Go to page
 

Bibliographic Metadata

Title
Zahnimplantate mit stark reduzierter Länge (<7 mm) oder Durchmesser (<3,5 mm): Systematische Literaturübersicht und Metaanalyse
Additional Titles
Dental implants with reduced length (<7 mm) or diameter (<3.5 mm): systematic review
AuthorHarca, Jacqueline
Thesis advisorPommer, Bernhard
Published2018
Description57 Blatt : Illustrationen
Institutional NoteMedizinische Universität Wien, Diplomarbeit, 2018
Annotation
Paralleltitel laut Übersetzung der Verfasserin
Date of SubmissionJuly 2018
LanguageGerman
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (DE)Implantate / Augmentation / Überlebensrate / durchmesserreduziert / längenreduziert / marginaler Knochenverlust / Mini Implantate / Langzeitüberlebensrate
Keywords (EN)survival rate / extra-short implants / extra-narrow implants / marginal bone loss / implants / Augmentation / mini implants / Long-term survival rates
URNurn:nbn:at:at-ubmuw:1-16700 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Zahnimplantate mit stark reduzierter Länge (<7 mm) oder Durchmesser (<3,5 mm): Systematische Literaturübersicht und Metaanalyse [1.32 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Ziel: Untersuchung der momentan vorliegenden wissenschaftlichen Literatur bezüglich Erfolg von stark längen- oder durchmesserreduzierten Implantaten.

Materialien und Methoden: Elektronische sowie Handrecherchen wurden durchgeführt, um relevante Literatur zu klinischen Untersuchungen, die Länge als auch den Durchmesser von Implantaten betreffend, zu finden. Recherchen bis Mai 2017 wurden in die systematische Übersichtsarbeit aufgenommen. Die vorliegende Literatur wurde bezüglich Implantatüberlebensraten und Daten zur marginalen Knochenresorption für extra-short Implantate mit einer Länge von <7 mm und extra-narrow Implantate mit einem Durchmesser von <3,5 mm untersucht (ausgenommen einteilige Mini-Implantate).

Ergebnisse: In 53 bzw. 29 klinischen Studien wurden insgesamt 2929 extra-short Implantate und 3048 extra-narrow Implantate untersucht. In der Gruppe der kürzeren Implantate zwischen 4,0 und 5,4 mm Länge zeigten sich mit einer Überlebensrate von 95,1% vergleichbare Ergebnisse wie in der Gruppe der Implantatlängen von 5,5 bis 6,5 mm mit einer Überlebensrate von 96,4% (p=0,121). Betrachtet man die marginale Knochenresorption 0,7 vs. 0,5 mm (p=0,086) zeigen sich keine Unterschiede zwischen den Gruppen. Implantatlängen von 5,5-6,5 mm zeigten jedoch im Unterkiefer im Vergleich zum Oberkiefer eine signifikant bessere Überlebensrate (p=0,010).

Implantate mit kleinerem Durchmesser zwischen 3,0 und 3,25 mm ergaben eine signifikant niedrigere Überlebensrate von 94,3% als breitere Implantate mit 3,3-3,4 mm Durchmesser (97,7%; p<0,001). Die marginale Knochenresorption unterschied sich mit 0,4 vs. 0,5 mm jedoch nicht (p=0,447).

Schlussfolgerungen: Die vorliegenden Ergebnisse deuten darauf hin, dass extra-short und extra-narrow Implantate sehr zufriedenstellende Überlebensraten von über 95% aufweisen. Ebenso zeigt sich eine geringe marginale Knochenresorption von etwa 0,5 mm bei einer mittleren Nachbeobachtungszeit von 3 Jahren. Betrachtet man Implantatlängen von <7 mm im Oberkiefer und <5,5 mm im Unterkiefer sowie Implantate mit einem Durchmesser von <3,3 mm, so wird ersichtlich, dass diese Implantate die Quote der Frühverluste erhöhen können.

Abstract (English)

Objective: To investigate the current available scientific literature regarding the success of dental implants of severely reduced length or diameter.

Materials and Methods: Electronic as well as hand searches were performed to find relevant literature on clinical examinations concerning the length as well as the diameter of implants. Research until May 2017 was included in the systematic review. The present literature was examined for implant survival rates and / or marginal bone resorption data for extra-short implants <7 mm in length and extra-narrow implants <3.5 mm in diameter (excluding one-piece mini-implants).

Results: A total of 2929 extra-short implants and 3048 extra-narrow diameter implants were studied in 53 and 29 clinical trials, respectively. In the group of shorter implants between 4.0 and 5.4 mm in length, a survival rate of 95.1% showed comparable results as in the group of implant lengths of 5.5 to 6.5 mm with a survival rate of 96.4% (p=0.121). Considering marginal bone resorption 0.7 vs. 0.5 mm (p=0.086) there is no difference between the groups. Implant lengths of 5.5-6.5 mm showed a significantly better performance in the lower jaw, compared to the upper jaw (p=0.010). Smaller diameters between 3.0 and 3.25 mm had a significantly lower survival rate of 94.3% than wider implants of 3.3-3.4 mm diameter (97.7%, p<0.001). Marginal bone resorption between the groups with 0.4 vs. 0.5 mm, however, did not differ (p=0.447).

Conclusions: The following results show that extra-short and extra-narrow implants have very satisfactory survival rates of over 95%. There is also a low marginal bone resorption of approximately 0.5 mm with a mean follow-up of 3 years. Looking now at implant lengths of <7 mm in the maxilla and <5.5 mm in the mandible and implants with a diameter of <3.3 mm, it becomes apparent that these implants may increase the rate of early failures.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 19 times.