Go to page
 

Bibliographic Metadata

Title
Die implantologischen Versorgungsmöglichkeiten der Einzelzahnlücke: Grundlagen für die Erstellung evidenzbasierter Behandlungsleitlinien
Additional Titles
The implantological treatment options of the single tooth gap: Fundamentals for subsequent clinical guidelines
AuthorNetzer, Johanna
Thesis advisorZechner, Werner
Published2018
Description77 Blatt : Illustrationen
Institutional NoteMedizinische Universität Wien, Diplomarbeit, 2018
Annotation
Paralleltitel laut Übersetzung der Verfasserin
Date of SubmissionOctober 2018
LanguageGerman
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (DE)Einzelzahnlücke / implantologische Versorgungsmöglichkeiten / digitale Behandlungsplanung / 3D Implantatpositionierung / freihändige Implantatinsertion / Grundlagen für Behandlungsleitlinien / schablonengeführte Implantatinsertion / Implantatpositionierung im ästhetischen Bereich / Implantatpositionierung im Molarenbereich
Keywords (EN)single tooth gap / implantological treatment options / digital treatment planing / 3D implant positioning / freehand Insertion / fundamentals for treatment guidelines / semi guided implant placement / implant positioning esthetic zone / implant positioning molar area
URNurn:nbn:at:at-ubmuw:1-18491 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Die implantologischen Versorgungsmöglichkeiten der Einzelzahnlücke: Grundlagen für die Erstellung evidenzbasierter Behandlungsleitlinien [4.72 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Eine systematische Literaturrecherche in der National Center for Biotechnology Information (NCBI) “Pubmed” online Datenbank in einem Zeitraum von 1979 bis 2017 wurde durchgeführt, um Grundlagen für Behandlungsleitlinien zu erstellen. Die Resultate wurden in 12 Hauptkriterien gegliedert. Der erste Teil der Studie konzentriert sich auf Behandlungsmöglichkeiten, im zweiten Teil wurde besonders auf das praktische Behandlungsverfahren Wert gelegt, und dieses anhand von Fallvignetten der Universitätszahnklinik Wien illustriert. Die Behandlungsmöglichkeiten beinhalten einen Überblick über das digitale Behandlungsverfahren, eine digitale Behandlungsplanung am Beispiel eines Anbieters, die 3D Implantatpositionierung, Modell basierende Behandlungsplanung freihändig, schablonengeführt und mit Pilotbohrung, die Implantatpositionierung im ästhetischen Bereich und die Implantatpositionierung im Molarenbereich. Die Vorgehensweise wurde bei vollständig schablonengeführter Implantation, Implantation mit schablonengeführter Pilotbohrung, freihändiger Implantation, digitaler Behandlungsplanung mit vollständig schablonengeführter Insertion anhand eines Anbieterbeispiels, bei parallel-wandigen Implantaten und konischen Implantaten recherchiert. Um die praktische Umsetzung zu illustrieren, wurden von der Universitätszahnklinik Wien und dem Anbieter eines digitalen Planungssystems Bilder zur Verfügung gestellt. Auf diese Art und Weise wurden schließlich evidenzbasierte Grundlagen für Behandlungsleitlinien erstellt und diskutiert.

Abstract (English)

A literature search for articles published between 1979 and 2017 using the National Center for Biotechnology Information (NCBI) “Pubmed” online database was conducted. The search results were summarized into 12 main criteria and transformed into fundamentals for subsequent clinical guidelines. The first part of the study focuses on treatment options, while the second part focuses on practical treatment processes illustrated by clinical case reports obtained from our institution.

The treatment options include an overview of digital treatment planning, digital treatment planning using a commercial software, 3D implant positioning, model-based treatment planning (freehand, semi-guided and fully guided), implant positioning in the aesthetic area and implant positioning in the molar area.

The procedure was studied for fully-guided implant placement, semi-guided implant placement with template-guided pilot drilling, freehand implant placement, digital treatment planning with fully-guided insertion using the protocol of an implant manufacturer, parallel-walled implants and conical implants. In order to illustrate the clinical implementation, images were provided by the University Clinic of Dentistry Vienna and the manufacturer of a digital implant planning software. Using this evidence-based approach, fundamentals for treatment guidelines were created and discussed.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 3 times.