Go to page
 

Bibliographic Metadata

Title
Modulation entzündlicher Prozesse in der Mundschleimhaut (Maus) während täglich fraktionierter Bestrahlung mittels einer NF-kappaB-Hemmung durch Bortezomib / eingereicht von Johannes Meiß
Additional Titles
Modulation of inflammatory processes in the oral mucosa (mouse) during daily fractionated irradiation by means of a NF-kappaB inhibition by bortezomib
AuthorMeiß, Johannes
Thesis advisorDörr, Wolfgang
Published2018
Description65 Blatt : Illustrationen
Institutional NoteMedizinische Universität Wien, Diplomarb., 2018
Annotation
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
Date of SubmissionAugust 2018
LanguageGerman
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (DE)NF-kappaB / Mukositis / Bortezomib / Strahlentherapie / Maus / präklinisch
Keywords (EN)NF-kappaB / mucositis / Bortezomib / radiotherapy / mice / preclinical
URNurn:nbn:at:at-ubmuw:1-17172 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Modulation entzündlicher Prozesse in der Mundschleimhaut (Maus) während täglich fraktionierter Bestrahlung mittels einer NF-kappaB-Hemmung durch Bortezomib [2.66 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Die Bestrahlung ist eine führende Therapieform für Patienten mit Tumoren des Kopf-Hals-Bereiches. Eine häufige frühe Nebenwirkung, welche mit enormer Einschränkung der Lebensqualität betroffener Patienten einhergeht, ist die orale Mukositis. In schweren Formen kann sie zu Therapieunterbrechungen führen, was den Behandlungserfolg gefährdet. Die Nebenwirkung führt außerdem zu verlängerten Krankenhausaufenthalten, zum erhöhten Einsatz von Medikamenten und zusätzlichen Kosten für das Gesundheitssystem.

Eine zentrale Rolle bei der Gewebereaktion auf die Strahlenexposition scheint der Transkriptionsfaktor NF-kappaB (nuclear factor ‘kappa-light-chain-enhancer of activated B-cell) zu spielen. Präklinische Studien am anerkannten Modell der Mäusezunge zeigten eine signifikante Verminderung der Schleimhautreaktion durch eine systemische Gabe von Bortezomib, einem spezifischen Inhibitor der NF-kappaB Signalkette. Die detaillierten molekularen Mechanismen der mukoprotektiven Wirkung dieser Substanz sind jedoch bisher nicht identifiziert.

Für immunhistochemische Untersuchungen wurde die Mundschleimhaut von Mäusen des Inzuchtstammes C3H/Neu ohne bzw. mit zusätzlicher Bortezomibgabe über zwei Wochen fraktioniert mit 3 Gy/Fraktion bestrahlt (Tage 0-4, 7-11). Über einen Zeitraum von 14 Tagen wurden täglich Gruppen von Tieren getötet und ihre Zungen für weitere Untersuchungen entnommen.

In der vorliegenden Studie soll anhand dieser Präparate die Auswirkung der Bortezomibgabe auf die mit NF-kappaB assoziierte Signaltransduktion charakterisiert werden. Mittels immunhistochemischer Färbung soll die Expression von p50, einer Untereinheit des am häufigsten vorkommenden NF-kappaB-Dimers (p50/p65), untersucht werden.

Ergebnisse:

Eine eindeutige Aussage, dass die mukoprotektive Wirkung von Bortezomib auf eine verminderte p50-Freisetzung zurückzuführen ist, bleibt durch Fehlen einer aussagekräftigen Signifikanz der Unterschiede zwischen den beiden Versuchsgruppen aus.

Schlussfolgerung:

Die mukoprotektive Wirkung durch Bortezomib muss auf andere Mechanismen zurückgeführt werden. Neue Studien zur Prüfung einer durch Bortezomib ausgelösten Hypertrophie des Epithels unter täglich fraktionierter Bestrahlung erscheinen sinnvoll.

Abstract (English)

Radiotherapy is a leading treatment option for patients with tumors of the head-and-neck region. A frequent early side effect, which is associated with a dramatic impairment of the quality of life of the patients, is oral mucositis. In severe forms, oral mucositis can lead to treatment interruptions, which significantly impact on treatment outcome. The treatment complication also requires prolonged hospitalization, increased use of drugs and increases the costs for the healthcare system. A central role in the mucosal response to irradiation seems to be the transcription factor NF-kappaB (nuclear factor `kappa-light-chain-enhancer 'of activated B-cell). Preclinical studies in the established mouse tongue model showed a significant reduction in the mucosal response by systemic administration of Bortezomib, a specific inhibitor of the NF-kappaB signal transduction pathway. However, the detailed molecular mechanisms of the mucoprotective effect of this substance have not been identified so far. For immunohistochemical studies, the oral mucosa of mice of the inbred strain C3H/Neu was subjected to fractionated irradiation with 3 Gy/fraction over two weeks (days 0-4, 7-11), without or with additional Bortezomib treatment. Over the period of 14 days, groups of animals were sacrificed daily and their tongues were sampled for further investigations. In the present study, the effect of Bortezomib on NF-kappaB signal transduction will be investigated. By means of immunohistochemistry, the expression of p50, a subunit of the most frequently occurring NF-kappaB dimer (p50 / p65), will be examined. Results: A clear statement that the mucoprotective effect of Bortezomib is due to decreased p50 release remains unavailable, because of the missed lack of meaningful significance of the differences between the two experimental groups. Conclusion: The mucoprotective effect of Bortezomib has to be restored to other mechanisms. New studies to test Bortezomib-induced hypertrophy of epithelial cells under fractionated daily irradiation appear useful.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 16 times.