Go to page
 

Bibliographic Metadata

Title
Obstetrical outcome of fetuses born small for gestational age / eingereicht von Jasmin Schießl
Additional Titles
Geburtshilfliches Ergebnis von "Small for Gestational Age" Neugeborenen
AuthorSchießl, Jasmin
Thesis advisorPolterauer, Mariella
Published2018
Description55 Blatt : Diagramme
Institutional NoteMedizinische Universität Wien, Diplomarb., 2018
Annotation
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
Date of SubmissionSeptember 2018
LanguageEnglish
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (DE)SGA / Small for Gestational Age / Geburtshilfliches Ergebnis / NICU
Keywords (EN)SGA / Small for Gestational Age / Obstetrical Outcome / NICU
URNurn:nbn:at:at-ubmuw:1-16889 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Obstetrical outcome of fetuses born small for gestational age [1.46 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Hintergrund: Schätzungen gehen davon aus, dass bis zu 10 % aller Säuglinge "Small for Gestational Age" (SGA) geboren werden. SGA wird definiert als ein Geburtsgewicht unter der 10. Perzentile. und umfasst Babys mit intrauteriner Wachstumsrestriktion sowie gesunde Neugeborene, die für ihr Gestationsalter zu klein sind. Die Literatur beschreibt für einige Untergruppen von SGA-Babys eine erhöhte neonatale Morbidität und Mortalität. Da SGA ein häufiger geburtshilflicher Befund ist, sollten mehr Daten über das Risiko von SGA Babys, nach der Geburt eine intensivmedizinische Betreuung zu benötigen, erhoben werden.

Ziel der Studie: Ziel dieser Studie war es, das Risiko von SGA Babys einer Aufnahme auf die neonatologische Intensivstation (NICU) nach der Geburt zu bewerten.

Methoden: Dies war eine retrospektive Studie, die die Rate der NICU Verlegungen von SGA- Neugeborenen nach der Geburt in einer Kohorte von kaukasischen Neugeborenen untersuchte. 200 SGA - Patienten, die zwischen dem 1. Jänner 2010 und dem 31. Dezember 2015 ein SGA-Baby an der Medizinischen Universitätsklinik Wien zur Welt gebracht haben, wurden eingeschlossen. Eine Kontrollgruppe von 200 Frauen, die im selben Zeitraum entbunden haben mit einem Geburtsgewicht von 10. Perzentile wurde verwendet, um die primären und sekundären Endpunkte innerhalb beider Gruppen zu vergleichen.

Ergebnisse: Die Ergebnisse dieser Studie zeigten, dass 20 % (40/200) der SGA - Patienten und nur 3 % (6/200) der Kontrollen nach der Entbindung auf das NICU aufgenommen werden mussten. Die Korrelation zwischen den Gruppen und der NICU Aufnahme war signifikant (p < 0.001). Die Wahrscheinlichkeit einer NICU Verlegung für SGA - Patienten ist 8-mal höher als für Kontrollen. Es gab einen signifikanten Unterschied im Gestationsalter und Geburtsgewicht bei den SGA - Patienten und Kontrollgruppen, die eine Standardversorgung erhielten (38,2 vs. 39,6 Wochen, p < 0.001, 3308 g vs. 2495 g, p < 0.001). In der NICU- Gruppe hatten nur 5 % der SGA - Patienten eine vaginale Entbindung und 95 % einen Kaiserschnitt. In der Kontrollgruppe gab es 50 % spontane Geburten und 50 % Kaiserschnitte (p = 0,012). Es gab keine signifikanten Korrelationen in der Verteilung der Geschlechtszugehörigkeit und im Apgar-Score bezüglich der Gruppenzugehörigkeit. Es gab keinen signifikanten Unterschied im UCB (Umbilical Cord Blood) pH zwischen SGA - Patienten mit Standardversorgung und SGA - Patienten mit NICU Aufnahme. Schlussfolgerungen: SGA-Babys zeigten höhere NICU - Aufnahmequoten nach der Entbindung und signifikant mehr Kaiserschnitte in der NICU Gruppe als Kontrollen. SGA - Patienten, die eine Standardversorgung erhielten, hatten ein deutlich jüngeres Gestationsalter und ein geringeres Geburtsgewicht als die Kontrollgruppe.

Abstract (English)

Background: Estimates say that up to 10% of all infants are born „Small for gestational age” (SGA). SGA is defined as a birth weight below the 10th percentile. SGA includes babies with intrauterine growth restriction as well as healthy neonates small for their gestational age. The literature describes a higher risk of adverse neonatal outcome for some subgroups of SGA babies. As SGA is a frequent obstetrical finding, more data concerning the odds of Neonatal Intensive Care Unit (NICU) admission after delivery in SGA newborns are warranted.

Aim: The aim of this study was to evaluate the risk of NICU admission after delivery for babies born small for gestational age.

Methods: This was a retrospective study investigating the rate of NICU admission of SGA neonates after delivery in a cohort of Caucasian newborn babies. We included 200 SGA - patients who delivered an SGA baby at the Medical University Hospital Vienna between January 1, 2010 and December 31, 2015. A group of 200 SGA - patients who delivered at the same period with a birth weight 10th percentile served as controls and was used to compare the primary and secondary endpoints.

Results: The results of this study showed that 20 % (40/200) of the fetuses born small for gestational age had to be admitted to NICU after delivery, versus 3% (6/200) in the control group. The correlation between the groups and NICU admission was significant (p < 0.001). The risk of NICU admission was 8 times higher in the group of small for gestational age fetuses versus the control group. There was a significant difference in gestational age and birth weight in the patient and control groups receiving standard care (38.2 vs. 39.6 weeks, p < 0.001, 3308 g vs. 2495 g, p < 0.001). SGA - patients admitted to the NICU were more likely delivered by cesarean section. In the NICU group, 5 % (2/40) of the SGA - patients had vaginal delivery and 95 % (38/40) had cesarean section. In the control group, we observed 50 % (3/6) vaginal deliveries and 50 % (3/6) cesarean sections (p = 0.012). We did not observe a significant difference in the risk of a 5-minute APGAR score <7 (Standard care group: 1/194 controls vs. 0/160 SGA - patients, Fishers Exact Test p 1.000; NICU group: 1/6 controls vs. 1/40 SGA - patients, Fishers Exact Test p 0,246). There were no significant correlations in the distribution of fetal sex and in Apgar score concerning the group affiliation. There was no significant difference in UCB (Umbilical Cell Blood) pH between SGA - patients with standard care and those with NICU admission.

Conclusions: SGA babies showed a higher risk of NICU admission after delivery and significantly more cesarean sections in the NICU group than controls. SGA - patients receiving standard care were of a significantly younger gestational age and lower birth weight than controls.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 13 times.