Bibliographic Metadata

Title
Risikofaktoren für Übergewicht nach einer Nierentransplantation bei Kindern und Jugendlichen / eingereicht von Veronica Goldwurm
Additional Titles
Riskfactors of overweight after pediatric renal transplantation
AuthorGoldwurm, Veronica
Thesis advisorArbeiter, Klaus
Published2018
Description86 Blatt : Illustrationen
Institutional NoteMedizinische Universität Wien, Diplomarb., 2018
Annotation
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
Date of SubmissionSeptember 2018
LanguageGerman
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (DE)Nierentransplantation / Übergewicht und Adipositas / Kinder und Jugendliche
Keywords (EN)Renal transplantation / Overweight and Obesity / Children
Restriction-Information
 The Document is only available locally
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Hintergrund und Fragestellung: Weltweit steigt die Prävalenz von Übergewicht und Adipositas in allen Altersgruppen. Ein über der Norm erhöhter Fettanteil stellt ein hohes gesundheitliches Risiko dar. Zu den häufigsten Folgeerkrankungen zählen Bluthochdruck, Diabetes mellitus (Typ 2), kardiovaskuläre Erkrankungen sowie psychosoziale Leiden. Das Risiko für Übergewicht oder Adipositas bei Kindern und Jugendlichen ist nach einer Nierentransplantation zusätzlich erhöht; Ziel dieser Studie war das Ausmaß davon abzuschätzen sowie den Beitrag von Risikofaktoren zu ermitteln.

Patienten und Methoden: Das PatientInnenkollektiv umfasst alle Kinder und Jugendlichen unter 18 Jahren, die im Beobachtungszeitraum zwischen 1996 und 2016 an der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendheilkunde in Wien eine Nierentransplantation erhielten. Unter Berücksichtigung der festgelegten Ein- und Ausschlusskriterien konnten 132 PatientInnen analysiert werden, wovon 53 (40,2%) weiblich und 79 (59,8%) männlich waren. Es handelt sich um eine monozentrische retrospektive Studie, die zusammengeführt wurde mit Daten, welche aus einem Fragebogen hervorgingen.

Ergebnisse: Vor der Transplantation betrug der Anteilswert an übergewichtigen und adipösen PatientInnen 25,5 %. Der vergleichsweise höchste Anteil (34,5 %) wurde ein Jahr post-operativ beobachtet. Eine Gleichverteilung der Geschlechter konnte beobachtet werden. Kinder die schon vor der Nierentransplantation (NTX) übergewichtig oder adipös waren, hatten das größte Risiko an Übergewicht oder Adipositas nach der NTX zu leiden. Anthropometrische (z.B. Körpergröße, Geburtsgewicht), klinische (darunter Dialysestatus, Spenderkriterien) und demografische (z.B. Geschlecht, Lebensstil) Parameter zeigten keinen relevanten Einfluss auf Übergewicht oder Adipositas. Der BMI der Mutter stellte jedoch einen bedeutsamen Faktor für die Entwicklung des Übergewichts oder Adipositas des Kindes ein Jahr post NTX dar. Die Prävalenz von Übergewicht und Adipositas sank nach dem Spitzenwert wieder und erreichte fünf Jahre nach der Transplantation nahezu den Ausgangswert mit 26,8 %. Nach 10 Jahren wurde der vergleichweise niedrigste Wert von 24,3 % beobachtet. Eine exzessive Gewichtszunahme nach einer NTX konnte bei den PatientInnen im hiesigen Zentrum nicht beobachtet werden.

Abstract (English)

Background: The prevalence of overweight and obesity is increasing worldwide in each age band. The enhanced fat content represents a serious health risk, which is casual for various chronical diseases, including hypertension, type 2 diabetes, cardiovascular disease and psychosocial issues. The risk of developing obesity is enhanced in children after a renal transplantation. The aim of this study was to assess the extent of this risk and the contribution of risk factors.

Patients and methods: Data of patients, aged under 18 years, who underwent a renal transplantation between 1996 and 2016 at the department of pediatrics and adolescent medicine of the university hospital Vienna were analyzed. Considering the defined inclusion and exclusion criteria, 132 patients could be analysed, of whom 53 (40,2%) were female and 79 (59,8 %) male. The present study was performed retrospective and monocentric, combined with data from a questionnaire.

Results: Before transplantation, the proportion of overweight and obese patients was 25,5 %. The comparatively highest proportion (34,5 %) was observed one year postoperatively. An equal distribution of the male and female sexes could be observed. Children who were overweight or obese already before kidney transplantation (NTX) had the highest risk of overweight or obesity after NTX. Anthropometric (e.g. body size, birth weight), clinical (including dialysis status, donor criteria) and demographic (e.g. gender, lifestyle) parameters showed no relevant influence on overweight or obesity. However, the BMI of the mother was a significant determinant for the development of overweight or obesity in the child one year post NTX. The prevalence of overweight and obesity decreased again after the peak value and almost reached the initial value of 26,8 % five years after transplantation. After 10 years, the comparatively lowest value of 24,3 % was observed. Excessive weight gain after NTX could not be observed in the patients in the local centre.