Bibliographic Metadata

Title
Modified biweekly cisplatin, docetaxel plus cetuximab (TPEx) as first-line treatment for patients with recurrent/metastatic head and neck cancer / eingereicht von Hannah Fuchs
Additional Titles
Modifizierte zweiwöchentliche Gabe von Cisplatin, Docetaxel plus Cetuximab (TPEx) als Erstlinientherapie für Patienten mit rezidivierten/metastasierten Kopf-Hals-Tumoren
AuthorFuchs, Hannah
Thesis advisorFüreder, Thorsten
Published2018
Description63 Blatt : Illustrationen
Institutional NoteMedizinische Universität Wien, Diplomarb., 2018
Annotation
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
Date of SubmissionDecember 2018
LanguageEnglish
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (DE)Kopf-Hals-Tumore / rezidiviert / metastasiert / Plattenepithelkarzinome / palliative Chemotherapie / Cetuximab / Docetaxel / Cisplatin
Keywords (EN)Head and neck cancer / recurrent / metastatic / squamous cell carcinoma / palliative chemotherapy / cetuximab / docetaxel / cisplatin
Restriction-Information
 The Document is only available locally
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Zielsetzung

Palliative platinbasierte Chemotherapie ist die Therapie der ersten Wahl zur Behandlung von Patienten mit rezidivierten/metastasierten (R/M) Kopf-Hals-Tumoren (HNSCC). Das Standardtherapieschema besteht aus einer platinbasierten Doublet-Chemotherapie, die alle drei Wochen in Kombination mit wöchentlichem Cetuximab verabreicht wird. In dieser retrospektiven Analyse wurde die Wirksamkeit und Sicherheit eines alternativen Schemas, bestehend aus einer modifizierten zweiwöchentlichen Gabe von Cisplatin, Docetaxel und Cetuximab (TPEx), untersucht.

Patienten und Methoden

Insgesamt wurden 38 Patienten zweiwöchentlich mit Cisplatin (50 mg/m2) in Kombination mit Docetaxel (50 mg/m2) und Cetuximab (500 mg/m2) therapiert. Die erhobenen Daten umfassten demographische Basisdaten, Toxizität/Nebenwirkungen, Ansprechraten (ORR), sowie die Rate der Patienten, bei denen eine Krankheitskontrolle erzielt werden konnte (DCR), das Gesamtüberleben (OS) und das progressionsfreie Überleben (PFS).

Ergebnisse

Das mediane Alter der Patienten betrug 60 Jahre. Der überwiegende Anteil der Tumorentitäten waren Mundhöhlenkarzinome (44.7%), gefolgt von Oropharynxkarzinomen (28.9%) und Larynxkarzinomen (17.9%). Die ORR betrug 50%, bei zehn Patienten wurde eine partielle Remission (39.5%) und bei vier Patienten (10.5%) eine komplette Remission erzielt. Das PFS betrug 6.3 Monate (95% CI 5.7-6.8) und das OS war 10.8 Monate (95% CI 6.7-14.2). Die 1-Jahres-Überlebensrate betrug 44.7%. Die Therapie war gut verträglich und die häufigsten Grad 3 und 4 Nebenwirkungen waren Hypomagnesiämie (23.7%), gefolgt von Myelosuppression (13.2%) und akneiforme Hauttoxizitäten (13.1%).

Fazit/Schlussfolgerung

Modifizierte zweiwöchentliche TPEx Gabe ist gut verträglich und zeigt eine vergleichbare Wirksamkeit wie konventionelle TPEx Therapie. Eine Evaluation von mTPEx in einer prospektiven randomisierten Studie erscheint daher gerechtfertigt.

Abstract (English)

Objectives

Palliative platinum based systemic chemotherapy is still the treatment of choice for patients with recurrent/metastatic (R/M) head and neck squamous cell carcinoma (HNSCC). Instead of three weekly chemotherapy regimens in combination with weekly cetuximab we investigated the efficacy and safety of an alternative biweekly modified cisplatin, docetaxel plus cetuximab (TPEx) regimen in this retrospective analysis.

Patients and Methods

Thirty-eight patients receiving off protocol TPEx consisting of biweekly cisplatin (50 mg/m2) in combination with docetaxel (50 mg/m2) plus cetuximab (500 mg/m2) were included. Baseline demographic data, response rate (ORR) and toxicity data as well as disease control rate (DCR), overall survival (OS) and progression free survival (PFS) were analyzed.

Results

The majority of this elderly population (median age 60 years) suffered from oral cavity carcinomas (44.7%) followed by oropharyngeal (28.9%) and laryngeal (17.9%) carcinomas. The ORR was 50% and 15 (39.5%) patients achieved a partial response, while 4 (10.5%) patients had a complete response. The median PFS and OS were 6.3 months (95% CI 5.7-6.8), and 10.8 months (95% CI 6.7-14.2) respectively. The one-year survival rate was 44.7%. No safety issues were detected and the therapy was well tolerated. The most common grade 3/4 adverse events were hypomagnesemia (23.7%), myelosuppression (13.2%) and acne-like rash (13.1%).

Conclusion

Modified TPEx administered every other week is of comparable efficacy to conventional TPEx and represents a well-tolerated regimen in R/M HNSCC patients. Further evaluation of this regimen in prospective clinical trials is warranted.