Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Volumenbestimmung des Sinus maxillaris anhand zweier anatomischer Sammlungen von Kinderschädeln des 19. Jahrhunderts.
Weitere Titel
Volumetric analysis of the maxillary sinus, performed on two anatomical collections of the 19th century.
Verfasser / VerfasserinRamsauer, Lorenz Michael
GutachterTangl, Stefan
Erschienen2018
Umfang63 Blatt : Illustrationen, Diagramme
HochschulschriftMedizinische Universität Wien, Diplomarbeit, 2018
Anmerkung
Paralleltitel laut Übersetzung des Verfassers
Datum der AbgabeJuli 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Sinus / maxillaris / Volumen / Entwicklung / Alter / Kinder / MicroCT / Computertomograph / CT
Schlagwörter (EN)maxillary / sinus / volume / age / development / children / microCT / computed / tomography
URNurn:nbn:at:at-ubmuw:1-16836 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Volumenbestimmung des Sinus maxillaris anhand zweier anatomischer Sammlungen von Kinderschädeln des 19. Jahrhunderts. [3.2 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Einleitung: Die Untersuchung und Beschreibung der Anatomie und der Entwicklung des Sinus maxillaris ist schon seit langer Zeit Gegenstand wissenschaftlicher Untersuchungen. Aufgrund der hohen Variabilität dieser anatomischen Struktur kann eine verbesserte Kenntnis über deren Dimensionen und ihres Wachstums hilfreich für das Erkennen von Pathologien oder Dysmorphien sein und die Behandlungsplanung sowie chirurgische Eingriffe erleichtern. Die vorliegende Diplomarbeit soll durch die Messung des Volumens des Sinus maxillaris im Kindesalter einen weiteren Beitrag zu dieser Thematik darstellen. Material und Methoden: Es wurden 85 mazerierte Schädel von Kindern untersucht. Diese Präparate stammen aus zwei Wiener anatomischen Sammlungen des 19. Jahrhunderts. Es wurden Kinder bis zu einem maximalen Lebensalter von zehn Jahren inkludiert, wobei ein Individuum bereits vorgeburtlich verstarb. Die Präparate wurden mit einem microCT Gerät gescannt. Anschließend wurden mittels computergestützter manueller Segmentation die Vo-lumina der insgesamt 170 Sinus maxillaris ermittelt. Diese Volumina wurden durch Regressionsanalyse mit dem Alter der Individuen assoziiert. Ergebnisse: Es zeigte sich die zu erwartende altersabhängige Größenzunahme des Sinus maxillaris. Allerdings war eine erhebliche intra- und interindividuelle Variation im Volumen der Kieferhöhlen nachweisbar. Ein signifikanter Seitenunterschied konnte nicht festgestellt werden. Die Volumina der Sinus der Sammlungen aus dem 19. Jahrhundert scheinen etwas kleiner zu sein, als die von Individuen vergleichbarer moderner Studien, was auf Unterernährung und nachteilige Lebensumstände zurückzuführen sein könnte. Außerdem zeigen die Ergebnisse eine Beschleunigung in der Größenzunahme der Kieferhöhle in einem Alter zwischen etwa eineinhalb und dreieinhalb Jahren. Conclusio: Der kindliche Sinus maxillaris nimmt mit fortschreitendem Alter stark an Volu-men zu. MicroCT Scans in Verbindung mit manueller Segmentation erlaubten eine sehr ge-naue Messung des Kieferhöhlenvolumens.

Zusammenfassung (Englisch)

Introduction: The study and description of maxillary sinus anatomy and development has been a topic of scientific investigations for a long time. Because of the vast variety of this anatomical structure an improved knowledge about its dimensions and growth can be helpful in the diagnosis of pathologies and malformations, as well as facilitate treatment planning and surgical interventions. This thesis aims to improve this knowledge by measuring the volume of the Sinus maxillaris during childhood. Methods: In this study 85 macerated skulls of children from two Viennese anatomical collections of the 19th century were examined. Children up to an age of 10 years were included, with one individual that died after seven months in utero. The specimens underwent a microCT scanning. Then the volumes of a total number of 170 maxillary sinuses were determined using computer-aided manual segmentation. These measurement results were linked to the known age of the individuals using regression analysis. Results: As expected the results showed a clear age-dependent increase in the size of the Sinus maxillaris. But a considerable inter -and intraindividual variation in the sinus volume was found. A significant side difference could not be detected. The sinus volumes from the 19th century collections appeared to be smaller than those of the children of comparable modern studies, which may be caused by malnutrition or other detrimental life circumstances. Our findings also suggest an acceleration in growth at an age between one and a half and three and a half years. Conclusion: The volume of the maxillary sinus of children strongly increases with age. Mi-croCT evaluation in combination with manual segmentation leads to a very precise measure-ment of sinus volume.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 12 mal heruntergeladen.