Bibliographic Metadata

Title
Growth-arrest-specific Proteil 6 und ektopes Herzfett bei Polyzystischem Ovar Syndrom / eingereicht von Anna Cserjan
AuthorCserjan, Anna
Thesis advisorGöbl, Christian
Published2018
Description138 Seiten : Diagramme
Institutional NoteMedizinische Universität Wien, Diplomarb., 2018
Date of SubmissionJuly 2018
LanguageGerman
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (DE)Polyzystisches Ovar Syndrom / Gas6 / ektopes Herzfett / Diabetes Mellitus / Hirsutismus / Hyperandrogenämie / Ovarialzysten
Keywords (EN)polycystic ovary syndrome / Gas6 / ectopic lipd of the heart / diabetes mellitus / hirsutism / hyperandrogenism / overial cysts
Restriction-Information
 The Document is only available locally
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Einleitung: Bei Patientinnen mit Polyzystischen Ovarsyndrom kommt es vermehrt zum Auftreten von Diabetes Mellitus Typ 2, kardiovakulären Erkrankungen sowie dem metabolischen Syndrom. Aus neueren Studien geht hervor, dass bestimmte Parameter, unter anderem Gas6, eine Rolle im Pathomechanismus spielen könnten. In dieser Arbeit sollen die Phänotypen auf Gas6 Werte sowie dem ektopen Herzfett näher untersucht werden.

Ziel: Gibt es in Bezug auf das Gas6 und das ektope Herzfett bei Patientinnen mit PCO Syndrom einen signifikanten Unterschied im Vergleich zu der Kontrollgruppe? Wie verhalten sich Cofaktoren wie die Insulinresistenz, BMI, Hormonstatus sowie Lipidstatus bei den verschiedenen Phänotypen sowie im Vergleich zur Kontrollgruppe?

Methoden: Um die Zusammenhänge zwischen dem ektopen Herzfett und den Gas6 Spiegeln veranschaulichen zu können, werden die Patientinnen im Rahmen der Studie einem 2 stündigen OGTT mit Blutabnahmen im Abstand von 30 Minuten sowie einer Magnetresonanztomographie unterzogen. Die Untersuchungen finden am 2.-5. Zyklustag statt.

Ergebnisse: Bei dem Vergleich von Gas6 sowie ektopem Herzfett zwischen PCO-Gesamt Gruppe und Kontrollgruppe konnte kein signifikanter Unterschied festgestellt werden. Sowohl bei Gas6 als auch beim Herzfett konnte bei die Nullhypothese nicht verworfen werden. Bei dem Vergleich von PCO-NIH mit PCO-ROT zeigte sich bei Gas6 und ektopen Herzfett kein signifikanter Unterschied. Bei Vergleich der Insulinresistenz zeigte sich lediglich zwischen PCO-NIH und der Kontrollgruppe ein signifikanter Unterschied

Schlussfolgerung: Bei dieser Studie konnte bei der untersuchten Hauptfragestellung kein signifikanter Unterschied festgestellt werden. Es wäre des Weiteren eine weitere Analyse in den PCO-Phänotyp Subgruppen bei höherer Fallzahl sowie gleich großen Gruppen erforderlich, um die Heterogenität des PCOS näher zu beleuchten.

Abstract (English)

Introduction: Women with polycystic ovary syndrome could also have a higher body mass index, an insulin resistance or metabolic diseases. More studies assumed that also other parameters, like Gas6, could play a role in the pathomechanism. The study should show if there is a correlation between the Gas6 levels of the patients compared to the control group. In this study the different phenotypes should be examined, concerning Gas6 and ectopic lipids of the heart muscle levels.

Aims: Is there any significant difference between the Gas6 levels and the ectopic lipid in the heart muscle in patients with PCOS compared to the control group? How do the cofactors like insulin sensitivity, BMI, hormone household and lipoproteins behave when compared the different phenotypes of PCOS and also compared to the control group?

Methods: to show the correlation between the ectopic lipids and the Gas6 levels, the participants will be studied in an NMR spectrometer in supine position to measure MYCL. For measuring the Insulin and glucose levels an oral glucose tolerance test with measurements every 30 minutes, lasting 2 hours, will be performed.

Results: When compared the levels of Gas6 and ectopic lipids of the heart with the control group, no significance was detected. When compared the PCO-NIH and the PCO-ROT group with each other, no significant difference could be found while comparing Gas6 and the ectopic lipid. The insulin sensitivity was only significant between PCO-NIH and the control group with significant difference.

Conclusion: In this study no significant difference was shown in the main hypothesis. Because of the low number of participants it would be interesting to retry this hypothesis with a larger number of cases, particularly when analyzing the sub-groups. Also there would be the need of a larger number of participants to explore the heterogeneity of the PCO syndrome phenotypes.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 0 times.