Go to page
 

Bibliographic Metadata

Title
Klinische Langzeitresultate nach simultaner Herz-Nieren-Transplantation sowie Nierentransplantation nach Herztransplantation an der Abteilung für Herzchirurgie der Medizinischen Universität Wien seit dem Jahr 1990 eine retrospektive Kohortenstudie / eingereicht von Ivan Sinyakin
Additional Titles
Long-term results after Simultaneous Heart-Kidney Transplantation and Kidney Transplantation after Heart Transplantation at the Department of Cardio Surgery of the Medical University of Vienna since the year 1990 - a retrospective study.
AuthorSinyakin, Ivan
Thesis advisorZuckermann, Andreas
Published2018
Description88 Blatt : Illustrationen
Institutional NoteMedizinische Universität Wien, Diplomarb., 2018
Annotation
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
Date of SubmissionAugust 2018
LanguageGerman
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (DE)Herz-Nierentransplantation / Herztransplantation / Nierentransplantation / HNTx / HTx / NTx
Keywords (EN)Heart-Kidney Transplant / Heart Transplant / Kidney Transplant / HKTx / HTx
URNurn:nbn:at:at-ubmuw:1-17211 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Klinische Langzeitresultate nach simultaner Herz-Nieren-Transplantation sowie Nierentransplantation nach Herztransplantation an der Abteilung für Herzchirurgie der Medizinischen Universität Wien seit dem Jahr 1990 eine retrospektive Kohortenstudie [2.73 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

HINTERGRUND: Die kombinierte Herz-Nierentransplantation (HNTx) ist ein etabliertes Therapieverfahren für Patienten und Patientinnen mit fortgeschrittener (hochgradiger) und nicht reversibler Herz- und Niereninsuffizienz. Nachdem es derzeit keine klaren Richtlinien zur HNTx gibt, die Zahl der OPs jedoch steigt, erachten wir es als wichtig, weitere klinische Daten von HNTx-PatientInnen vor allem im Hinblick auf den Einfluss verschiedener Faktoren auf die Langzeitresultate zu erheben und analysieren.

METHODEN: Wir evaluierten präoperative kardiale und renale Parameter (LVEF, HZV, eGFR, Serumkreatinin, BUN), sowie demografische Faktoren (Alter, Geschlecht, BMI), Vorerkrankungen (Diabetes Mellitus Typ I und II) und Risikofaktoren (Rauchen) und ihre mögliche Auswirkung auf die Überlebensrate nach 1, 5 und 10 postoperativen Jahren von 26 PatientInnen, die im Zeitraum zwischen 1990 und 2017 an der Universitätsklinik für Herzchirurgie im AKH-Wien eine simultane oder zweizeitige HNTx erhalten haben. Zusätzlich erfassten wir die Protokolle der immunsuppressiven Therapie, Abstoßungsreaktionen (akute oder spätere) und Todesursachen nach HNTx.

RESULTATE: Von den 26 PatientInnen überlebten insgesamt 21 PatientInnen (=85%) nach einem Jahr; 18 PatientInnen (=69%) nach 5 Jahren und 15 PatientInnen (=58%) nach 10 Jahren. Die 1-Jahr-Überlebensrate in unserer PatientInnenkohorte ist höher, die 5- und 10-Jahre- Überlebensraten sind aber ähnlich jenen in den Kontrollstudien. Die Überlebensrate nach zweizeitiger HNTx war signifikant höher (p-Wert ist 0,0274) als nach simultaner HNTx, wobei das auf Grund der unterschiedlichen Gruppengrößen (16 gegen 10) nicht schlüssig ist. Eine reduzierte präoperative eGFR (<30 ml/min/1,73m2, NI-Grad IV) ist mit erhöhtem Risiko im 1. Jahr zu versterben, assoziiert. Andere präoperative kardiale und renale Parameter, ursprüngliche Genese der HI, sowie demografische Faktoren, Vorerkrankungen und Risikofaktoren (Rauchen) zeigten keine Auswirkungen auf die Überlebensrate.

SCHLUSSFOLGERUNG: Selbst wenn umfangreichere PatientInnendaten erforderlich wären, sollte die HNTx nach Ausschöpfung anderen Therapiemöglichkeiten definitiv berücksichtigt werden. Um herauszufinden, ob die PatientInnen von simultaner oder zweizeitiger HNTx mehr profitieren, erachten wir eine multizentrische Studie mit großer PatientInnenanzahl als notwendig.

Abstract (English)

BACKGROUND: The combined Heart-Kidney transplantation (HKTx) is an established therapy for patients with advanced (end-stage) and non-reversible heart and kidney insufficiency. As there are currently no clear guidelines for HKTx patients and the number of transplantations is increasing, we consider further clinical data of HKTx patients to be collected and analysed particularly related to the impact of various parameters on the long-term results.

METHODS: We evaluated preoperative cardiac and renal parameters (LVEF, CO, eGFR, serum creatinine, BUN), as well as demographic parameters (age, gender, BMI), pre-existing diseases (diabetes mellitus type I and II) and risk-factors (smoking) and their possible influence on survival rate after 1, 5 and 10 post-operative years in 26 patients, hospitalised at the Department of Cardiothoracic Surgery of Medical University of Vienna due to simultaneous and two-staged HKTx between 1990 and 2017. Additionally, we recorded the protocols of immunosuppressive therapy, allograft rejection (acute or chronic) and the reasons of death after HKTx.

RESULTS: From the total of 26 patients, 21 patients (=85%) survived 1 year, 18 patients (=69%) 5 years and 15 patients (=58%) 10 years. Compared to the control studies, the one-year survival rate for our cohort was higher, the 5 and 10 years survival rates were similar. The survival rate after two-staged HKTx was significantly higher (p-value 0.0274) than after simultaneous HKTx, whereby this might not be convincing due to the difference in sizes of both groups (16 to 10). Reduced preoperative eGFR (<30 ml/min/1.73m2) is associated with an increased risk of death during the 1st year. Other preoperative cardiac and renal parameters, origin of heart insufficiency, as well as demographic factors, pre-existing diseases and risk- factors (smoking) didnt show any effect on the survival-rate.

CONCLUSION: Even if comprehensive data of patients should be required, HKTx should be definitely considered after the exhaustion of other possible therapies. We consider a multi- centric study with extended patients cohort as necessary, in order to find out, if patients benefit more from simultaneous or two-staged HKTx.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 17 times.