Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Strukturelle Klappendegeneration eine retrospektive Studie zur Untersuchung von Inzidenz und Einflussfaktoren
Verfasser / VerfasserinKnechtelsdorfer, Klaus
GutachterMascherbauer, Julia
Erschienen2019
Umfang55 Blatt
HochschulschriftMedizinische Universität Wien, Diplomarb., 2019
Anmerkung
Arbeit an der Bibliothek noch nicht eingelangt - Daten nicht geprüft
Datum der AbgabeJanuar 2019
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)strukturelle Klappendegeneration / biologische Herzklappenprothesen
Schlagwörter (EN)structural valve deterioration / biological heart valve prosthesis
URNurn:nbn:at:at-ubmuw:1-19456 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Strukturelle Klappendegeneration eine retrospektive Studie zur Untersuchung von Inzidenz und Einflussfaktoren [1.29 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Hintergrund: Strukturelle Klappendegeneration (SVD) gilt als einer der wichtigsten Faktoren, die die Haltbarkeit einer biologischen Klappenprothese beeinflussen. Ziel dieser Studie war es herauszufinden, wie hoch die Inzidenz von SVD in dieser Patientengruppe ist und Faktoren zu finden, die mit der Entstehung von SVD assoziiert sind.

Methoden: Die Studienpopulation bestand aus 502 Patienten (73,47,9 Jahre alt; 56,9% weiblich), die zwischen 1994 und 2014 biologische Aorten- (n=466) oder Mitralklappenprothesen (n=36) erhielten. Die erhobenen Daten beinhalten klinische Untersuchung, transthorakale Echokardiographie und laborchemische Untersuchungen zum Zeitpunkt der Operation und bei Nachuntersuchungen. SVD wurde definiert als ein mittlerer Druckgradient über der Klappe von 30 mmHg bei Aortenklappen, 10 mmHg bei Mitralklappen und/oder mindestens mittelgradige Insuffizienz. Ein patient prosthesis mismatch (PPM) wurde angenommen, wenn die effektive Klappenöffnungsfläche 0,8 cm/m Körperoberfläche bei Aortenklappen und 1,2cm/m bei Mitralklappen war. Um Faktoren zu identifizieren, die die Entwicklung von SVD und die Prognose beeinflussen, wurden binär logistische Regressionsanalysen und Cox Regressionen verwendet. Der Zusammenhang von Alter und SVD wurde mittels Kruskal-Wallis und Kaplan-Meier Analysen untersucht.

Resultate: Der mittlere Beobachtungszeitraum lag bei 112,3 Monate (Interquartilsabstand [IQR] 57,7-147,7). Nach einem mittleren Zeitraum von 31,0 Monaten (IQR 10,0-91,9) haben 78 Patienten (19,0%; 4,7% pro Klappenjahr) eine SVD entwickelt (Stenose n=51, Insuffizienz n=17, Kombination n=10). Folgende Faktoren hatten einen Einfluss auf die Entstehung von SVD: Serum-Kreatinin >1,27mg/dl (p=0,018), PPM (p=0,016) und die Verwendung von Schweineherzklappen (p<0,001). Der mittlere Zeitraum bis zur Entstehung von SVD war signifikant kürzer in älteren Patienten (<70a: 47,4 Monate, 70-80a: 40,5 Monate, >80a: 22,0 Monate; p=0,005). Faktoren, die die Mortalität beeinflussten, waren: Alter (p<0,001), Diabetes mellitus (p=0,014), gleichzeitig durchgeführte Koronararterienbypass Operation (p=0,003) und Serum-Kreatinin (p<0,001).

Schlussfolgerung: Anhand echokardiographischer Kriterien konnte eine hohe Inzidenz von SVD bei biologischen Klappenprothesen festgestellt werden. PPM, Niereninsuffizienz und die Verwendung von Schweineherzklappen hatten einen signifikanten Einfluss auf die Entstehung von SVD. Bei älteren Patienten war der mittlere Zeitraum bis zur Entstehung von SVD signifikant kürzer.

Zusammenfassung (Englisch)

<span>Background: Structural </span><span class="searchterm">valve</span><span> deterioration is one of the major determinants of </span><span class="searchterm">valve</span><span> degeneration. Aim of this study was to determine incidence and mode of SVD as well as associated factors with SVD.

Methods: The study population consists of 504 patients (73,47,9 years old, 56,9% female) who had either aortic (n=466), mitral (n=36) or tricuspid (n=2) </span><span class="searchterm">valve</span><span> replacement between 1994 and 2014. Collected data includes clinical assessment, transthoracic echocardiography and laboratory testing at the time of surgery and follow-up. SVD was defined as a mean transprosthetic gradient of 30mmHg for aortic, 10mmHg for mitral </span><span class="searchterm">valves</span><span> and/or at least moderate valvular regurgitation according to current guidelines. To identify factors associated with SVD, binary logistic regression analysis and Cox proportional hazard regression analysis were used. The impact of age on SVD was determined by Kruskal-Wallis and Kaplan-Meier analysis.

Results: Median follow up was 112,3 months (Interquartile range [IQR] 57,7-147,7). After a median of 31,0 months (IQR 10,0-91,9) 78 patients (19,0%; 4,7% per </span><span class="searchterm">valve</span><span> year) developed SVD (stenosis, n=51; regurgitation, n=17; both, n=10). Factors associated with SVD were serum creatinine level >1,27mg/dl (p=0,018), PPM (p=0,016) and porcine tissue </span><span class="searchterm">valves</span><span> (p<0,001). Median delay to SVD was significantly shorter in older patients (<70y: 47,4 months; 70-80y: 40,5 months; >80y: 22,0 months; p=0,005). Factors associated with all-cause mortality were age (p<0,001), diabetes (p=0,014), concomitant coronary artery bypass grafting (p=0,003) and serum creatinine level (p<0,001).

Conclusion: In this study, we observed a relatively high incidence of SVD by echocardiographic criteria. SVD was significantly associated with PPM, renal impairment and the use of porcine tissue </span><span class="searchterm">valves</span><span>. Median delay to development of SVD was significantly shorter in older patients.</span>

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 4 mal heruntergeladen.