Bibliographic Metadata

Title
The influence of EAPP on the PI3K/Akt pathway / eingereicht von Chen Zhang
Additional Titles
Der Einfluss von EAPP auf die PI3K/Akt Signalkaskade
AuthorZhang, Cheng
Thesis advisorRotheneder, Johann
Published2018
Description76 Blatt : Illustrationen
Institutional NoteMedizinische Universität Wien, Diplomarb., 2018
Annotation
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
Date of SubmissionJuly 2018
LanguageEnglish
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (DE)EAPP / E2F / Akt / PI3K / PTEN / Apoptose / DNA Schaden / Zellzyklus
Keywords (EN)EAPP / E2F / Akt / PI3K / PTEN / apoptosis / DNA damage / cell cycle
Restriction-Information
 The Document is only available locally
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Hintergrund: Das Leben, die Teilung und der Tod einer Zelle werden durch die Aktivität vieler Proteine reguliert. E2F sind Transkriptionsfaktoren, welche den Zellzyklus regulieren. Ein bestimmtes Protein, das mit E2F interagiert, kann in den Zellen aller menschlichen Gewebe aufgefunden werden. Da dieses Protein verstärkt phosphoryliert ist, wurde es EAPP (E2F-associated phosphoprotein) benannt. Die Überexpression von EAPP verursacht einen Zellzyklusarrest und eine Resistenz gegen Apoptose, während ein Knockdown von EAPP zu Apoptose führt. Diese Eigenschaften, und die Tatsache, dass erhöhte Mengen an EAPP in entarteten Zellen aufgefunden werden, unterstreichen eine mögliche onkogene Rolle von EAPP. Akt ist ein zentrales Protein in einer evolutionär hochgradig erhaltenen Signalkaskade, dem PI3K/Akt Signalbahn. Akt kontrolliert den intrazellulären Glukosestoffwechsel, das Zellwachstum, und das Überleben einer Zelle. Dysregulation der PI3K/Akt Signalkaskade wird in vielen Tumorzellen beobachtet. PTEN ist der Hauptgegenakteur dieser Signalkaskade.

Ziel: Auf Basis der derzeitigen Erkenntnisse erfolgt die durch EAPP Überexpression verursachte Apoptose-Resistenz primär über p21. Eine andere Möglichkeit, um diese Resistenz zu erlangen, könnte durch die Aktivierung der PI3K/Akt Signalkaskade sein. Das Ziel dieser Arbeit war es, einen Einfluss von EAPP auf die Aktivierung von Akt zu finden. Zusätzlich wurden Untersuchungen durchgeführt, um herauszufinden, ob EAPP sich auf die Expression von PTEN und einige dem Akt nachgeschaltenen Proteinen auswirkt.

Design und Methoden: Experimentelle Laborstudie; Zellkultur, Western Blot, Co- Immunpräzipitation, Blot Quantifizierung, FACS

Ergebnisse: Obwohl es den Anschein hat, dass Expression und Aktivierung von Akt durch EAPP zellentyp-abhängig beeinflusst wird, lassen sich diese Effekte nicht in der Aktivierung dem Akt nachgeschaltener Proteine wiederfinden. Die Resultate dieser Arbeit lassen darauf schließen, dass EAPP die PI3K/Akt Signalkaskade nicht signifikant beeinflusst.

Abstract (English)

Background: Life, proliferation and death of a cell are regulated by the activity of numerous proteins. E2F are transcription factors which regulate cell cycle progression. A certain protein that interacts with E2F can be found in cells of all human tissue. Because this protein is strongly phosphorylated, it was named EAPP (E2F-associated phosphoprotein). Overexpression of EAPP causes cell cycle arrest and resistance against apoptosis, whereas knockdown of EAPP leads to apoptosis. These characteristics, and the observation of elevated EAPP levels in transformed cells, propose an oncogenic role of EAPP. Akt is a key protein in an evolutionary highly conserved signaling cascade, the PI3K/Akt pathway. Akt controls cell growth, cell survival and intracellular glucose homeostasis. Dysregulation of the PI3K/Akt pathway is observed in many tumor cells. PTEN is one of the major antagonists of this pathway.

Aim: Based on the current understandings, the effect of apoptosis resistance caused by EAPP overexpression is mainly mediated by p21. An alternative option of achieving that resistance could be through the activation of the PI3K/Akt pathway. The aim of this thesis was to find an influence of EAPP on the activation of Akt. Furthermore, assays were performed to find out if EAPP has an influence on the expression of PTEN, as well as several downstream targets of Akt.

Design and Methods. Experimental laboratory study; Cell culture, Western blot, coimmunoprecipitation, blot quantification, FACS

Results. Although it seems that Akt expression and activation is influenced by EAPP in a cell-type dependent manner, these effects do no translate into the activation of the downstream targets of Akt. Overall the findings of this thesis suggest that EAPP does not significantly influence the PI3K/Akt pathway.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 0 times.