Titelaufnahme

Titel
Der Effekt von Ticagrelor und Clopidogrel auf Ischämie-Reperfusionsschäden / eingereicht von Matthias Eipeldauer
Weitere Titel
The effekt of Ticagrelor und Clopidogrel on ischemia-reperfusion injury
Verfasser / VerfasserinEipeldauer, Matthias
GutachterWolzt, Michael
Erschienen2018
Umfang77 Blatt : Illustrationen
HochschulschriftMedizinische Universität Wien, Diplomarb., 2018
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
Arbeit an der Bibliothek noch nicht eingelangt - Daten nicht geprüft
Datum der AbgabeDezember 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Thrombozytenaggregation / P2Y12 / Ischämie / Reperfusionsschaden
Schlagwörter (EN)Thrombocyteaggregation / P2Y12 / Ischemia / Reperfusion injury
Zugriffsbeschränkung
 Das Dokument ist ausschließlich in gedruckter Form in der Bibliothek vorhanden.
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Hintergrund: Die beiden Wirkstoffe Ticagrelor und Clopidogrel werden bei akutem Koronarsyndrom (ACS) eingesetzt, um die Thrombozytenaggregation zu hemmen, das wachsen des Thrombus und in weiterer Folge Stent- oder Re-Thrombosen zu verhindern. In Tierversuchen konnte gezeigt werden, dass Ticagrelor eine zusätzliche, vasoprotektive Funktion aufweist. In anderen klinischen Studien zeigte sich Ticagrelor überlegen über Clopidogrel in Bezug auf den generellen Outcome der Patienten bei ischämischen Ereignissen.

Zielsetzung: In dieser Diplomarbeit soll der Aspekt der einem ischämischen Ereignis folgenden Gewebeschäden, speziell Gewebeschäden durch eine erfolgte Reperfusion und deren Milderung durch Ticagrelor anhand der Studie [1] untersucht werden.

Methodik: In dieser kontrollierten, randomisierten und analysten-verblindeten klinischen Studie wurden 24 freiwillige, gesunde, männliche Teilnehmer in 2 Gruppen zu je 12 randomisiert und entsprechend mit Ticagrelor oder Clopidogrel behandelt. Der akute Effekt von Ticagrelor und Clopidogrel auf die endothelunabhängige NO Synthese wurde anhand eines Ischämie-Modells am Unterarm vor und nach einer 20-minütigen Ischämie durch Messung des Unteramblutflusses (forearm blood flow, FBF) unter steigenden Dosierungen von Acetylcholin (ACh) und Nitroglycerin (GTN) untersucht. Die Messung der Thrombozytenaggregationshemmung wurde mithilfe einer Multiple-Aggregometry (MEA, Multiplate®) durchgeführt.

Ergebnisse: Die erhobenen Daten zeigten wie erwartet eine deutliche Reduktion der Thrombozytenaggregation in beiden Gruppen. Die Antwort des Unterarmblutflusses auf ACh zeigte in beiden Gruppen eine deutliche Reduktion des Blutflusses nach der Ischämie, wobei der Blutfluss in der Ticagrelorgruppe weniger stark als in der Clopidogrelgruppe supprimiert war.

Zusammenfassung (Englisch)

Background: Both substances, Ticagrelor and Clopidogrel, are used while treatment of acute coronary syndrome (ACS) to inhibit the aggregation of thrombocytes and subsequently growth of the thrombus or to even prevent stent re-thrombosis after stenting. In animal studies a further, vasoprotektive effect could be described. In other clinical studies Ticagrelor was superior to Clopidogrel concerning the patients outcome in ischemic events.

Objectives: In this diploma thesis, the aspect of tissue damage following ischemic reperfusion events and the mitigating effect of Ticagrelor on the vascular endothelium should be examined based on the study.

Methods: In this controlled, randomized an analyst-blinded clinical study 24 voluntary, healthy male participants were enrolled in 2 groups of 12 persons each and treated with Ticagrelor or Clopidogrel. The acute effect of Ticagrelor and Clopidogrel on the endothelium independent NO-Synthesis was studied using a ischemia model of the forearm before and after a 20 minute ischemia by measuring the forearm blood flow (FBF) under increasing doses of acetylcholine (ACh) and glyceryltrinitrate (GTN). The measurement of the thrombocyte aggregation inhibition effect of both substances is done with a multiple aggregometry (MEA, Multiplate®).

Results: The collected data showed as expected a distinct reduction of the thrombocyte aggregation in both groups. The reaction of the forearm blood flow on to ACh showed in both groups a significant reduction of the blood flow after the ischemia, whereas the blood flow in the Ticagrelor group was less suppressed as in the Clopidogrel group.