode was identified to have a strong impact, showing that a caesarean section had a positive effect on the perinatal outcome.

Conclusion: To conclude, the present diploma thesis shows a statistically significant association between advanced maternal age and adverse perinatal outcome as well as a higher risk of caesarean section (75,5% in mothers > 45 years). In contrast to other studies there was no increased risk of stillbirth in mothers of advanced maternal age determined in this present study.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 27 times.