Go to page
 

Bibliographic Metadata

Title
Der solitäre fibröse Tumor im Kopf-Hals Bereich : Literatur Review mit Patientenfall
Additional Titles
Solitary fibrous tumor of the head and neck: A case report and review of the literature
AuthorKalla, Daniel
Thesis advisorPerisanidis, Christos
Published2018
Description106 Blatt : Illustrationen, Diagramme
Institutional NoteMedizinische Universität Wien, Diplomarbeit, 2018
Annotation
Paralleltitel laut Übersetzung des Verfassers
Date of SubmissionJuly 2018
LanguageGerman
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (DE)solitärer fibröser Tumor / Kopf / Hals / mesenchymale Neoplasie / Mund-Kiefer-Gesichts Chirurgie / Spindelzelltumore / Literaturrecherche
Keywords (EN)solitary fibrous tumor / head / neck / mesenchymal neoplasie / oral and maxillofacial surgery / spindle cell tumor / literature review
URNurn:nbn:at:at-ubmuw:1-16784 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Der solitäre fibröse Tumor im Kopf-Hals Bereich [11.28 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Ziel: Ziel dieser Studie war es, im Zuge einer systematischen Literaturrecherche, mehrere Fragen zu Alter, Geschlecht, Lokalisation, Malignität, Immunhistochemie sowie Follow-Up Zeit und eventuelle Rezidive oder Metastasen von solitären fibrösen Tumoren des Kopf-Hals Bereiches zu analysieren. Des Weiteren wurde ein Patientenfall des AKH Wien vorgestellt.

Methoden: Mittels einer PubMed-Suche über die MESH-Term Suchfunktion wurden 118 Publikationen identifiziert, die aufgrund der von uns gewählten Einschlusskriterien in die Statistik mit einflossen. Zudem wurden 77 Publikationen aus der Handsuche in Literaturverzeichnissen einbezogen.

Resultate: Insgesamt wurden 527 Patientenfälle in die Statistik eingeschlossen. Das Durchschnittsalter bei Auftreten des Tumors betrug 49,3 Jahre, während die Geschlechterverteilung 1:1 ergab. Es waren 259 Männer und 261 Frauen und 7 Patienten, bei denen das Alter nicht angeführt war. Die häufigsten Lokalisationen waren mit 28% die Orbita, gefolgt von der Mundhöhle mit 26%, dem Sinunasaltrakt mit 15% und den Speicheldrüsen mit 13%. Die Malignitätsrate für den SFT im Kopf-Hals Bereich liegt bei 14%. 70,7% aller SFT und 95% aller SFT mit immunhistochemischen Angaben reagierten positiv mit AK gegen CD34. Die durchschnittliche Follow-Up Zeit betrug 39 Monate, wobei die durchschnittliche Zeit bis zum Auftreten eines Rezidives oder einer Metastase 52,6 Monate betrug. Insgesamt erlitten 45(12,5%) Patienten, bei denen Angaben zum Follow-Up gemacht wurden, ein Rezidiv bzw. eine Metastase.

Abstract (English)

Objective: The Objective of this study was to answer severes questions about the age, the gender, the sites, the rate of malignancy, the immunohistochemistry and the follow-up time with recurrences and metastasis of the solitary fibrous tumor of the head and neck area. We also wanted to present a case report of the general hospital of Vienna.

Methods: Using a PubMed search via the MESH-Term search function, 118 publications were identified that were included in the statistics based on the inclusion criteria chosen by us. In addition, 77 publications from the manual bibliographies search were included.

Results: A total of 527 case reports were included in the statistics. The mean age at onset of the tumor was 49.3 years, while the gender distribution was 1:1 with 259 men and 261 women and 7 patients with no indication of the age. The most common sites were the orbit with 28% followed by the oral cavity with 26%, the sinus tract with 15% and the salivary glands with 13%. The malignancy rate for SFT in the head and neck area is 14%. 70.7% of all SFTs and 95% of all SFTs with immunohistochemically data reacted positively with antibodies against CD34. The mean follow-up time was 39 months, with an average time to recurrence or metastasis of 52.6 months. In total, 45 (12.5%) patients who had follow-up information experienced relapse/metastasis.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 15 times.