Go to page
 

Bibliographic Metadata

Title
Functional and morphological aspects of intravitreal triamcinolone therapy for uveitis-associated cystoid macular edema / submitted by Marion Munk
Additional Titles
Funktionelle und morphologische Aspekte des uveitis-assoziertem zystischen Makulaödems unter intravitrealem Triamcinolone
AuthorMunk, Marion
CensorKiss, Christopher
Published2013
Description220 Bl. : graph. Darst.
Institutional NoteWien, Med. Univ., Diss., 2013
Annotation
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
Zsfassung in dt. Sprache
LanguageEnglish
Bibl. ReferenceOeBB
Document typeDissertation (PhD)
Keywords (DE)uveitisches zystisches Makulaödem / zystisches Makulaödem / optische Koherenztomographie / Fernvisus/Lesefähigkeit / Mikroperimetrie
Keywords (EN)uveitic-associated cystoid macular edema / cystoid macular edema / optical coherence tomography / visual acuity / reading acuity
URNurn:nbn:at:at-ubmuw:1-14997 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Functional and morphological aspects of intravitreal triamcinolone therapy for uveitis-associated cystoid macular edema [4.03 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Das Uveitis-assoziierte zystoide Makulaödem (uvCME) ist eine seltene Erkrankung, die bei 30% der Patienten nach bzw während einer Uveitis auftritt. Das uvCME ist die Hauptursache für die Verminderung der Sehleistung bei Uveitis-Patienten und einige Patienten zeigen sogar persistierende oder chronisch- rezidivierende zystische Makulaödeme. Leider gibt es bisher keine zugelassene Therapie gegen diese Erkrankung. Frühere prospektiv durchgeführte interventionelle uvCME-Studien inkludierten nur kleine Patientenkollektive oder die bisher durchgeführten Studien waren retrospektiv. Im Rahmen der hier vorliegenden Arbeiten wurden unbehandelte Patienten mit uvCME in eine prospektiv interventionelle Studie eingeschlossen. Diese Patienten wurden mit intravitrealem Triamcinolon (IVTA) behandelt und für 3 Monate engmaschig anhand eines Studienprotokolls observiert. IVTA ist ein für diese Indikation nicht zugelassenes Medikament das dennoch häufig im klinischen Alltag gegen zystisches Makulaödem verwendet wird. Diese Arbeit basiert auf 6 wissenschaftlichen Artikeln, die den Effekt von uvCME und dessen Therapie auf die verschiedenen Sehleistungsfunktionen und auf die Netzhautmorphologie beschreiben und mit anderen Makulaerkrankungen vergleichen. Die hier präsentierten Ergebnisse liefern neue Einblicke in das Verteilungsmuster und die schrittweise Progression des uvCMEs. Die Analysen verdeutlichen die konkordante Erholung des Lesens und des Fernvisus nach IVTA und zeigen, dass mit jeder Progressionsstufe des uvCMEs eine bestimmte Abnahme der Netzhautsensitivität zu verzeichnen ist. Die hier präsentierten Daten können erheblich zur Diagnose und Verlaufskontrolle des uvCMEs beitragen. Sie erlauben 5 ein besseres Verständnis der Pathologie und der Morphologie des uvCMEs und ermöglichen ein effizienteres Therapieregime bei uvCME-Patienten.

Abstract (English)

Uveitis associated cystoid macular edema (uvCME) is a rare disease and affects about 30% of the patients following uveitis. UvCME is the main cause of vision decrease in uveitis-patients and several patients even present persistent or chronic recurrent CME. Unfortunately, approved medication to treat uvCME is still lacking. Previous studies focusing on uvCME included only a very small sample size or analyses were retrospective lacking concise inclusion criteria and standardized observational periods and study-visits. Within the frame of this thesis we enrolled and included treatment naïve patients suffering from uvCME in an interventional trial and followed these patients before and after intravitreal triamcinolone injection (IVTA), a treatment often used off label for uvCME. This thesis is based on 6 separate papers, evaluating the effect of uvCME on visual function and morphology and comparing these outcomes with other retinal diseases.The herein presented results offer new insights into the distribution pattern and the consecutive development of uvCME. The analyses illustrate the fast recovery of reading and distance VA after IVTA and focus on patterns that determine retinal sensitivity decreases. The presented data may significantly improve the detection and the understanding of uvCME and may improve the clinical management of patients with uvCME.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 10 times.