Go to page
 

Bibliographic Metadata

Title
Anti-inflammatory effect of milk and milk products on HSC-2 cells
Additional Titles
Entzündungshemmende Wirkung von Milch und Milchprodukten auf HSC2 Zellen
AuthorAmer, Zeinab
Thesis advisorGruber, Reinhard
Published2018
Description56 Blatt : Illustrationen, Diagramme
Institutional NoteMedizinische Universität Wien, Diplomarbeit, 2018
Annotation
Paralleltitel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
Date of SubmissionSeptember 2018
LanguageEnglish
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (DE)Milchprodukte / entzündungshemmend / HSC2 Zellen / in-vitro / Muttermilch / Kuhmilch
Keywords (EN)milk / dairy products / anti-inflammatory / HSC2 cells / in-vitro / mothermilk / cowmilk
URNurn:nbn:at:at-ubmuw:1-17483 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Anti-inflammatory effect of milk and milk products on HSC-2 cells [1.86 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Ziel: Milch kann bei Colitismodellen Darmschädigungen reduzieren und Säuglinge vor nekrotisierender Enterokolitis schützen. Darüber hinaus sind gestillte Säuglinge weniger anfällig für Infektionen als nicht gestillte Säuglinge. Auf der anderen Seite haben Milch und fermentierte Milchprodukte unterschiedliche bioaktive Peptide und Proteine, die eine entzündungshemmende Wirkung auf die Darmzellen aufweisen und zudem eine immunmodulatorische Funktion haben. Sie üben eine positive Wirkung auf die Integrität der

Mundhöhle aus. Es ist noch nicht klar, ob Milch und fermentierte Milchprodukte eine entzündungshemmende Wirkung auf Zellen der Mundhöhle haben oder nicht.

Material und Methoden: Kuh- und Muttermilch aus drei Molkereien bzw. Spendern und Milchprodukte (Joghurt, Sauermilch, Buttermilch, Molke aus drei Molkereien) werden zu einer wässrigen Fraktion zentrifugiert. Orale epitheliale HSC2-Zellen werden mit dieser wässrigen Fraktion für eine Stunde inkubiert. Dann werden Entzündungsmediatoren (IL-1 +

TNF-) hinzugefügt und die Zellen über Nacht inkubiert. Die HSC2-Zellen exprimieren verschiedene Arten von Entzündungsmediatoren wie IL-6, IL-8 und E-Cadherin, die durch RT-PCR nachgewiesen werden. ELISA wird verwendet, um die Menge an IL-6 im Überstand

zu messen.

Ergebnisse: Die erhaltenen RT-PCR-Ergebnisse zeigen, dass Milch (Kuhmilch, Muttermilch

und erhitzte Muttermilch) die provozierte Entzündung in HSC-2-Zellen durch Verringerung der genetischen Expression von IL-1, IL-6 und IL-8 verringert hat. Die erhaltene RT-PCR wurde durch ELISA bestätigt, wobei die Menge an IL-6 im Supernatant durch Zugabe von Milch (Kuhmilch, Muttermilch und erhitzte Muttermilch) im Vergleich zur Positivkontrolle(IL-1+ TNF) verringert wurde. Darüber hinaus hemmten fermentierte Milchprodukte(Joghurt, Molke, Buttermilch und Sauermilch) die provozierte Entzündung in HSC-2-Zellen unter Unterdrückung der genetischen Expression von IL-1, IL-6 und IL-8.

Schlussfolgerung: Milch und fermentierte Milchprodukte wirken entzündungshemmend auf

HSC-2-Zellen in vitro.

Abstract (English)

Objective: Milk can reduce intestinal tissue damage in colitis models and protects infants from necrotizing enterocolitis. Moreover, breast- fed infants are less susceptible to infections

than non-breast- fed infants. On the other hand, milk and fermented milk products have different bioactive peptides and proteins that have an anti-inflammatory effect on intestinal

cells, and also have an immune-modulatory function. They also exert a beneficial effect on the integrity of the oral cavity. It is still not clear whether milk and fermented milk products

have an anti-inflammatory effect on cells of the oral cavity or not.

Materials and methods: Cow and human milk from three diaries and donors, respectively, and milk products (yoghurt, sour milk, butter milk, whey from three diaries) were centrifuged to

reach an aqueous fraction. Oral epithelial HSC2 cells were incubated with this aqueous fraction for one hour. Then, inflammatory mediators (IL-1 + TNF-) were added and the

cells were incubated overnight. The HSC2 cells expressed different types of inflammatory mediators such as IL-6, IL-8 and E-cadherin, that was detected by RT-PCR. ELISA was used to measure the amount of IL-6 in the supernatant.

Results: the obtained RT-PCR results showed that milk (cow milk, mother milk and heated mother milk) decreased the provoked inflammation in HSC-2 cells by decreasing the genetic

expression of IL-1, IL-6 and IL-8. The obtained RT-PCR were confirmed by ELISA, in which the amount of IL-6 in the supernatant have been decreased by the addition of milk ( cow milk,

mother milk and heated mother milk) in comparison with the positive control (IL-1+TNF). Moreover, fermented milk products (yoghurt, whey, butter milk and sour milk) inhibited the

provoked inflammation in HSC-2 cells through suppressing the genetic expression of IL-1, IL-6 and IL-8.

Conclusion: Milk and fermented dairy products have an anti-inflammatory effect on HSC-2 cells in vitro.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 18 times.