Go to page
 

Bibliographic Metadata

Title
Vergleich der Bildqualität von MR-Enteroklysma und MR-Enterographie bei Abklärung von chronischentzündlichen Darmerkrankungen im Kindes- und Jugendalter - eine retrospektive Datenanalyse / eingereicht von Simon Peter Christ
Additional Titles
Comparison of the image quality between MR-Enteroclysis and MR-Enterographyin respect of evaluating IBD in children and adolescents - a retrospective data analysis
AuthorChrist, Simon Peter
Thesis advisorHojreh, Azadeh
Published2018
Description79 Blatt : Illustrationen
Institutional NoteMedizinische Universität Wien, Diplomarb., 2018
Annotation
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
Date of SubmissionOctober 2018
LanguageGerman
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (DE)MR-Enterographie / MR-Enteroklysma / CED / M. Crohn / C. ulcerosa / Pädiatrie
Keywords (EN)MR-Enterography / MR-Enteroklysis / IBD / Crohn's disease / ulcerative colitits / pediatrics
URNurn:nbn:at:at-ubmuw:1-17933 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Vergleich der Bildqualität von MR-Enteroklysma und MR-Enterographie bei Abklärung von chronischentzündlichen Darmerkrankungen im Kindes- und Jugendalter - eine retrospektive Datenanalyse [2.13 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Hintergrund: Das MR-Enteroklysma bzw. die MR-Enterographie spielt im Kindes- und Jugendalter eine essentielle Rolle in Diagnostik und Verlaufskontrolle von chronisch entzündlichen Darmerkrankungen. Eine gute Distension der Darmschlingen ist dabei entscheidend, um mögliche Darmwandläsionen zu erkennen.

Ziel: Die diagnostische Bildqualität von MR-Enteroklysma und MR-Enterographie anhand des Ausmaßes der Distension der Darmabschnitte mittels Methylcellucose, OptiFibre® und Mannitol zu vergleichen.

Methode: Retrospektiv wurden MR-Enteroklysmen nach Applikation von Methylcellulose über eine Nasojejunalsonde (57 MRE-Me) und MR-Enterographien nach oraler Applikation von OptiFibre® (32 MRE-O) oder Mannitol (21 MRE-Ma) im Hinblick auf das Ausmaß der Distension der Dünn- und Dickdarmabschnitte von 2 erfahrernen Radiologinnen visuell bewertet und mittels 2 faktorieller Varianzanalye analysiert (p 0,05). Dabei wurden Dünn- und der Dickdarm jeweils in zwei Segmente aufgeteilt. Die Distension wurde je Abschnitt wie folgt bewertet: 1 = keine Distention., 2 = gute Distention, 3 = sehr gute Distention.

Ergebnisse: Die Interobserver-Variabilität war ausreichend/ „fair“ (kappa= 0,254).

Mannitol und Methylcellulose waren als orales Kontrastmittel zur Darmdistension bei beiden Beurteilerinnen als gleichwertig anzusehen. Auf die Gesamtdistension betrachtet bestand kein signifikanter Unterschied zwischen den beiden oralen Kontrastmitteln. Weder bei Beurteilerin AH (p=0,354), noch für Beurteilerin CCK (p=0,477).

OptiFibre® war der Methylcellulose dagegen unterlegen. Im Hinblick auf die Gesamtdistension ließen sich hoch signifikante Unterschiede sowohl für Beurteilerin AH (p=0,000), als auch für Beurteilerin CCK (p=0,000) feststellen.

Mannitol war OptiFibre® überlegen. Auf die Gesamtdistension gesehen bestand ein hoch signifikanter Unterschied zwischen den beiden oralen Kontrastmitteln; sowohl für Beurteilerin AH (p=0,010), als auch für Beurteilerin CCK (p=0,000)

Konklusion: MRE-Ma und MRE-Me sind auf die Gesamtdistension gesehen gleichwertig und im Hinblick auf die Strahlenexposition für die Einbringung einer Nasojejunalsonde ist MRE-Ma zu bevorzugen.

Abstract (English)

Background: MR-Enteroclysis an MR-Enterography play an important role in diagnostics and follow-up examinations for children and teenagers with inflammatory bowel disease. The bowel distension is essential to detect possible lesions.

Goal: To compare the diagnostic image quality of MR-Enteroclysis and MR-Enterography on the basis of the degree of boweldistension with methylcellulose, OptiFibre® and mannitol.

Methods: Retrospectively MR-Enteroclysis - after application of methylcellulose over nasojejunal tube (57 MRE-Me), and MR-Enterography - after oral application of OptiFibre® (32 MRE-O) or mannitol (MRE-Ma) examinations were visually graded by 2 experienced radiologists. Small bowel and colon were seperated in 2 segments each. Distension was evaluated as follows: 1 = no distension, 2 = good distension, 3 = very good distension.

Results: Interobserver variability was fair (kappa=0.254)

Mannitol and methylcellulose were found to be equally good oral contrast media for bowel distension. Looking at the distension of the overall bowel there was no significant difference between the two. reader AH (p=0.354); reader CCK (p=0.477).

OptiFibre® was found to be inferior to methylcellulose. In view of overall bowel distension the difference was found to be highly significant for reader AH (p=0.000) and reader CCK (p=0.000).

Mannitol was found to be superior to OptiFibre®. Regarding overall bowel distension the difference was highly significant for reader AH (p=0.010) and reader CCK (p=0.000).

Conclusion: MRE-Ma and MRE-Me are equal regarding overall bowel distension. In respect of exposure to radiation when inserting the nasojejunal tube MRE-Ma has to be preferred.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 7 times.